Bienenrätsel

  • Ein "Hallo" in die Runde hier,
    ich möchte Euch einen Sachverhalt schildern und um Eure Meinung bitten. Ich verstehe nicht recht, was da passiert.


    Ich wurde heute, den 06.06. am Sonnenwachsschmelzer von suchenden Bienen überrascht. Überrascht, da es der erste Tag im Jahr ist, an dem die Tiere hier herunter ins Dorf kommen, denn sie stehen momentan im Raps. Binnen einer halben Stunde waren um die einzuschmelzenden Waben herum ca. 50 Bienen, Tendenz stark steigend. Ich habe daraufhin alles weggeräumt.
    Soweit kennt man das ja von der Trachtlücke oder Juni, Juli, August. "Sommergier" nenne ich es für mich.


    Hier abe liegt der Fall ein wenig anders. Ich habe mich gefragt, was denn oben im Rapsfeld los ist und bin hochgefahren, um mir ein Bild vom Trachtflug und dem Zustand der Felder zu machen.
    Was dort zu beobachten war:
    20 Meter von den Stöcken weg sind 2 Rapsfelder. Eines - früh blühender Raps - fast durch. Das andere, später blühender Raps noch gut in der Blüte. Ich will nicht übertreiben, aber was fehlte waren die Bienen darin. Es gab vereinzelt welche die dort Tracht flogen, aber von Massentracht keine Rede!
    Was ist das? Welchen Reim soll ich mir darauf machen? Ich verstehe das nicht!
    Im weiteren Umkreis bis 500 Meter sind weitere Rapsfelder und eben unser Dorf.


    Hat jemand hierfür eine Erklärung?
    Ich bin für jede Idee dankbar.
    Grüße
    Frankodabanko

  • War hier bei mir in der Nähe auch so, zum Glück gibt es nur diese zwei Felder in der weitere Umgebung.
    Mögliche Ursachen, die mir einfallen:


    -Der Raps honigt gerade nicht, entweder weil die Uhrzeit nicht passt oder die Witterung
    -Es handelt sich um eine Sorte, die besonders stark auf Selbstbefruchtung getrimmt wurde (neuere Sorten werden darauf getrimmt, sich möglichst selbst zu befruchten um die Abhängigkeit von Bienen zu beseitigen
    -Es wurde vor kurzem irgendwas gespritzt, was auch die Bienen abhält


    Gruß
    hornet

  • Hallo Frankodabanko,
    Der Raps honigt genau so wie jede andere Trachtpflanze nicht während der gesamten Blühzeit. Da muss alles passen...
    LG


    Simon

    "In der Natur ist die Bedeutung des unendlich Kleinen unendlich groß." (Louis Pasteur)

  • @ hornet und simon: Danke für Eure Antworten. Könnt ihr Einzelheiten über den Blüh-Nektarverlauf der Pflanzen geben?
    Also: Ist jetzt Schluss bis er verblüht ist mit der Nektarabgabe?
    Honigt er nur morgens oder mittags? Oder nur in Zeitfenstern?
    Wisst Ihr Genaueres über das Nektarangebot der Pflanze?
    Übrigens:
    Der Raps nahe meinem Bienenstand duftet. Bislang dachte ich immer, was riecht, das lockt auch, und hat demnach Nektar.

  • Moin,


    nicht schlecht wäre auch zu wissen, wo. Es kann sowas auch an Trockenheit liegen.


    Hier aber und angesichts des Witterungsverlaufes, tippe ich auf repellentes oder flugbienenmordendes Spritzmittel, als wahrscheinlichste Lösung. Sie müssten sonst da wenigstens Pollen holen. Unter den Umständen vielleicht gut, dass sie es nicht tun. Wenn alle, die dem Duft folgen, nicht wiederkommen, suchen die woanders...


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Moin, moin,


    wenn ich das richtig verstehe, gibt das dann auch roten Honig, oder blauen... Und man bräuchte wohl nicht wenig Farbe und es stellt sich mir die Frage, inwiefern das umweltfreundlich ist.


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Hallo


    ich habe auch die letzten Jahre beobachtet, das der Bienenflug, für das Auge des Betrachters sehr gering ausfällt, aber ich denke auf die riesigen Flächen täuscht das auch ein wenig. Bei schwül-warmen Wetter honigt der Raps sehr gut, 15 kg und mehr in einer Woche ist möglich, nur dieses Jahr nicht.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo,
    noch eiinmal Danke für die Antworten.
    Möchte mich noch einmal zu Wort melden und Bericht erstatten.
    Nach 3 Tagen flogen die Bienen dann wieder in den Raps und tragen ein.
    Allerdings waren vor 2 Völkern eine auffallend große Anzahl toter Bienen. Diese habe ich eingesammelt und zunächst tiefgefroren, um das Weitere abzuwarten.
    Alles in allem werte ich die Geschehnisse mittlerweile wie die Antwort von Clas Lehmann es nahelegt.
    Ich Danke für Eure Beteiligung an dieser Sache.
    Sollte sich noch etwas tun, werde ich es hier hereinschreiben.
    Grüße
    Frankodabanko