Wie lange besteht die Brünstigkeit der geschlüpften Queen?

  • Hallo ImkerInnen!


    Ich hab am 12.Mai 3 Ableger gemacht und der Schlupftermin fiel prompt in unsere Regenzeit hier in Berlin/Brandenburg.Die Königinnen müssen mindestens 4 Tage in den Beuten auf Flugwetter gewartet haben. Auch danach gab es immer wieder nur für kurze Zeit (1-2) Stunden die Möglichkeit zum Flug. Auch die Temperaturen waren teilweise eine Katastrophe (15-18 Grad). Wie lange können die zukünftigen Staatsoberhäupter denn im Wartemodus verbleiben? Wie lange besteht die Möglichkeit der Begattung?


    Am Sonntag hole ich die Ableger zurück zu mir, dann sehe ich was los ist-neugierig bin ich aber trotzdem und mache mir so meine Gedanken... Gruß Schäfchen

  • Hallo !


    Eine Begattung ist drei Wochen lang im grünen Bereich und später noch möglich.
    Laut BI Kirchhain ist der optimale Termin (absolute Begattung) um den 10ten Tag herum normalverteilt.


    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Hallo
    Dazu paßt folgende Frage:
    Weiselzelle am 26.5 im auf Ableger aufgeteilten Pflegevolk geschlüpft. Nun sind in 3 von 4 Ablegern ca 3 bis 6 Nachschafuungszellen angelegt. Königinnen habe ich nach Schlupf gesehen und gezeichnet. Die Begattungsbedingungen waren aufgrund der verlängerten Eisheiligen und der Schafkälte alles andere als Optimal
    Abwarten oder neue Zelle reinhängen??


    Grüße
    Simon

    Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.
    Georg Bernhard Shaw

  • Hallo ,ich habe heute Maden in einem Ableger gesehen.hoffe ,dass es keine Drohnenbrut ist. Ableger wurde vor 4 Wochen erstellt.
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Hallo !


    Eine Begattung ist drei Wochen lang im grünen Bereich und später noch möglich.
    Laut BI Kirchhain ist der optimale Termin (absolute Begattung) um den 10ten Tag herum normalverteilt.


    Gruß
    der Bienen
    Knecht


    D.h. für uns: wie lange würdest du warten, bevor du "aufgibst"? Ich frage wegen meines Begattungskästchens. "Schlupf" am 26.5. bisher keine Brut in Sicht.

  • @ Bienenknecht : The answer my friend is blowing in the wind !
    Wer weiss es besser? Ich habe dieses Jahr bei 25 Ablegern mit Weiselzellen bei 3 Ablegern Nachschaffungszellen
    gesehen. Was ist der Grund?
    MfiG Avis
    Nachtrag: Bieneninstitute sagen eine Insemination der Königin nach 3 Wochen ab Schlupf ist möglich. Bieneninstitute sagen Neonics sind kein Problem. In unserer jüngeren Geschichte sagte ein Politiker: Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu bauen! Einige Tage später wurde diese Mauer gebaut. ( Walter Ulbricht August 1961 )

  • @ Honigperle, Ihr habt Zeit bis zum 14. Juni. Wenn dann keine Stifte vorhanden sind auflösen. Wichtig: Nicht täglich in die Beute schauen, besser Fluglochbeobachtung. Polleneintrag zeigt frische Brut. Falls möglich Auskultation der Beute mit Stethoskop. Sehr informativ über den Zustand des kleinen Bienenvölkchen.
    Alles Gute und viel Erfolg Avis
    26.05 + 7 Tage (03.06) + 7 Tage (10.06.) +4 Tage Reserve (14.06). Bei Carnica dauert es ca. 30 Tage bis eine Afterweisel anfängt zu stiften!

  • Hallo !


    D.h. für uns: wie lange würdest du warten, bevor du "aufgibst"? Ich frage wegen meines Begattungskästchens. "Schlupf" am 26.5. bisher keine Brut in Sicht.


    Auf der Belegstelle lass ich die Kästchen 14 Tage stehen
    (das sind dann mind. 3 Tage Völkchenbildung + 14 Tage, also der von mir oben angebene Tag liegt da mitten drin).
    Ableger zu Hause knapp über 3 Wochen (je nach Zeit).




    @ Bienenknecht : The answer my friend is blowing in the wind !
    Wer weiss es besser? Ich habe dieses Jahr bei 25 Ablegern mit Weiselzellen bei 3 Ablegern Nachschaffungszellen
    gesehen. Was ist der Grund?
    MfiG Avis
    Nachtrag: Bieneninstitute sagen eine Insemination der Königin nach 3 Wochen ab Schlupf ist möglich. Bieneninstitute sagen Neonics sind kein Problem. In unserer jüngeren Geschichte sagte ein Politiker: Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu bauen! Einige Tage später wurde diese Mauer gebaut. ( Walter Ulbricht August 1961 )



    Für eine ungenügende Begattung gibt es doch einige Tatbestände.
    Ich sprach auch lediglich davon das eine erfolgreiche Begattung stattgefunden hat,
    nicht von der Qualität dieser.
    Wenn bei 22 von 25 Ablegern mit Weiselzelle also alles Okay ist,
    dann ist das doch eine gute Quote bei Dir, bei uns sieht sie schlechter aus.



    Zum Nachtrag:
    zu 1. - okay, ich gehöre nicht zu den künstlichen Besamern und möchte auch keiner werden, aber gelernt habe ich im Kurs dazu das die Königin 8-10 Tage alt sein sollte (was sage ich oben). Der Drohn soll etwa drei Wochen alt sein.
    zu 2. - das kommt ein wneig auf das Institut drauf an und mit wem Du Dich da unterhältst
    zu 3. - die Geschichte hat dies ja geklärt, so und so !



    Mir geht es auch nicht darum es besser zu wissen, das darfst Du ruhig !
    Ich möchte dem Fragesteller nur informieren so wie ich es gelernt habe (mit Verweis).



    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Lieber Bienenknecht, dass keine Missverstände aufkommen. " Je älter ich werde, desto mehr erkenne ich, daß ich nichts weiss!" Es liegt mir fern, dich zu belehren oder zu beleidigen. Wie könnte ich ?
    Ich denke in unserer Ansicht liegen wir nicht weit auseinander.
    :liebe002: Grüsse Herbert

  • Bieneninstitute sagen Neonics sind kein Problem. In unserer jüngeren Geschichte sagte ein Politiker: Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu bauen! Einige Tage später wurde diese Mauer gebaut. ( Walter Ulbricht August 1961 )


    Kleiner Nachtrag:
    Berlin: "Niemand hat die Absicht, einen Flughafen zu bauen".



    Bis heute halten sie sich dran... :cool:

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Die Ableger hatten ALLE eine neue Weisel, die auch stiftet. Sie schaffen es also auch unter ungünstigen Bedingungen, auch wenn nur mal eine Stunde kein Regen fällt. Das ist natürlich schön, ich freue mich:p

  • Wer weiss es besser? Ich habe dieses Jahr bei 25 Ablegern mit Weiselzellen bei 3 Ablegern Nachschaffungszellen
    gesehen. Was ist der Grund?
    MfiG Avis


    bedenkt, dass bei lang anhaltendem schlechten Wetter z.T. die Drohnen nicht mehr gut versorgt werden! Das führt mit unter auch zu verzögerten oder miesen Begattungsergebnissen.


    Bieneninstitute sagen Neonics sind kein Problem. In unserer jüngeren Geschichte sagte ein Politiker: Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu bauen! Einige Tage später wurde diese Mauer gebaut. ( Walter Ulbricht August 1961 )


    Also schlechte Begattung, weil das Wetter nicht optimal ist kannste nicht auf Neonics abwälzen!


    Ich führe viel auf die Neonics zurück, aber das nicht!


    Es gab schon vor den Neonics schlechte Begattungen!


    Was es aber vor den Neonics nicht gab ist folgende Beobachtung


    Königinnen schlüpfen nicht!
    oder nicht zum Termin!
    Auch im Brutschrank nicht!


    oder:


    beste Begattungsbedingungen vom Wetterverlauf her (also nicht das von dem wir es hier jetzt haben) und die Königinnen legen auch nach 14 Tagen noch nicht! sind aber im Volk (man sieht sie)! Die Bienen polieren trotzdem die Zellen und sammeln Pollen!


    d.h. die Königin war auf Paarungsflug


    oder:


    Königinnen legen (irgend wann). Der Ableger wächst zu einem wunderschönen überwinterungsfähigen Volk heran! Und im Frühjahr fängt die Königinn langsam immer mehr Drohnenbrut zu erzeugen und ist dann bei der nächsten Kontrolle ganz Drohnenbrütig!


    Situation in der Todeszone seit dem "Unfall"


    2008 hatten wir nur Flugunfähige Drohen keine Zucht und Paarung möglich
    2009 waren sie alle unfruchtbar, überhaupt keine Begattung über den ganzen Sommer
    2010 immer noch unfruchtbare Drohnen
    2011 nur noch ein Teil unfruchtbar, später sind die Königinnen alle drohnenbrütig
    2012 Begattungsrate unter 30% drohnenbrütige Königinnen nur noch selten
    2013 Begattungsrate zur Zeit gegen 50% bei der ersten Serie


    die zweite und dritte Serie hab ich noch nicht kontrolliert


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!