Weisezellen umsetzen

  • Hallo Leute,


    wir haben zwei weisellose Völker. Wir haben bei beiden Weiselprobe mit Waben aus unserem besten Volk gemacht --> das eine Volk hat 8 WZ gezogen, wir beliesen sie, sie sind nun verdeckelt. Da sie am 11.6. zugesetzt wurden (Stifte waren eindeutig erkennbar), und eine WZ grad noch net fertig gedeckelt war, sind sie also wohl wirklich auch erst gestern verdeckelt worden.


    Problem: das andere Volk hat keine WZ gezogen, waren aber beim Zuhängen auch nicht ganz sicher ob es bereits gekippte Eier waren, oder Frühstdadium von Maden (Licht ist da schlecht). Evtl also unser Fehler, eine legende Kö haben sie in jedem Fall definitiv nicht, Bienenmasse ist aber (noch) sehr ordentlich.



    Idee: aus dem ersten Volk paar WZ großzügig außen rum ausschneiden, und dem anderen Volk zuführen, so dass sie die jungen Kös selbst pflegen können. Dass die jungen Kös nach dem verdeckeln bis zwei Tage vor Schlupf sehr erschütterungsempfindlich sind hab ich gelesen, aber das wird wohl gehen wenn wir das ganz vorsichtig entnehmen und zwei Meter weiter in die andere Beute tun, oder?!
    Nur: Wenn man die ausschneidet, hat man ja so ein kleines Stückchen Wabe in der Hand - kann man das bei der anderen Beute einfach auf die Wabe "kleben", oder müssen wir dort erst noch ein gleichgroßes Stückchen ausschneiden und es an dessen Statt einfügen?


    Stell ich mir etwas kompliziert vor, dass das dann auch richtig hält etc?! Andererseits ist beim "ankleben" der Abstand zur Nachbarwabe +/- im Eimer... was ist da geschickter?!



    Beste Grüße
    Ed.

    "Neunzig Jahre in einer Landschaft und in gesegneten frohstimmigen Stunden wird sie der Greis immer noch sehenswert finden, neugierig durchsuchen und Manches entdecken, als sähe er sie zum ersten Male mit reifem Auge."
    - Alexander v. Warsberg, Odysseeische Landschaften.

  • Steck 2 Drähte durch und hänge sie von oben in eine etwas erweiterte Wabengasse...

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Okay, danke für den Tipp Hardy. Haben auch einen geeigneten, festen Draht dazu. Mal schauen, aber könnte gut sein, dass wir's wie von dir vorgeschlagen machen. Entfällt immerhin das passgenauer Loch schneiden im Empfängervolk.


    Dann nur noch hoffen, dass wie die jungen Weiseln nicht durch zu viel Geschüttel beschädigen *Samthandschuhe einpack*


    Immerhin, wenn alles gut geht, schlüpfen am 27sten in unseren beiden (bisherigen) Problemvölkern jeweils Nachkomminnen unserer besten Kö... wenn dann das Wetter noch paßt und der Begattungsflug klappt... könnten aus den zwei Problemkindern zwei sehr hoffnungsfrohe Völkchen für 2014 werden :daumen:


    MfG
    Ed.

    "Neunzig Jahre in einer Landschaft und in gesegneten frohstimmigen Stunden wird sie der Greis immer noch sehenswert finden, neugierig durchsuchen und Manches entdecken, als sähe er sie zum ersten Male mit reifem Auge."
    - Alexander v. Warsberg, Odysseeische Landschaften.

  • Ich habe das auch schon ein paar Mal gemacht - ausschneiden mit Wabe und dann in die Wabe (eine Ecke genuegt) des anderen Volkes einbauen. Aber dann auch mal schauen ob sie die auch pflegen; manchmal klappt das nicht. Und vorsichtig umgehen da sturzempfindlich!


    Viel Erfolg - dieses Jahr ist ja wieder mal ein sehr spezielles und da ist das nicht ganz einfach...


    Melanie


  • Hallo, Wabe mit Weiselzellen auf andere Waben stellen ( festhalten ) und mit Rauch Bienen von der Wabe mit Zelle treiben und dem anderen Volk zuhängen. Ansonsten kann auch eine Wabe mit Weiselzelle und ansitzenden Bienen umgehangen werden. Da keine Königin im Volk ist welche durch das umhängen gefährdet werden könnte .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Josef,


    ich hab die Sache so verstanden, dass es die Weiselproben-Wabe ist mit 8 Zellen drauf. Davon sollen welche rüber in das andere Volk. Die Wabe soll im weisellosen Volk, welches diese angezogen hat, bleiben (ebenfalls mit Zellen drauf).


    Iam,
    das ist gar kein Problem. Mit einem scharfen Messer schneidest Du mindestens 0,5 cm um die WZ herum, im oberen Anteil aufpassen, nicht verschätzen mit dem Ende, sonst ist die Zelle auf. Dieses Stück Wabe hebelst Du vorsichtig aus. Hälst und bewegst es wie das sprichwörtliche rohe Ei. Im Empfängervolk schneidest Du ungefähr die gleiche Form aus der Wabe (ein Oval wirds sein) und setzt das Stück ein. Dabei kannst Du die Ränder des Wabenwerkes ein wenig in die Wabe eindrücken, das hält.
    Ich kürze die Wabenanteile auf der Rückseite des ausgeschnittenen Stückes, dann ist es wie "Flöte mit Rand einbetten", d.h. Du setzt die WZ in eine ausgeschnittene Mulde in die Wabe.
    Die Bienen befestigen den Rest. Und wenn Du das "Loch" gut ausgeschnitten hast, dann ragt die WZ nur in die Wabengasse und stößt auch nicht an.


    Zitat

    Problem: das andere Volk hat keine WZ gezogen, waren aber beim Zuhängen auch nicht ganz sicher ob es bereits gekippte Eier waren, oder Frühstdadium von Maden (Licht ist da schlecht). Evtl also unser Fehler, eine legende Kö haben sie in jedem Fall definitiv nicht


    Ob das aber so stimmt? Oder nimmst Du das nur an?
    Ich hatte das auch. Dachte, die mitgegebene WZ in einem Ableger sei defekt gewesen, weil am nächsten Tag schon weg. Denen hab ich eine Zelle gegeben, die sie umgehend entsorgt haben - ätsch. (Ich hatte die WZ verwechselt, es war die Älteste, die war einfach schon geschlüpft).
    Wenn Du Stifte ODER junge Maden gegeben hast, und sie richtig weisellos sind, dann hätten sie gewußt, was sie damit anfangen sollen.


    Ich würde also nur eine Zelle geben als Test, wenn Du für die anderen noch Verwendung anderswo hättest.


    Erzähl dann mal bitte!


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Ich habe heute eine "Spenderwabe" aus einem Volk geholt und demselben bienenfrei wieder über der Ho-Zarge in einer Leerzarge zugehängt.
    Morgen gebe ich sie einem Ableger, von dem ich nicht weiß, ob schon eine junge Kö drin ist und nur noch nicht legt.
    (Habe die Notiz verschlampt...) :oops:


    Mal schaun, ob sie sie anpflegen.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.