Königin "morst"?

  • Hallo zusammen,


    ich lese jetzt ja schon seit Jahren hier im Forum, aber bei dem was mir gestern passiert ist bin ich ratlos. Auch das nutzen der Suchfunktion konnte die Verwirrung nicht lösen.


    Nun zur Story:


    Eines meiner Völker schien bei der letzten durchsicht weiselos, bzw. umweiseln zu wollen. Ich habe sie dann mal machen lassen. Bei der gestrigen durchsicht lief auch eine neue Königin (deutlich zu erkennen, da zu gelb) über die Waben.
    Plötzlich höre ich ein merkwürdiges Piepen; so leise, das ich es im ersten Moment nicht mit meinen Bienen in Verbindung gebracht habe. Fasziniert erkenne ich aber die Jungkönigin über die Wabe krabbeln und andere Bienen anpiepen. Es scheint fast so, als wolle sie die anderen um Futter anbetteln.


    Leider war ich dann zu neugierig und die Königin flog hoch. Ich musste mich also bemühen sie wieder in den Stock zu bekommen( was auch gelang).


    zum Geräusch:


    - Es klang anders als alles was ich zum Thema "Tüten&Quaken" lesen und hören konnte. Das Tüten und Quaken ist im Verhältnis viel zu laut, da mann das ja sogar noch außerhalb der Beute hört.


    - Die Laute klangen etwa so: "hmiiiiiip,mip,mip,mip"


    - Lautstärke= wenn man die Wabe wieder in die Beute geschoben hätte wäre nichts mehr zu hören gewesen, das Summen der Immen hätte das Gräusch vollständig übertönt.



    Kennt das Jemand, oder weis was die Königin wollte?

  • Hallo Kotte,
    das ist im Morsealphabet das "B".
    Keine Ahnung, was die Königin da mitteilen will.
    "B" für "Buckfast"?
    Zurück zum Ernst:
    Das ist schon das richtige Tüten und Quaken.
    In einer offenen Beute hört sich das anders an, weil sich der Schall weiter ausdehnt.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Definitiv nicht. Das Tüten hab ich schon mal gehört. Das quaken kenne ich nur vom Netz.
    Aber das hier klang einfach völlig anders. Auch die Lautstärke liegt Lichtjahre auseinander. Wenn sie damit ne noch zu schlüpfende Königin erreichen wollte hätte sie noch Jahre keine gefunden....

  • Bei der gestrigen durchsicht lief auch eine neue Königin (deutlich zu erkennen, da zu gelb)?


    Hallo kotte,
    ohne Dir zu nah treten zu wollen. Ich hoffe Du hast die Königin nicht nur daran erkannt, dass sie zu gelb ist.
    Nicht dss es doch ein Quarken war?
    Schreib mal wie sich das Volk weitrr entwickelt.
    Gruß Harald

    Man kann auch ohne die Imkerei leben. Nur nicht so schön!

  • - Die Laute klangen etwa so: "hmiiiiiip,mip,mip,mip"


    Was auch immer du sonst so glaubst bleibt dir überlassen, aber ich bin bei deiner Beschreibung des "morsens" zu 100% sicher, dass es sich dabei um das klassische "Tüten" einer Erstgeborenen (von mehreren Jungkönginnen) handelt. Sie will damit wissen, wo die Konkurrenten sind, um sie abzustechen. Wenn die Bienen in Schwarmstimmung sind, werden sie die Königin allerdings daran hindern und sie bei nächster Gelegenheit zum Schwärmen zwingen. Das Quaken hörst du nicht, weil die anderen Königinnenanwärterinnen vielleicht noch zu jung sind oder weil tatsächlich keine weiteren demnächst schlupfreifen Königinnen vorhanden sind. Ansonsten wirst du in den nächsten Tagen auch das Quaken der anderen hören.


    Gruß
    hornet