Viererboden am selben Standort aufteilen

  • Hallo,


    in meinem Viererboden haben sich 2 junge Damen gut entwickelt. Nun möchte ich sie endlich "befreien" und wenigstens eine samt ihren 2 Waben in einen größeren Ablegerkasten umhängen. Die andere Königin darf den Viererboden noch eine Weile für sich allein behalten.


    Leider kann ich den Ablegerkasten aber nicht aus dem Flugkreis bringen sondern müsste ihn fast am selben Standort aufstellen - nur halt einige Meter neben dem Viererboden.


    Geht das überhaupt? Oder wird dieses kleine Volk durch den damit verbundenen Verlust an Flugbienen zu sehr geschwächt?


    Danke für Eure Tipps,


    Alex

  • Stell die Ablegerbeutenkiste bündig und genau an die Fluglochseite des Völkchens, so daß dieses für die Bienen nur in Anflugrichtung etwas näher rückt. Bedecke auch deren Lüftungsgitter.


    Verstellen am gleichen Stand ist sonst immer Mist.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Geht das überhaupt? Oder wird dieses kleine Volk durch den damit verbundenen Verlust an Flugbienen zu sehr geschwächt?


    Danke für Eure Tipps,


    Alex


    Das geht ganz gut, wenn Du 2 neue Kästen am alten Ort nebeneinander stellst, beide Fluglöcher möglichst am alten Einflugplatz, mit kleine Flugloch, und dann hängst Du beider 2 Rähmler in diese 2 Beuten und ergänzt mit Leerwaben oder MW, und lasst die alte Beute vorübergehend verschwinden


    Später kannst du dann diese 2 Beuten, wenn gewünscht wieder schrittweise etwas auseinanderrücken, Du wirst garantiert keine Flugbienen verlieren

    Nur wir Imker können funktionierende Varroa Abwehr schaffen, sicher nicht die Chemie

  • Ich würde da nicht groß rummachen.
    Ja, das eine Volk verliert die Flugbienen - aber na und? Es kommen ja bald neue nach. Füttere sie halt ausreichend.
    Idealerweise gibst Du ihnen eine Futterwabe, dann haben sie genug zu futtern, bis wieder neue Flugbienen da sind.


    Ich habe letzte Woche ALLE meine Ableger um 10 Meter verstellt, wg. Hochwasser.
    Es tut natürlich in der Seele weh, wenn man sieht, wie die Mädels an der alten Stelle verzweifelt ihren Kasten suchen. Wenn sich Bienentrauben an einem Baum über der alten Stelle bilden - und dann abstürzen ins Hochwasser. Schlimm...

  • Vielen Dank für Eure Antworten!
    Die Idee, die Ablegerbeuten so hinzustellen wie die Fluglöcher sind/waren ist eine gute Idee - mal schauen wie ich das platzmässig hinkriege.


    Gate-au's Vorschlag ist auch interessant und wäre mir natürlich am liebsten. Ich kann aber nicht abschätzen, wie schwer der Verlust von Flugbienen das Volk belastet, zumal die erste Brut in diesen Tagen erst verdeckelt wird.


    Deine Schilderung bzgl. Hochwasser ist furchtbar - ich hoffe Du und die Bienen haben es mittlerweile halbwegs überstanden??



    Alex