Improvisierter Schwarmfang

  • Hallo liebe Imkergemeinde,
    ich hab nen Schwarm im Keller :lol:


    Vorweg ich hab ne Bienenkiste, deswegen ist die Durchsicht nicht so einfach also nicht wundern. Also zur Vorgeschichte, ich hab vor einer Wochen mehrere verdeckelte Weißelzellen gesehen, da die alte Königin beschnitten war und ich nicht genau wusste ob die noch drin war oder schon Schwärmen wollte und draußen gestorben ist hab ich auf Anraten zwei Weißelzellen stehen lassen. Problem war die haben wohl still umgeweißelt (hatte noch lange Drohnen drin), am Dienstag ist dann ein Schwarm abgehauen, war leider nicht da um den zu fangen. Heute sind dann wohl die neuen Königinnen geschlüpft (gestern waren die Weißelzellen noch zu) und prompt geschwärmt. Den Schwarm hab ich aber ohne Probleme eingefangen, ist ein schöner, starker Schwarm.


    Hab im Moment keine Schwarmkiste, deswegen hab ich den Schwarm in eine meiner neuen Zanderbeuten eingeschlagen. Also Boden mit Lüftungsgitter, eine Zarge und Deckel drauf. Der steht jetzt im Keller. Zu meiner Frage, ist es sinnvoll schon Rähmchen mit Mittelwänden ein zu hängen, dann könnten die da schön bauen und machen mir keinen Wirrbau am Deckel, was im Moment wohl passieren wird. Würde dann eine Zarge mit Rähmchen drauf setzen und dann nochmal bis morgen oder Montagabend in Keller stellen. Was meint ihr wie lange wollte ich den im Keller behalten? Die Königin ist nicht begattet.


    Grüße
    Lukas


  • Hallo Lukas, Zanderzarge mit Mittelwänden vorbereiten. Schwarm nach draußen bringen und am endgültigen Standplatz aufstellen. Vorbereitete Zanderzarge daneben stellen. Dann Zanderzarge mit Schwarm kräftig auf Bodenbrett aufstoßen. Die Bienen fallen auf den Kastenboden. Schnell Deckel entfernen und vorbereitete Zarge mit Mittelwänden draufsetzen und Deckel wieder auflegen. Die Bienen laufen in der oberen Zarge auf die Mittelwände und beginnen zu bauen. Flugloch öffnen. Am nächsten Tag untere leere Zarge entfernen.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Top, danke genau so hab ich das gemacht. Meinst du die kann man direkt aufstellen und das Flugloch aufmachen ohne Gefahr zu laufen, das die abhauen, der neue Standplatz ist zehn Meter vom alten weg, also nicht nochmal in den Keller?

  • Nicht wieder in den Keller. Wenner fliegt der Schwarm, dann ist er ein Volk. Völker kommen nicht in den Keller. Demnächst kannst Du den Schwarm auch gleich am Abend auf MW einschlagen oder mit MW kellern. Geht alles. Schwärme sind nicht kritisch, wenn man nur paar Fehler nicht macht.


    Abends und auc MW oder Anfänge in kalte Beute im Schatten eingeschlagen ist noch jeder Schwarm geblieben, ob nun nach keinem oder nach 3 Tagen Kellerhaft.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Also die Beute steht jetzt noch im Keller, aber dann werde ich die morgen früh rausstellen, und das Flugloch aufmachen. Hab mal gelesen, dass einige noch ein Absperrgitter vor das Flugloch machen, damit die Königin nicht flöten geht, aber meine ist ja nicht begattet. Nach wie vielen Tagen macht die Königin eigentlich ihren Hochzeitsflug?

  • Nach wie vielen Tagen macht die Königin eigentlich ihren Hochzeitsflug?


    Fünf Tage nach dem Schlupf ist die Königin paarungsreif. Ich habe mal gelesen, daß die Königinnen zunächst Orientierungsflüge machen, die immer mehr ausgedehnt werden. Wann der Hochzeitsflug stattfindet, hängt u.a. vom Wetter ab.


    Nächtliche Grüße,
    zonia

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna