unterschiedlicher Ausbau der Mittelwände

  • Weder noch!


    Es ist kristallisierter Zucker. Schleckerprobe gemacht.


    Aber wo kommt der her? :confused:


    Liebe Grüße


    der Toothmaker

    "Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist viel Zeit, die wir nicht nutzen" Lucius Annaeus Seneca

  • Ok, da werde ich mich mal in die Spur machen und Sirup heran schaffen! :daumen:


    (ist jetzt etwas OT, aber gibt es eine Möglichkeit aus einem anderen Faden hierher zu zitieren? Ich habe Bilder von Waben gesehen die so aus sehen wie meine und das würde ich gerne hier zitieren. Danke!)


    Viele Grüße


    der Toothmaker

    "Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist viel Zeit, die wir nicht nutzen" Lucius Annaeus Seneca

  • Tippe auf Kalkbrutmumien. Wie sieht das Brutnest aus? Löchrig? Oder hat es bei Euch gerade gehagelt? Viele Grüße, Brigitta


    Kalkbrutmumien? Völlig anderes Bild. 3-4mm ø und ca. 6mm lang. Weiss/grau/grünlich.


    Kenne ich leider. Habe ein Volk, das muss ich umweiseln. Neuer Wabenbau usw. hat alles nichts gebracht.

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Also "völlig anders" kannste jetzt aber auch nicht sagen. Größeneinschätzung auf dem Foto ist schwierig. Die sind auf jeden Fall größer als die Pollenhösschen der Biene. Und weiß sind sie ja auch (o.k.,dass grau/grün fehlt noch). Diese "Eindellung" in der Mitte machte mich auch stutzig. Sowas habe ich bei Zuckerkristallen noch nicht gesehen, bei Kalkbrutmumien schon. Direkt vor der Beute stehend ist die eindeutige Diagnose sicherlich recht einfach, wenn man es einmal "in natura" gesehen hat. Aber nun gut: Toothmaker hat die Dinger ja probiert, sie sind süß und Zuckerkristalle. Wobei es mir nach wie vor ein Rätsel ist, warum Bienen eine gut gelöste? Zuckerlösung wieder zu so großen Kristallen eindampfen und dann rausschmeißen. Viele Grüße und gute Besserung für Dein Volk, Brigitta