Honig trocken genug?

  • Hallo Leute,
    mal wieder eine Frage.
    Also ich habe meinen Honig geerntet und dann immer gerührt, bzw. gestampft :D er wurde immer fester, aber seit kurzer Zeit war er dann wieder weicher und es zeigten sich auch viele Blasen obendrauf.
    Liegt das nun am "Rühren" oder hat der Honig Feuchtigkeit gezogen? Ich hatte ihn in einem emailleeimer im Wohnzimmer aufbewahrt :D
    Heute hab ich ihn abgefüllt, hab aber etwas Angst, dass er schlecht wird...

  • Das ist so schlecht zu beurteilen. Wenn Honig offen steht, zieht er immer Wasser. Hast Du die Möglichkeit den Wassergehalt zu messen?
    Wenn Du Luft eingerühert hast, können die Blasen auch daher kommen (halte ich aber eher für unwahrscheinlich, da der Honig anscheinend schon fest war). Durch das offene Stehen kann er aber auch schon gären. Das müsstest Du dann aber riechen. :-(

    Man kann auch ohne die Imkerei leben. Nur nicht so schön!

  • Also ich hatte schon einen Deckel auf dem Eimer, aber luftdicht verschlossen ist er natürlich nicht gewesen.
    und richtig fest war er noch nicht, aber ziemlich, erst recht die oberste schicht. Ich konnte aber immer noch mit so einem Holzlöffel reinstechen und wieder raus, rein und raus...
    oh wei, hoffentlich ist er noch ok. ich geb morgen mal ein gläschen einem imker, der mit den wassergehalt mal messen kann.
    riechen tut er noch nicht groß gärig. und wenn ich das glas falsch rum halte, bis der honig raus wär, dauert schon ein bisschen.

  • Koste doch einfach mal...andere Möglichkeit: Du hast den Honig "überrührt". Emaille-Eimer im Wohnzimmer klingt nicht so gut - ein paar ordentlich dichte Hobbocks und der (saubere, trockene, nicht muffige aber kühle) Keller wären besser.


    Ansonsten kannst Du ja noch Met oder Bärenfang draus machen...


    Melanie

  • Vielen Dank für die Hinweise.
    Meine Mutter meint, der Honig hat nicht schlecht geschmeckt.
    Das wäre echt ärgerlich. Die neue Schleuderung hab ich jetzt auch in einen Hobbock gemacht.


    Alkohol gibts in unserm Hause nicht.

  • ich hab ein befreundeten Imker Honig mitgegeben und der hat etwas davon wieder flüssig gemacht und mit einem Refraktometer gemessen.


    .....mit Wasser verdünnt :wink:?
    Duck und wech
    Gandalf

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • :wink:

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)