Verhungernde Bienen im Juni

  • Werbung

    Hallo,


    da bin ich wohl noch ganz gut weggekommen je nem übrig gebliebenen knappen HR Obstblüte, diese auch teilverdeckelt, ich habe aber noch nicht gemessen. Die zweiten Honigräume durch meine bisherige Presshoniggewinnung aus MW bestehend hat aber bei dem Mistwetter erst einmal keiner weiter ausgebaut - ohne Tracht kann man auch lange auf Verdeckelung warten; da tut sich auch nix.
    Einem schwach gebildeten KS vom letzen Herbst hab ich ne Futterwabe spendiert, die hatten wenig Reserven, kommen aber nun in die Pötte und bei ihnen wär`s eng geworden.
    Jetzt alles in der Luft, was Flügel hat. Man hört sie ständig, ich brauch gar nicht mehr vom Haus weg zum Stand :cool:


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Auch bei mir zappenduster. Hab Mittwoch mit "Ernte" angefangen, war aber eigentlich mehr ein Einhängen von Springkraut-Waben aus dem letzten Herbst. Wenn die jetzt nicht reichen, kann ich Futterteig kaufen gehen, Spaß ist das schon lange keiner mehr. Weiß ja jeder, daß man mit Bienen nicht reich wird, aber nach dem schlechten Jahr 2012 nun eine Vollpleite 2013, das tut dann finanziell schon weh ...


    Viele Grüße
    Herbert

  • Ja, das stimmt schon, aber ich bin nur 100 km südlich und unser Problem war nicht die Flora, sondern das besch... Wetter, mein Guter! Und die Buletten hatten im G+G auch nicht besseres! Ich lebe hier in einer sehr intakten Natur und würde niemals woanders hinziehen! Ideal für Bienen hier: Top-Wald, spitzenmäßige Trachtmöglichkeiten überall und trotzdem: das Wetter machte alles zunichte. Nur in Berlin nicht, da staune ich nur:p , aber ich freu mich auch für sie!

  • Die Robinie blüht zwar, wird aber nicht beflogen. Sind überhaupt keine Insekten drin. :roll: Die Linde steht kurz vor der Blüte, so wie die Edelkastanie, Brombeere und Co. Blüht aber eben nix, was richtig was bringt. Was dauerhaft beflogen wird, ist der Storchschnabel.


    Am Abend tragen die Bienen die Luft "um die Ecke".




    Die Bienen hängen nachts als Traube im hohen Boden. Normalerweise deute ich das als Zeichen für einen baldigen Schwarm. Abgesehen davon gibt es aber keinerlei weitere Anzeichen dafür. Ob sie das Brutnest auf diese Weise gegen die immer noch kühlen Nachttemperaturen schützen?


  • Da scheine ich ja geradezu Glück gehabt zu haben.
    Da die zweiten Honigräume noch nicht genug verdeckelt waren, die ersten aber schon komplett, habe ich letzten Freitag bereits geschleudert.


    Die Damen fliegen wie verrückt und trage sehr gut ein.
    Schön zu beobachten sind die Gläser, die ich aufgesetzt habe um Wabenhonig direkt im Glas zu ernten.
    Erstaunlich, wie sie die sofort angenommen haben und in kürzester Zeit ausgebaut haben.


    LG: Anni

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Die Bienen hängen nachts als Traube im hohen Boden. Normalerweise deute ich das als Zeichen für einen baldigen Schwarm. Abgesehen davon gibt es aber keinerlei weitere Anzeichen dafür. Ob sie das Brutnest auf diese Weise gegen die immer noch kühlen Nachttemperaturen schützen?


    Hallo,
    und ich dacht nur meine Bienen machen solche faxen :roll:. Allerdings dürfte bei mir der Schwarm raus sein :oops:. Infolge der Wasserstände war ich da wohl zu nachlässig.
    Allerdings hat sich das nun von den Abendstunden auf den Vormittag ausgeweitet und wie es aussieht schmeissen die jetzt schon die Drohnen raus... :roll:


    LG
    Andreas

  • Hallo,


    ich hab heute eine Stichprobe bei einem einzelnem Volk gemacht, Ergebnis: Völlig trocken. Nichts drin. Gar nichts. Hab Teig aufgesetzt und werde morgen die anderen Kontrollieren.


    Jetzt kontrolliere ich nicht mehr auf Schwarmstimmung sondern auf Verhungern. Man(n) will ja beschäftigt sein. :roll:

  • Hallo Günther,
    wenn ich mich recht erinnere, dann imkerst Du mit großräumigen Beuten? Ich hab bei einer meiner DNM 1,5 ein ähnliches Bild, will aber meinen gemachten Fehler an der Stelle nicht verschweigen. Ich hab bei noch guten Wetter den zweiten Honigraum aufgesetzt und zum einen war da das Volk schon leicht schwarmduselig und zum anderen folgte kurz darauf die Schlechtwetterperiode mit recht niedrigen Nachttemperaturen.
    Beides zusammen hat wohl den Schwarmdusel gestoppt, aber gleichzeitig zu einem recht leeren und trocknen Brutraum geführt.


    LG
    Andreas

  • Hallo Andreas,


    meine hungern nicht weil ich HR oben habe oder mit Schied arbeite. Sie hungern weil nichts mehr in den HR drin ist. Das würde nichts ändern, wenn Du nur einen HR drin hättest.