Schwarm nach einer Woche einschlagen. Macht das Sinn?

  • Hallo.


    Ich habe gestern einen schönen Schwarm eingefangen. Ich schätze ihn auf 2 kg.
    Ich habe einen Interessenten, jedoch bittet dieser mich den Scharm bis nächste Woche für ihn aufzubewahren.
    Jetzt sagt mein Gefühl mir dass das keine Gute Idee ist und mein Bienenwissen sagt mir dass der Schwarm aus bunt gemischten Bienen besteht. Ein Viertel ist bereits 3 Wochen und älter und wird in der kommenden Woche abgehen.


    Nach der Umsiedelung auf ein Beutenmaß, das ich nicht habe müssen die Bienen wieder bei Null anfangen, dann mit bereits einem Viertel weniger Bienenmasse und die ganze bereits geleistete Bauarbeit war umsonst.


    Ich tendiere den Schwarm morgen in eine Beute einlaufen zu lassen und dem Interessenten abzusagen, was meint Ihr?


    Jürgen

  • Hallo.


    Ich habe gestern einen schönen Schwarm eingefangen. Ich schätze ihn auf 2 kg.
    Ich habe einen Interessenten, jedoch bittet dieser mich den Scharm bis nächste Woche für ihn aufzubewahren.


    Sag dem Interessenten er soll Dir seine Kiste bringen, dann kann er im abholen wenn`s im passt

    Nur wir Imker können funktionierende Varroa Abwehr schaffen, sicher nicht die Chemie

  • Wenn dir an den Bienen liegt, sag ab, und behalt sie, und fütter sie.
    Ich würde es jedenfalls so machen, weil du recht hast mit der "Verschwendung von Energie & Ressourcen.":Biene::daumen:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Seh ich ganz genauso: Absagen
    Jetzt oder nicht mehr.
    So geht das nicht.


    (Was`n das für`n Interessent?!)

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Danke für eure Antworten.


    Der Interessent ist Jungimker bisher ohne Volk und hat noch weniger Ahnung als ich ;)
    Er hat seine Beute heute gestrichen und möchte ihr noch einen 2. Anstrich verpassen bevor er Bienen einlässt.


    Er hatte keine Ahnung dass ich ihm einen Schwarm abgeben kann, es war eine Vermittlung durch einen Bekannten.


    Ich werde ihn morgen anrufen und vor die Wahl stellen, Farbe oder Bienen. Meine Beute steht bereit für alle Fälle.


    Jürgen

  • Hallo !


    Danke für eure Antworten.


    Er hat seine Beute heute gestrichen und möchte ihr noch einen 2. Anstrich verpassen bevor er Bienen einlässt.


    Wem die theoretische Haltbarkeit / Außenoptik (innen wird er sie ja hoffentlich nicht streichen wollen)
    der Zargen wichtiger ist als ein Bienenvolk, soll erst einmal überlegen ob er wirklich Bienen halten will.



    Ich werde ihn morgen anrufen und vor die Wahl stellen, Farbe oder Bienen. Meine Beute steht bereit für alle Fälle.


    Jürgen


    Nicht MORGEN, HEUTE !


    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.


  • Nicht MORGEN, HEUTE !


    Ich bin mir sicher, daß Schreien nicht zu den hier gepflegten Umgangsformen zählt.


    Klar ist "heute" besser als "morgen", aber ich möchte dazu anmerken, daß andere Imker ihre Schwärme 1-3 Tage in den Keller stellen. Das habe ich nicht gemacht. Der Schwarm wurde gefangen und an einem anderen Ort spät abends wieder aufgestellt. Ich finde es daher keine Zumutung ihn nach zwei Tagen einzuschlagen, da sitzen andere Schwärme noch im Keller während dieser Freitag und Samstag schon kräftig gesammelt hat.


    Die Beute wurde nur außen gestrichen, ansonsten hätte ich den Schwarm nicht an diese Person hergegeben. Wie ich bereits geschrieben habe hat der erste Anstrich schon stattgefunden, da wusste die Person noch gar nichts von ihrem Glück. Und nach einer sachlichen Erklärung meinerseits, warum man keine Woche warten kann haben sie die Beute auch gerne her gebracht.


    Der Schwarm ist am Samstag einlogiert worden und die Bienen sind wunderschön über ein breites langes Brett in die Beute einmarschiert. Das ist so toll, ich könnte mir das jeden Tag ansehen :-D
    Gestern wurde die Beute abgeholt, nachdem sich die Bienen eine Nacht und einen Tag in der Beute beruhigen und sammeln konnten.


