Vergiftung?

  • Ich habe dieses Jahr mit der Imkerei angefangen. Eines der ersten Dinge, die ich gelernt habe: Tote Bienen mit herausgestrecktem Rüssel auf oder vor dem Flugbrett lassen auf eine Vergiftung schließen. Möglicherweise auch Verhungern, ist in diesem Fall aber auszuschließen.
    Nun beobachte ich seit einigen Tagen, seit die Regenphase zu Ende ist und eine Beobachtung möglich ist, daß bei 90% der Bienen vor der Beute der Rüssel heraushängt. Ich habe 4 Völker, es sind Ableger und Schwärme mit vielen Jungbienen und 2 noch unbegatteten Königinnen. Es wurden ihnen alte Futterwaben eingehängt, wegen dem schlechten Wetter. Sie haben also kaum selbst gesammelt.
    Ich habe die ollen Waben von dem Imker im Verdacht. Letztens hat er mir eine "FW" mit Pollen gegeben, auf der noch tote Brut vom letzten Jahr drauf war! Die Beuten, Waben, Brut, Ableger, Schwärme sind alle von ihm.
    Ich habe gestern 70 tote Bienen eingesammelt (von 2 Tagen, aber meine Völker sind ja noch klein) , davon 90% mit Rüssel draußen, wie gesagt. Besorgt habe ich ja schon vor ein paar Tagen meinen Imker informiert, der meinte, das wäre normal, auch daß sie während dem Sterben noch ewig zucken, belämmert rumkrabbeln oder manchmal auf dem Rücken kreiseln. Ich dachte, das wären typische Vergiftungszeichen??
    Nun war der Imker gestern bei der Vorstendssitzung und hat das dem Fachwart erzählt. Laut dem ist ein heraushängender Saugrüssel bei toten Bienen normal. Bienen würden ja bei Ausfliegen nicht einfach tot aus der Luft fallen, sondern durchliefen eine Sterbephase.
    Meiner Laienhaften Meinung nach sind es aber Jungbienen, also die sind echt klein!!


    Bin ich wirklich nur hysterisch und ist das wirklich normal oder hat Imkerpapa die Befürchtung, daß er Mist gebaut hat? Ich werd den Fachwart auf jeden Fall selber noch mal anrufen.
    Und was sagt ihr???


    Grüßle
    Majapia

  • Irgendwie kam mir diese Problematik bekannt vor...
    Pia, wenn Du wirklich der Meinung bist, dass Dein Imkerpate und seine Futterwaben an Deiner mutmaßlichen Vergiftung schuld sind (obwohl er selbst keine Probleme hat), dann stimmt etwas nicht -- mit Eurem Verhältnis.


    Muß jetzt zu den Bienen, bevor wegen Straßenfest alles dicht ist.

    Mit freundlichen Grüßen -- Traugott Streicher

  • Vorallem soll Frau aufpassen welche Namen sie wählt:cool:
    Der Drohn ist gespannt ob 100 Beiträge zustande kommen.


    dD


    Aus den meisten deiner Beiträgen werde ich nicht wirklich schlau. Manchmal glaube ich, du hast viel Wissen, schade, daß du es nicht teilst und nur in homöopathischen Dosen verteilst. Manchmal glaube ich, du mußt nur überall deinen Senf dazu geben. Vielleicht bist du jemand, den ich kenne. Vielleicht auch nicht, aber du hast es anscheinend nötig deine Identität zu verschleiern.

  • Na,


    die "Majapia" wohl auch jetzt!


    Drohn : Stimmt. Weit unter 100 Beiträgen sogar.


    Schon im anderen eröffneten Fred mit gleichen Fragen und Aussagen gab es die Antwort, dass herausgestreckte Rüssel normal sind.


    Jetzt wird diese Aussage dem Fachwart des Imkervereins zugesprochen?
    Wurde ünerhaupt richtig in den Antworten gelesen - oder nur Passendes?


    Ich nehm einiges zurück, Henry. Offensichtlich hast Du doch in ganz schön vielen Fällen Recht - Torten zeigen jedoch die Ausnahmen an :wink:


    angenervte Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper