Beute für Zander und Dadant?

  • Hallo liebe Imkerfreunde!


    Seit diesem Jahr bin ich auch stolze Besitzerin von mittlerweile 3Bienenvölkern. Ich habe mit dem imkern auf Probe begonnen, hier in der Gegend wird nur Zander benutzt. Ich fühle mich aber mehr zu Dadant hingezogen. Da ich aber gerne die Unterstützung und Erfahrung von den umliegenden Imkern noch nutzen möchte, bis ich mich im Umgang mit den Bienen sicherer fühle, will ich noch bei Zander bleiben und dann umstellen. So ca. 2 Jahre?
    Gibt es ein Beutensystem, dass ich jetzt für Zander und später für Dadant nutzen kann? Kann mir da jemand einen Tip geben?
    Denn vor der Einwinterung muss ich die geliehenen Beuten wieder zurück geben. Und es macht ja keinen Sinn sich Zander Beuten zu kaufen, wenn man später umstellen will oder?


    Viele Grüsse aus dem kalten Bayern!

  • Bei Bergwinkel (www.bwmk.de) z.B. gibt es die Magazinimker-Beuten (nutze ich selbst). Da passen auf einen Boden DNM, Zander und u.a. auch Dadant, allerdings mit "nur" 10 Waben.
    Qualität ist top, einzig die Holzrahmen der ASG aus diesem Jahr sind nicht zu gebrauchen. Die letztes Jahr waren perfekt.


    Grüße

  • Dann mach doch konsequent von Anfang an Dadant. Die Imkerfreunde können Dir dabei genausogut helfen, denn der einzige auffällige Unterschied bei beiden Beutenmaßen ist der Brutraum, der bei Zander halt zwei Zargen umfaßt und der Honigraum, der bei Dadant eine oder mehrere Halbzargen umfaßt in aller Regel. Die imkerlichen Eingriffe sind eh gleich. Bei Dadant werden halt zur Wabenhygiene nur einzelne Waben entnommen oder eine totale Bauerneuerung gemacht, bei Zander entfernt man den unteren Brutraum ... alles keine Hexerei.


    Die hier genannten kompatiblen Beuten habennur das gleiche Außenmaß. Also Boden und Deckel können immer verwendet werden. Die Zargen an sich haben aber verschiedene Höhen für Zander bzw. Dadant. Die könnten also bei einem Umstieg nicht weiter verwendet werden. Das wäre ganz klar unökonomisch.

  • Hallo bienetotal,
    da seh ich schon Unterschiede zwischen.
    Du kannst die verschiedenen flachen Breitwaben zusammenfassen in ein System - Langstroth.
    Die höheren Wabenmaße alá Dadant brauchen schon eine andere Betriebsweise; eigentlich keine, da man mit diesen Waben nichts machen kann.
    Außer man verwendet ein Umlaufschied...
    So, nun lass Dir von einem Imker der es gewohnt ist, Waben umzuhängen, Bruträume zu tauschen, aus Honigraumwaben Brutwaben machen zu lassen und umgekehrt, Zwischenableger zu erstellen, mal diese "eigentlich keine" Betriebsweise erklären.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.