    Grüße, Jürgen

  • Bernhard , Drobi


    Ihr verwirrt mich. In so ziemlich jedem Buch zur Imkerei wird empfohlen Schwärme einen Tag in Kellerhaft zu stellen, um das Risiko eines erneuten Ausziehen des Schwarms zu reduzieren. Bei fremden Schwärmen gib es die Empfehlung die Kellerhaft auf 3 Tage auszudehnen, damit die Bienen den aufgenommenen Honig aufzehren und so eine eventuelle Verbreitung des Faulbruterregers minimiert wird.
    Ist das nun alles Unsinn oder weshalb eure Reaktion?


    Grüß, Jürgen

  • Hallo Jürgen


    Ein Schwarm hat für 3 Tage Futter mit, ab dann hungern die Bienen, sie werden dann noch ein paar Tage leben aber haben keine Kraft mehr um Wachs zu schwitzen und ihr Elan ist gebrochen.Einen Vorschwarm kann man schon nach ein paar Stunden, bzw am Abend in die Beute einschlagen ohne das er auszieht, so meine Erfahrung. Bei Nachschwärmen ist es günstig 1 Tag Kellerhaft oder bei Kunstschwärmen um die Bindung zur Königin herzustellen. 3 Tage Kellerhaft, wie du schreibst, nur bei Faulbrutsanierung, weil dann die Honigblase der Bienen leer ist und der Honig der Hauptüberträger ist.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo !



    Mit den Großbuchstaben wollte ich meiner geschriebenen Stimme nur Nachdruck verleihen.
    Was ja so auch funktioniert hat.
    Es war weder FETT noch EXTRA GROSS geschrieben ...
    ... interpretiere doch bitte nichts irgendwo rein wo es nicht hingehört.



    Klar ist "heute" besser als "morgen", aber ich möchte dazu anmerken, daß andere Imker ihre Schwärme 1-3 Tage in den Keller stellen. Das habe ich nicht gemacht. Der Schwarm wurde gefangen und an einem anderen Ort spät abends wieder aufgestellt. Ich finde es daher keine Zumutung ihn nach zwei Tagen einzuschlagen, da sitzen andere Schwärme noch im Keller während dieser Freitag und Samstag schon kräftig gesammelt hat.


    Bei Imkern bestimmt nicht.


    Hallo Jürgen


    Ein Schwarm hat für 3 Tage Futter mit, ab dann hungern die Bienen, sie werden dann noch ein paar Tage leben aber haben keine Kraft mehr um Wachs zu schwitzen und ihr Elan ist gebrochen.


    Ein Schwarm keine drei Tage in Dunkel/Kellerhaft, mit Nachdruck: NEVER.




    Die Beute wurde nur außen gestrichen, ansonsten hätte ich den Schwarm nicht an diese Person hergegeben. Wie ich bereits geschrieben habe hat der erste Anstrich schon stattgefunden, da wusste die Person noch gar nichts von ihrem Glück. Und nach einer sachlichen Erklärung meinerseits, warum man keine Woche warten kann haben sie die Beute auch gerne her gebracht.


    Der Schwarm ist am Samstag einlogiert worden und die Bienen sind wunderschön über ein breites langes Brett in die Beute einmarschiert. Das ist so toll, ich könnte mir das jeden Tag ansehen :-D
    Gestern wurde die Beute abgeholt, nachdem sich die Bienen eine Nacht und einen Tag in der Beute beruhigen und sammeln konnten.


    Grüße, Jürgen


    Na dann hat doch noch alles funktioniert,
    ich hoffe wir haben Dir bei Deiner Erklärungsargumentation unterstützen können.



    Hallo Jürgen


    Ein Schwarm hat für 3 Tage Futter mit, ab dann hungern die Bienen, sie werden dann noch ein paar Tage leben aber haben keine Kraft mehr um Wachs zu schwitzen und ihr Elan ist gebrochen.Einen Vorschwarm kann man schon nach ein paar Stunden, bzw am Abend in die Beute einschlagen ohne das er auszieht, so meine Erfahrung. Bei Nachschwärmen ist es günstig 1 Tag Kellerhaft oder bei Kunstschwärmen um die Bindung zur Königin herzustellen. 3 Tage Kellerhaft, wie du schreibst, nur bei Faulbrutsanierung, weil dann die Honigblase der Bienen leer ist und der Honig der Hauptüberträger ist.


    Schöne Begründung !
    ... und drei Tage halte ich bei Begattungskästchen ein !!!


    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Der Schwarm wurde gefangen und an einem anderen Ort spät abends wieder aufgestellt. Ich finde es daher keine Zumutung ihn nach zwei Tagen einzuschlagen, da sitzen andere Schwärme noch im Keller während dieser Freitag und Samstag schon kräftig gesammelt hat.

    :eek: Also ist der Schwarm schon eingeschlagen? Fliegt der also schon? Und baut ... und sammelt ... :eek: ... und verbraucht sich.


    Manchmal versteh' ich's nicht und manchmal hoffe ich's nicht zu verstehen ... :confused:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder