Schwarmtrieb - wohin mit dem Honigraum?

  • Hallo,


    ich vermute daß bei einem Volk die nächste Kontrolle Schwarmzellen ergeben wird. (Am Samstag fand ich bei genauer Durchsicht ein einziges Spielnapf mit Ei, sonst noch nichts weiter.)


    Das Volk besteht aus 3 Zargen ohne ASG. Mein Plan: Altköniginnenableger machen und den Rest des Volkes auf 2-3 Ableger aufteilen. (Obwohl ich eh schon nicht mehr weiß wo ich noch Kästen hinstellen kann...). Es ist ein gutes Volk, der Schwarmtrieb ist wohl eher meine Schuld.


    Nun meine Frage: wohin kommt der Honigraum?
    Ich weiß noch nicht genau wo ich die Flugbienen zufliegen lasse, zur Altkönigin oder zu einem Brutling. Gehe ich aber recht in der Annahme daß der Honigraum dort rauf gehört, wohin die Flugbienen fliegen?


    Ich tendiere zu einem Brutling denn ein Altköniginnenflugling ist mir dieses Jahr schon am Tag nach der Bildung abgeschwärmt - ohne daß eine Schwarmzelle vorhanden gewesen wäre :( Ich habe wohl zu spät reagiert.


    Und noch eine Frage:
    man liest immer wieder daß man mehrere Zellen in einem Ableger belassen kann, die machen das unter sich aus. Andererseits schreiben viele daß man nur eine Zelle stehen lassen soll. Was stimmt denn nun? Bzw., ab welcher Ablegergröße ist ein Schwarm unwahrscheinlich?
    Mache ich aus einer ganzen Brutraumzarge einen Ableger werde ich die Zellen wohl nicht alle drinnenlassen können? (Ich hasse es Zellen zu brechen und außerdem erwische ich eh nicht alle...)


    Die Ableger/Brutlinge werde ich am selben Standort belassen - ich habe nur einen.




    Danke für Eure Antwort,


    Alex

  • Hallo Alex,


    informiere dich einmal über den Zwischenbodenableger als Schwarmverhinderungsmaßnahme. Ist in diesem Forum durch Henry ausführlich beschrieben, findet man aber auch viel über Google. Dann weißt du auch, wohin der Honigraum kommt. Der Vorteil: Das Volk bleibt stark, bleibt zusammen und bringt Ertrag. Wenn du es willst, kannst du auch nebenbei noch einen kleinen Ableger mit Schwarmzellen bilden, muss aber nicht sein.


    Gruß Ralph

  • Danke Ralph


    für die Antwort! Den Zwischenbodenableger habe ich schon einmal mit diesem Volk gemacht und vor 1,5-2 Wochen wieder vereinigt. Im Prinzip recht praktisch, aber man muß das Spielchen offenbar immer wieder machen da nach dem Vereinigen der Schwarmtrieb gleich wieder los geht. Und man greift ja doch sehr hart in das Volk ein. Mir kam es dann auch so vor als ob die Königin durch die Zwischenablegerbildung nicht mehr so stark gelegt hat wie zuvor.


    Aber du hast schon recht, das wäre eine Möglichkeit ohne die Völkerzahl zu erhöhen.



    Ciao,


    Alex

  • Also für den Fall, daß das Malheur :wink: bereits geschehen ist und das Volk in Schwarmstimmung gerät oder bereits geschwärmt ist, ist der Honigraum am besten auf einem Volk untergebracht, das noch nicht in Schwarmstimmung geraten ist.


    Ansonsten wäre ein Sammelbrutableger mit verdeckelten Brutwaben und einer einzelnen Schwarmzelle ein guter Platz für Honigräume. Die Jungbienen schlüpfen, sind happy daß sie eine junge Königin päppeln dürfen und kümmern sich um die Honigräume. Solche hauptsächlich verdeckelten, weiselrichtigen (und wenn es nur eine Weiselzelle ist) Brutwabenvölker eignen sich auch gut zum Ausbau von frischen Waben.

  • Alex,


    mach Dich nicht kirre:


    Wenn Du eh schon vor Ablegern platz und eigentlich gar nicht noch mehr willst, dann mach auch keinen mehr:


    Du kannst die Königin zB auch im Blumentopf mit einem Mini-KS "parken". Du kannst bei reichlich Ablegern mit bereits legenden Königinnen aber auch auf Hochzeitsflug-Risiko gehen und die Königin einfach abdrücken ( :eek: ja, man kann nicht immer alles behalten...)


    Aber raus muß sie, dann ist Ruhe mit Schwarmlustigkeit.


    Der Honigraum: Der bleibt da drauf! Soll noch was rein kommen oder? :daumen:


    Im Restvolk mit allen Flugbienen am alten Platz wie eh und je fehlt jetzt nur die Königin, die können umschalten auf neue Weisel und nun sammeln wie jeck. Eine Zelle läßt Du stehen, merkst Dir den Verdeckelungstermin/ Schlupftermin und guckst nach 3 Wochen nach Polleneintrag/ Brut/ Jungweisel.
    Wenn`s schieflaufen sollte: Rückvereinigung mit Blumentopf oder einem der Ableger.


