Lokaler Bericht zu Honigernte & -preisen

  • Ok, man muss Scherze wohl nicht extra ausweisen.


    Oder war das kein Scherz, Lagerfeuer1971? 5 Kilo pro Volk Raps? Da habe ich ja noch halbwegs Glück gehabt...

    Allerherzlichste Grüße aus Ribbeck


    - Die Photosynthese war eine gute Idee. -

  • Mein Freund und ich haben im Bereich PLZ 29640 die Schleuder gar nicht erst eingeschaltet. Bisher kein Rähmchen entnommen. Mitte Juli werden wir die 'gewaltigen Mengen' abschleudern und hoffen dann auf eine gute Heidetracht.
    Letztes Jahr miserables Wetter während der Begattung und ebensolche Ergebnisse und in diesem Jahr bisher keinen Honig.
    Wie sagten die alten Heideimker doch: Eine Ernte im Keller (Honig), eine auf dem Boden (Wachs), eine auf der Bank (Geld) und eine in den Körben (Bienen). - So ist es und so überdauert man auch nicht so gute Zeiten.


    Wolfgang, der Heidjer

    "Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit." (v. Sören Kierkegaard)

  • Das nenne ich ja mal gelebten Optimismus, den ich uneingeschränkt teilen könnte, wenn da nicht das Ding mit der Bank wäre...:evil:

    Allerherzlichste Grüße aus Ribbeck


    - Die Photosynthese war eine gute Idee. -

  • Moin Ribbecker,


    Raps ging gerade so, aber schon weniger als sonst.
    In der Robinie dann sind alle Verrecker regelrecht explodiert und die Starken haben die Schwarmlust vergessen ! Aba jetze ham wa ja Linde, wa...


    Scherze oder ironische Einsprengsel lassen sich ganz gut mit einem Zwinkern markieren :wink:


    bis gleich

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • Haha, ja, die guten alten smilies. Ich mag sie nicht besonders, weil sie sowohl dem Schreiber als auch dem Leser die Denkarbeit abnehmen. Manchmal liebe ich es zu grübeln: "Meint der das jetzt ernst, oder bindet er mir einen Bären auf?"


    So, jetzt ist Feierabend, ab ins Auto, raus auf die Ranch, Bienen gucken, an den Linden schnuppern und - vor allem: Die große Biene für den Kopfschmuck basteln.
    Jetzt kommt ein :wink:

    Allerherzlichste Grüße aus Ribbeck


    - Die Photosynthese war eine gute Idee. -

  • N`Abend zusammen!


    Die Rapshonigernte hier bei uns war dem Wetter entsprechend mäßig, insbesondere auch weil die Völker erst spät die erforderliche Stärke hatten für effektive Trachtnutzung. Die Völker, die halbwegs stark waren, konnten kaum fliegen mangels entsprechendem Wetter... :roll:.
    Die Robinie wiederum hat dieses Jahr gepasst wie die Faust auf`s Auge, eine hervorragende Ernte, insbesondere bezogen auf das langjährige Mittel. Und ohne jeglichen Rapshonig dabei, da der schon abgeblüht war als die Robinie begann. Das hat hier auch absoluten Seltenheitswert.


    Jetzt geht`s in den Wald und in die Linde.


    Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Moin, moin,


    nö, also Frühtracht war nicht viel, 50%, vielleicht weniger, vom Vorjahr. Irgendwas eher dunkles bei, Ahorn oder Eiche oder Linde als Laus? Ich weiß das nicht. Zur Robinie habe ich mich gegebenen Ortes und Fadens schon geäußert. Linde ist hier noch nicht, das dauert wenigstens noch 3 Tage, bis da was kommt. Faulbaum... der Honig gefällt mir gut, und eine Zarge haben wir von 2 Völkern geschleudert. Dies auch, weil ich nicht weiß, ob und wieviel Wiesenschaumkraut dabei ist, da haben sie vorher drauf rumgeläppert und ich weiß eben nicht, ob alles verbrütet... Jetzt muss ich mal gucken, wie das Wetter geht und wie der läuft, bei diesem Wetter.


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Süddeutschland, Hohenloher Land,


    ca 30% weniger als letztes Jahr OBWOHL wir ca 4 Wochen später dieses Jahr geschleudert haben.


    Und dann höre ich beim letzten Imkerstammtisch von einem alten "ja zum Glück haben wir ja genug im Keller so dass wir locker 2-3 solche Mickerjahre durchhalten können ohne die Preise zu erhöhen,", was dann auch gleich von anderen Imkern bestätigt wurde.
    Ich hab mir nur an den Kopf gefasst:roll:

  • Faulbaum... der Honig gefällt mir gut, und eine Zarge haben wir von 2 Völkern geschleudert. Dies auch, weil ich nicht weiß, ob und wieviel Wiesenschaumkraut dabei ist,


    Hallo Clas,
    wo steht denn soviel Faulbaum?
    Hast Du mal einen Vergleich wonach er schmeckt?
    Gruß
    Harald

    Man kann auch ohne die Imkerei leben. Nur nicht so schön!

  • Moin Harald,


    hier im Moor, zum Beispiel. Schmecken... unvergleichlich. Ich bringe welchen mit zum IFT. Bei Dir in der Gegend würde ich als erstes am Hülser Bruch suchen.


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • so dass wir locker 2-3 solche Mickerjahre durchhalten können ohne die Preise zu erhöhen,"

    Als was denn? Als gutbetuchte Pensionäre?

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Moin Harald,


    hier im Moor, zum Beispiel. Schmecken... unvergleichlich. Ich bringe welchen mit zum IFT. Bei Dir in der Gegend würde ich als erstes am Hülser Bruch suchen.


    Gruß Clas


    Super,
    ich hoffe, dass wir zum nächsten IFT kommen können.
    Da wir schon ausreichend Stände haben, kommt ein weiterer nicht in Frage. Aber ich werde mal auf Faulbäume achten.
    Gute Ernte weiterhin.
    Gruß Harald

    Man kann auch ohne die Imkerei leben. Nur nicht so schön!