Weiselprobe "recyceln"?

  • Hallo,


    mein Volk ist weisellos, die Weiselprobe ergab 2 Nachschaffungszellen.
    Bei einem weiteren Volk bin ich unsicher. Könnte ich denn diese Weiselprobe "recyceln" und in das fragliche Volk einhängen? Es sind zwar keine jüngsten Larven mehr darauf, aber wenn sie die angezogenen Weiselzellen weiter pflegen sind sie weisellos???



    Oder denke ich da falsch?
    Im fraglichen Volk sollte eine junge Königin seit einigen Tagen legen - es ist aber keine Brut da und das Volk ist am Flugloch etwas auffällig. (herumgelaufe).


    Danke,


    Alex

  • Hallo Alex,


    das wird wahrscheinlich nicht funktionieren. Die Bienen pflegen die Zellen unabhängig von der Weiselrichtigkeit fertig; dieses Verhalten macht man sich doch in der Königinnenzucht zunutze.

    Mit freundlichen Grüßen -- Traugott Streicher

  • Hallo
    den Versuch würde ich machen, denn wenn eine Königin im volk wäre würde die dann die Zellen nicht zum Schlupf kommen. Das unruhige umherlaufen ist als Zeichen des Königinnenverlustetes zu werten.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Man kann sich das Leben auch schwer machen.:roll: Wo liegt das Problem, diese eine Testwabe wieder ins Ursprunsvolk zuhängen oder auch im Testvolk zu lassen und für das nächste Volk eine andere Wabe zu nehmen.


    Wenn man aus irgend einem Grund nicht so viele Waben hat, dann entnimmt man halt keine ganze Wabe (mache ich nie) sondern schneidet nur einen kleinen Streifen mit Jünster Brut aus und hängt diesen in ein zuvor ausgeschnittenes Loch in einer anderen Wabe. Da genügen schon 2x2 cm.:u_idea_bulb02:


    Und mich auf ein unruhiges hin und herlaufen zu verlassen, da kann ich gleich auf die Weiselprobe verzichten.

  • Hallo Alex,


    vergiss die alte Weiselprobe, sie hat ihren Zweck im 1. Volk erfüllt.
    Nimm eine neue Wabe als Weiselprobe.


    Bei den momentanen Wetter (Temperatur, Regen) ist es durchaus normal, wenn eine junge Königin noch nicht legt.
    Vielleicht hatte sie noch keine Gelegenheit zum Begattungsflug?
    Vielleicht auch deshalb das "Herumgelaufe" vor dem Flugloch?


    Warte noch eine Woche und sehe dann nochmal nach.


    Gruß
    gate-au

  • Vielen Dank für Eure interessanten Antworten!


    Als ich die Wabe abkehrte um sie in das Spendervolk zurückzugeben (und vorher die NSZ zu brechen), entdeckte ich tatsächlich noch eine Reihe von 3tägigen Eier und jüngster Brut. Also habe ich den Versuch gemacht und die Wabe (ohne NSZ) in das zweite Volk gehängt. Morgen kommt's auf was los ist.


    Aber ich hoffe daß noch alles paßt, denn beim nachrechnen kam ich darauf, daß die letzte Brut der alten Königin genau heute ausläuft. Und irgendwo las ich mal, die junge legt erst wenn keine Brut von der alten mehr da ist...
    Spannender ist kein Krimi....


    Danke,


    Alex

  • Hallo und guten Morgen!


    Ich habe zwar noch keine Weiselproben umgehangen, aber bei der Durchsicht letzte Woche habe ich in ein vermeindlich Weiselloses Volk zwei Waben mit Weiselzellen gehangen.
    Einen Tag später bat mich ein Bekannter um eben so eine Wabe und da ich ja wusste, wo ich sie hin gehangen habe, wollte ich ihm eine der beiden zur Verfügung stellen.
    Was war? Alle ausgebissen! Und endlich endlich Eier auf einer Brutwabe.


    LG: Anni

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Kurzer Nachtrag:
    ich habe die Weiselprobe wie beschrieben umghängt, also NSZ ausgebrochen und in ein anderes "verdächtiges" Volk gegeben. Hier wurden keine NSZ gezogen. Den Versuch, Zellen einzuhängen und ausbeissen zu lassen trau' ich mich dann doch lieber nicht :-)


    Servus,


    Alex