Bienen (?) unter meinem Dach

  • Hallo liebe Bienenfreunde,


    seit knapp zwei Wochen sind Bienen (?) dabei sich unter meinem Dach einzunisten. Sie nutzen dazu einen kleinen Spalt zum Ein- und Austritt und augenscheinlich werden es immer mehr. Gestern war ein schwerer Regenguss mit starkem Wind und als die Bienen zurück kamen konnte ich bestimmt ein Dutzend ausmachen, die vor dem Eingang gewartet haben um rein zu kommen. Das ganze passiert genau neben einem meiner Wohnzimmerfenster. Sie interessieren sich nicht für die offenen Fenster, bis jetzt hat sich noch nicht eine einzige Biene in meine Wohnung verirrt. Sie betrachten auch meinen Kater nicht als Bedrohung wenn er am offenen (auf Kipp) Fenster sitzt und die Bienen beobachtet. Sie sind absolut friedfertig, so weit ich das als Laie beurteilen kann. Ich finde das spektakulär und habe sowas vor meinen eigenen Augen noch nie gesehen.
    Bitte bestätigt mir, dass es wirklich Bienen sind und bitte sagt mir, was ich beachten muss und ob ich sie einfach dort lassen kann. Ich bin ein großer Tierfreund und möchte nicht, dass ihnen etwas zustößt weil das Dach vielleicht nicht ausreicht um ein Bienenvolk (nennt man das so?) entwickeln zu lassen.
    Ich komme aus Duisburg und habe bereits mit der Frau eines Imkers aus einem anderen Stadtteil telefoniert. Der Imker selbst war nicht zuhause und die Frau meinte, dass er mich zurück rufen würde allerdings war das schon am Sonntag und bis heute ist kein Anruf eingegangen. Desweiteren habe ich von ihr erfahren, dass Imker aus anderen Stadtteilen nicht heraus kommen, was ich irgendwo nicht verstehen kann.
    Ich weiß das Bienen mit schweren Problemen zu kämpfen haben und wenn ihr mir sagt dass diese in einem kontrollierten Stock (?) besser aufgehoben wären, muss ich schauen doch einen Imker an die Hand zu bekommen der sich den Bienen annimmt.




    PS: Sollte dieses Unterforum falsch sein, bitte ich um Verschiebung des Threads. Wusste nicht wohin sonst damit.


    Viele Grüße aus Duisburg
    Micha

  • Das sind Wespen. Der ein oder andere hier im Forum wird Ihnen sicher noch die genaue Art nennen können. Wespennester sind einjährig, nächstes Jahr suchen sich die jungen Königinnen neue Behausungen. Daher wenn sie kein Problem mit dem Wespennest haben, müssen sie es auch nicht wegmachen lassen.

  • Hallo Micha,
    zunächst einmal herzlich willkommen hier im Forum. Wir helfen Dir gerne bei Deinem " Problem " .
    Deine Biene haben ein ziemliches Problem mit Ihrer Identitätsfindung und stehen noch nicht so richtig zu sich selbst.Es sind sogenannte Zement- Bienen. Um Ihnen wirklich gut zur Seite zu stehen empfehle ich Dir folgendes Forum :
    http://www.hymenoptera.de/html/forum
    Die sind spezialisiert auf solche Fälle :cool:


    Herzlich Grüße und weiterhin viel Spaß beim Lesen hier im Forum


    Beste Grüße
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Drohne Daniel () aus folgendem Grund: es war Zement und nicht Beton :-)

  • Ist das mit Sicherheit zu sagen, dass es Wespen sind? Mich stören die kleinen Brummer nicht, von mir aus können sie gern dort bleiben. Bin ich verpflichtet meinen Vermieter darüber zu informieren? Im Mietvertrag steht diesbezüglich nichts und da ich im Dachgeschoss wohne und keine direkten Nachbarn habe, sind andere Mieter auch nicht davon betroffen. Möchte, wenn sie entfernt werden müssten, nicht, dass das mit Gewalt und zum Schaden der Tiere passiert.


    Edit: Danke @ Daniel.


    Marakain?

  • Also ich bin als Imker ein blutiger Anfänger und finde es auch wirklich gut das du hier nachfragst und das Nest nicht einfach wegdonnerst.


    Aber den Unterschied zwischen Bienen und Wespen sollte man schon erkennen können mMn. Zu dem Kommentar gebracht hat mich aber das hier und an diversen anderen Stellen von Imkern immer wieder berichtet wird das ihnen ständig irgendwelche Insekten als Bienen verkauft werden und ich das in dieser Schwere nicht so richtig glauben konnte. Du hast mich jetzt aber vom Gegenteil überzeugt und daher musste ich ein "Oh Mann..." loswerden.

