Königin da oder nicht??

  • Wir haben vor ca. 3 Tagen auf der Wiese vor unseren Beuten einen Schwarm Bienen auf dem Boden gefunden. Wir haben dann eine Zarge mit Deckel darübergestellt und die waren nach einer Stunde wirklich in der Zarge. Wir haben dann einen Boden gegeben und die Beute aufgestellt. Heute morgen wollten wir nach den Bienen sehen, haben den Deckel gehoben und uuuuppss: die sitzen alle in einer Traube am Deckel innen. Obwohl wir 5 Mittelwände drinhängen haben. Was bedeutet das denn?? Kann es sein, dass die Königin fehlt oder wären die Bienen abgehauen wenn die Königin fehlen würde. Vor allem was tun???


    lg
    andrea

  • Die Beute am besten von Anfang an mit allen Rähmchen bestücken, sonst hängen sich die Bienen gern im Freiraum auf. Entweder abstoßen und vorsichtig die fehlenden Rähmchen auf die Bienen gleiten lassen oder die Rähmchen aus der jetzigen Kiste herausnehmen, Deckel abstoßen, eine voll bestückte Zarge daraufstellen und warten. Die Bienen ziehen nach oben und Du kannst nach einem Tag die untere leere Zarge entfernen.

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • Moin ,Moin aus Hamburg,
    Was in der Traube hängt...ist Eins.
    Wenn Du ganz sichergehen willst, gib ihnen eine offene Brutwabe. Was haben sie außer der 5 Mittelwände?


    Beste Grüße
    Gandalf

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Ich würde die Zarge mit Mittelwänden auffüllen, etwas Futtersirup über eine Futterzarge aufsetzten und in einer Woche mal sehen ob sie Stifte haben und wieviel gebaut wurde.
    LG
    Harald

    Man kann auch ohne die Imkerei leben. Nur nicht so schön!

  • Ich würde die Zarge mit Mittelwänden auffüllen, etwas Futtersirup über eine Futterzarge aufsetzten und in einer Woche mal sehen ob sie Stifte haben und wieviel gebaut wurde.
    LG
    Harald


    Oder ob die Bienen weg sind ! Schwärme sollen drei Tage NICHT gefüttert werden.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Zitat

    Wir haben vor ca. 3 Tagen auf der Wiese vor unseren Beuten einen Schwarm Bienen auf dem Boden gefunden.


    Da steht doch, daß es 3 Tage her ist - also füttern jetzt angesagt.:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Ich bin zwar nicht Josef, aber man macht es wg. AFB - nach 3 Tagen ist der mitgebrachte Futtervorrat aufgezehrt, und die Sporen ausgesch*** - dann nur einlaufen lassen, NICHT in die Beute schütten (sonst kippt man die Sporen gleich wieder mit rein...


    Bei Schwärmen unbekannter Herkunft kann das aber tödlich enden, weil keiner sagen kann, wie lange die schon unterwegs waren....


    Und (Sammel)Nachschwärme tendieren ohne diese 3 Tage "Gruft" eh wieder zum Ausziehen....

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Ich bin zwar nicht Josef, aber man macht es wg. AFB -


    Hallo Sabine,
    bei fremden Schwärmen kann ich es ja noch verstehen, aber bei eigenen nicht. Bei Schwärmen direkt aus der Nachbarschaft auch nicht. Wenn die Bienen dort AFB haben, hat man eh ein Problem. Aber danke für die Begründung.
    Gruss
    Harald

    Man kann auch ohne die Imkerei leben. Nur nicht so schön!