Was ist hier schief gelaufen?

  • Guten Morgen,
    kann mir folgendes jemand erklären:


    Am 15.Mai hab ich einen Sammelbrut Ableger erstellt und an einen 3km entfernten Stand gebracht.
    Den Ableger hab ich mit 6Brutwaben und einer verdeckelten Weiselzelle gebildet.


    Bei der ersten durchsicht am 30.Mai war keine junge Brut drinn, aber 3 offene Weiselzellen.
    Offenbar wollten die Mädels selbst nachschaffen.


    Als ich gestern einen 2. Sammelbrut Ableger zu dem Stand gebracht habe, hing dort ein Schwarm hoch oben in einem Baum (unerreichbar), weil in dem 1. Ableger kaum Bienen waren geh ich davon aus das die von dort sind.


    Bin gespannt was Ihr davon haltet.


    Gruß
    Rubienchen

    Vorsicht! ........Bienen sind hinten Spitz:Biene:


  • Rubienchen. Die Bienen wollen auch den Blick auf den Rhein genießen.:lol: warum machst Du Sammelbrutableger mit 6 Waben ? Den Bienen war es in der Kiste sofort zu Eng. Und dann 3 offene Weiselzellen, das sehe ich mir aber vorher an, besonders bei 6 Brutwaben.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • gebildet wurde der Ableger mit einer verdeckelten Weiselzelle.
    Bei der 1. durchsicht hab ich die 3 offenen WZ gefunden, aber keine Kö.
    Also hab ich angenommen die zuerst geschlüpfte Kö hat die beiden anderen abgstochen und sich auf Hochzeitsflug begeben.


    Es war genug Platz in der Beute weil inzwischen die meiste Arbeiterinnenbrut geschlüpft ist und genug Futter war auch drinn.


    Aber was hab ich falsch gemacht?
    Natürlich möchte ich den gleichen Fehler nicht wieder holen.

    Vorsicht! ........Bienen sind hinten Spitz:Biene:

  • Der Fehler ist klar: Wenn der Ableger mit einer verdeckelten Weiselzelle beweiselt wird, müssen die Weisenzellen, die die Bienen noch anlegen, gebrochen werden. Es ist nicht so, dass sich die Bienen mit einer vorhandenen Weiselzelle zufrieden geben, beim Sammelbrutableder schon gar nicht.
    Das Brechen der nachgeschafften Weiselzellen muss nach spätens sieben Tagen passieren, nicht nach zwei Wochen. Oder die Weiselzelle wird erst zugehängt, wenn die Bienen keine Nachschaffungszellen mehr anlegen können, weil die Brut zu alt ist (nach spätesten 7 Tagen). Die 3/5/8 Regel besagt ja, dass nach spätestens 13 (5 plus 8) Tagen eine Königin schlüpfen kann (drei Tage alte Eier sind ja regelmäßig vorhanden). Das ist passiert. Die "offenen Weiselzellen" waren keine unverdeckelten, sondern geschlüpfte. Du hast der Natur Ihren Lauf gelassen und das zu erwartende Ergebnis bekommen.


    Gruß Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • Aber was hab ich falsch gemacht?


    Der Ableger wurde aus einem schwarmtriebigen Volk gemacht. Unter diesen Umständen ist es besser, nur eine Weiselzelle stehen zu lassen und alle anderen auszubrechen. Ansonsten wollen sie weiter schwärmen ......

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Darauf, dass man die Königin nicht sieht, darf man sich nicht verlassen. Madame ist oft schwer zu finden.
    Es kann auch passieren, dass die ältere Königin erst (mit dem Schwarm) auszieht, wenn die jüngere schon geschlüpft ist.
    Gruß Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)