  • Also ich hab doch, trotz Unwissen, von Anfang an vermutet, dass es sich um Bienen handelt. Daniel hat das doch auch bestätigt, dass es Bienen sind. Es ist ja nicht so, als dass ich Schwebfliegen nicht von Bienen unterscheiden könnte. Aber als Laie kann man schon mal Bienen mit Wespen verwechseln und deswegen hab ich nachgefragt. Verstehe die Aufregung nicht. Wenn jemand von Katzen keine Ahnung hat und in "meinem" Forum eine "Anfängerfrage" stellt, reagiere ich auch nicht so...

  • Daniel hat das doch auch bestätigt, dass es Bienen sind. ..


    bitte entschuldige....... dazu hättest du zwischen den Zeilen lesen müssen:oops: Ich hätte es vielleicht auch mit "Gandalf" unterschreiben sollen :wink:
    Egal ......hier findest du unter Beitrag 12 die Aufklärung zu dem , was ich mit Zementbienen gemeint habe :cool:

    http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=21644&highlight=man+black


    Also,Du bist damit also nicht allein. Für viele ist ein solches Problem oft der Start, mit der Imkerei zu beginnen.Sicherlich wohnt jemand von uns in Deiner Nähe und kann Dir einmal den Unterschied von Wespe und Biene direkt an seinem Stand erklären. Beide Insekten sind spannende Themen.Vielleicht schließt Du Dich ja auch Melanie an und vertiefst das Thema in dieser Richtung.


    Also, alles gut. Imker sind wie Ihre Bienen, meistens sanft aber manchmal eben auch "kiebig "


    Weiterhin viel spaß im Forum


    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Lustiger Text, denkwürdiger Anruf :D


    Also sind es doch Wespen, wenn ich das richtig verstehe? Noch die Frage, ob ich das meinem Vermieter melden muss. Solang sie nicht "lästig/aufdringlich" werden eher nicht, oder?
    Wenn ein Imker aus der Umgebung von Duisburg anwesend ist und mir seinen Stand mal zeigen kann und möchte, soll sie/er sich ruhig bei mir melden. Würde mir das gerne mal anschauen. Ich bin Angstfrei.

  • @ Der Micha Und ich habe Ihnen gleich als erstes wirklich ganz klar mitgeteilt, dass es sich dabei um Wespen handelt. Ich frage mich, warum mir nicht geglaubt wird? Das nächste Mal halt ich es so wie Marakain.

  • Ich frage mich, warum mir nicht geglaubt wird? Das nächste Mal halt ich es so wie Marakain.


    .....................bleib locker:p_flower01: Du warst der Erste, Du hattest recht und die Herangehensweise an die Problematik war auch genau richtig.
    Es ist besser, Du änderst da an deinem Stil die nächsten 500 Beiträge / 1,5 Jahre auch nichts dran :cool:


    Beste Grüße aus dem Norden
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Drohne Daniel ()

  • Das sind Wespen. Der ein oder andere hier im Forum wird Ihnen sicher noch die genaue Art nennen können. Wespennester sind einjährig, nächstes Jahr suchen sich die jungen Königinnen neue Behausungen. Daher wenn sie kein Problem mit dem Wespennest haben, müssen sie es auch nicht wegmachen lassen.


    Genau das richtige Vorgehen
    Gruß
    Harald

    Man kann auch ohne die Imkerei leben. Nur nicht so schön!

  • Zitat

    (...) Ich frage mich, warum mir nicht geglaubt wird? Das nächste Mal halt ich es so wie Marakain.


    Weil Daniel 8 Minuten später geschrieben hat, dass es "Zement-Bienen" sind und ich dachte, dass es vielleicht eine besondere Art wär. Eben Bienen die "unkonventionell" ihren Staat bauen und führen. Dass mit "Problem mit Identitätsfindung" Deine Erklärung bestätigt wurde, hab ich in dem Moment nicht realisiert weil ich dachte "Zement-Bienen" gibt es wirklich. Kein Grund so entrüstet zu sein. Wollte nicht Deine Kompetenz in Frage stellen...
    Danke für eure kostbare Zeit... werde mal schauen was die von Daniel verlinkte Spezialseite zu bieten hat.

  • Hallo Micha! Das sind wirklich keine Bienen, sondern Wespen. Da die Wespen unter Naturschutz stehen, darfst du eigentlich ihren Nest nicht einfach so vernichten. Sie müssen umgesiegelt werden. Alleine schaffst du das kaum. Es ist eher die Sache für Schädlingsbekämpfer. Das Problem hatte ich vor kurzem auch und habe einen zuverlässigen Schädlingsbekämpfer auf dieser Seite gefunden: http://www.geprueft.de/schaedlingsbekaempfung. Falls die Kosten für dich doch zu hoch sind und du willst den Nest selbst Entfernen, hier findest du weitere Informationen dazu: http://www.wespennest.org/wespennest-selbst-entfernen.html. Aber es kann gefährlich sein und dabei werden die Wespen getötet.:-(