    Fertich!


    Du findest die Zellen! Wenn die Königin raus ist, weiß Du doch, dass Du Zeit hast. Nach 8 Tagen (ca ab bestiftete WZ gerechnet) ist Verdeckelung. Dann nochmal 8 Tage bis Schlupf, kurz vorher sind sie unempfindlich. Du mußt einfach jede Wabe kurz abstoßen, bienenfrei kannst Du alles sehen. Mit ansitzenden Bienen in einem fetten Volk kann man das Durchsehen auch gleich sein lassen.



    Ommmmm

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo Ommmmm,


    da müsste jetzt aber noch eine Zwischenkontrolle stattfinden, bei der die Nachschaffungszellen gebrochen werden, so dass nur die eine "Start"-WZ stehen bleibt und schlüpft. :)


    Platz brauchen die Bienen dann trotzdem auch ohne Altkönigin, sonst wollen sie bald wieder schwärmen. alex , gibt den Jungbienen noch ein paar Mittelwände als ABM-Maßnahme.


    LG Olivia

    Wiedereinsteigerin nach 20 Jahren. :Biene:

  • Hallo Olivia,
    zwei Gedankenfehler:
    NZ werden nur angelegt, wenn sich das Volk weisellos fühlt.
    Es hat aber noch eine WZ, damit fühlt es sich nicht weisellos.


    Die Start-WZ hat ja mindestens drei Tage Eizeit und fünf Tage offene Brutstadien als Vorsprung.
    Sie schlüpft zuerst, würde evtl. NZ abstechen.


    Sicherstze Methode ist, alle WZ raus, nach neun Tagen alle NZ raus und Zuchtzelle oder- stoff rein.
    In dieser Zeit ist die Schwarmstimmung "zugunsten" der Nachschaffungsstimmung gekippt.


    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Miteinander,
    Zwischenableger überbrücken doch nur den Zeitraum, damit das Volk zusammenbleibt um später eine anschließende Tracht zu nutzen.
    Diese Tracht sorgt dann dafür, das der Schwarmtrieb abgewandelt wird zu Gunsten des Sammeltriebs.
    Das klappt gut in Waldtrachtgebieten, nicht in Blütentrachtgebieten.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Lothar,


    Du meinst, wenn die Bienen feststellen, dass sie Weisel los sind, geben die sich mit einer einzelnen sagen wir mal 5 Tage alten WZ zufrieden und setzen keine weiteren an? Normaler Weise gehen die Bienen doch immer auf Nr. sicher.?


    LG Olivia

    Wiedereinsteigerin nach 20 Jahren. :Biene:

  • Danke für die vielen guten Tipps!


    Mit den Nachschaffungszellen gehts mir wie Olivia: würden sie ohne Königin nicht trotzdem welche ziehen?
    Ich machte mal einen Altköniginnenabler und wollte einige Tage später die Schwarmzellen verwerten. Da fand ich dann auch Nachschaffungszellen, obwohl mindestens 7 SZ vorhanden waren.


    beetic
    Ah, du bringst mich auf eine Idee, man könnte die alte Dame ja auch in einem Apidea zwischenparken! Auf die Idee wäre ich nicht gekommen. Danke :-)


    Servus,


    Alex

  • Ansonsten wäre ein Sammelbrutableger mit verdeckelten Brutwaben und einer einzelnen Schwarmzelle ein guter Platz für Honigräume. Die Jungbienen schlüpfen, sind happy daß sie eine junge Königin päppeln dürfen und kümmern sich um die Honigräume. Solche hauptsächlich verdeckelten, weiselrichtigen (und wenn es nur eine Weiselzelle ist) Brutwabenvölker eignen sich auch gut zum Ausbau von frischen Waben.


    NZ werden nur angelegt, wenn sich das Volk weisellos fühlt.
    Es hat aber noch eine WZ, damit fühlt es sich nicht weisellos.


    Für Ableger mit Brutwaben nur eines Volkes lasse ich die Aussagen stehen. Bei stärker gebildeten Ablegern mit Waben verschiedener Völker habe ich regelmäßig den Fall, daß einzelne Nachschaffungszellen angelegt werden (natürlich nicht auf Waben mit Schwarmzellen). Ich glaube nicht, daß ich derart häufig bestiftete Weiselnäpfchen übersehe.


    Robert

    Was auch immer geschieht: nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken! (E. Kästner)

  • Hallo Olivia,
    wie sieht denn meist (Ausnahme sind einige Buckfastherkünfte) die Brut aus, wenn das Volk in Schwarmstimmung ist?
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Den Zwischenbodenableger habe ich schon einmal mit diesem Volk gemacht und vor 1,5-2 Wochen wieder vereinigt. Im Prinzip recht praktisch, aber man muß das Spielchen offenbar immer wieder machen da nach dem Vereinigen der Schwarmtrieb gleich wieder los geht. Und man greift ja doch sehr hart in das Volk ein.


    ZBA sind bei mir dieses Jahr auch kräftig in die Hose gegangen. Nach der Wiedervereinigung wollten sie wieder ausziehen, und haben das teilweise auch getan :-/.