Verhindern Drohnen Räuberei?

  • Liebe Imkerkollegen und -kolleginnen,
    als Warre-Imker mit mittlerweile 5 Völkern und drei in diesem Jahr eingefangenen Schwärmen habe ich (da ich keine Dohnenbrut schneide) zur Zeit viele Drohnen an den Bienenstöcken. Mein Imkerpate, der seit den 60er Jahren imkert, meinte dazu: "Früher hieß es immer, Drohnen bringen den Frieden ins Volk!". Stimmt das? Und gilt das auch für Räubereit? Ich hatte eigentlich vor, in den nächsten Tagen die Flugköcher mit Schaumstoff zu verkleinern (meine gehen, da ich mit offenem Gitterboden imkere, über die ganzen 30cm Wabenbreite), aber vielleicht muss ich dass noch gar nicht? Über die Suchfunktion habe ich im Forum zu diesem Thema nichts gefunden - vielleicht kann mir jemand helfen?? Für Antworten danke ich schon einmal im Voraus!
    Herzliche Grüße


    Bien-Venu.

  • Hallo Venu!


    was sind Flugköcher? :lol: Ich verstehe nicht, was du genau wissen möchtest. Warum willst du die Fluglöcher einengen? Fluglöcher über die ganze Beuten Breite sind bei Vollvölkern und Tracht normal. Bei schwachen Völkern oder Ablegern kann ein kleineres Flugloch die Flugloch-Verteidigung erleichtern, was zu weniger Räuberei führt.


    LG Sasero

    imkere als Hobby seit 2011 mit Dadant

  • was sind Flugköcher? :lol:
    Sorry, ich habe mich vertippt. Natürlich sind Fluglöcher gemeint. Das mit dem Verkleinern habe ich von einem anderen Imker, der grundsätzlich ab Mitte Juni die Fluglöcher verkleinert, weil er der Räuberei vorbeugen will. Meine Frage war aber eher die, ob es wirklich stimmt, dass die Anwesenheit von vielen Drohnen einen positiven Effekt auf "den Frieden" im Volk habt, und ggf. Räuberei erschweren könnte.
    Herzliche Grüße - und vielen Dank für den Kommentar!
    Bien-Venu

  • Zitat

    ob es wirklich stimmt, dass die Anwesenheit von vielen Drohnen einen positiven Effekt auf "den Frieden" im Volk hat, und ggf. Räuberei erschweren könnte


    Nun ja,


    ich weiß davon jedenfalls nichts. Aber das muss ja nun nicht viel bedeuten *g* Da man früher aber auch dachte dass die Arbeiterinnen Männchen sind und die Drohnen die brutpflegenden Frauen im Volk, oder man auch glaubte dass die Drohnen die Wasserholeri(innen) des Volkes seien... manche alte Weisheit erweist sich als irrig ;-)


    Wäre aber interessant, wenn was an der Aussage dran wäre.

    "Neunzig Jahre in einer Landschaft und in gesegneten frohstimmigen Stunden wird sie der Greis immer noch sehenswert finden, neugierig durchsuchen und Manches entdecken, als sähe er sie zum ersten Male mit reifem Auge."
    - Alexander v. Warsberg, Odysseeische Landschaften.

  • Hallo Miteinander,
    könnte was dran sein.
    Starke Völker behalten Drohnen länger.
    Diese werden nicht so leicht Opfer der Räuberei (wenn sie denn nicht selbst räubern :wink: )
    Anderseits behalten Völker, die weisellos sind, auch länger Drohnen.
    Was man sich bei später Begattung zu Nutze macht.
    Widerum treiben gute Völker mit guter Königin Drohnen aus dem Stock.
    Schwache Völker haben oft keine Drohnen, sind Opfer der Räuberei.
    So wohl als auch, es spricht einiges Dafür und einiges dagegen.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Lieber Lothar, das mit der Weisellosigkeit habe ich mir auch schon gedacht, ich werde in der nächsten Zeit ein waches Auge auf die Stöcke haben und auf Pollenentrag achten. Es kann sein, dass die Jungköniginnen der abgeschwärmten Völker wegen schlechten Wetters erst rel. spät begattet wurden.
    Ich kann ja nachberichten.
    Herzliche Grüße
    Bien-Venu