Fehlende Königin?

  • Hallo,
    ich bräuchte mal Rat.
    Vor zwei Wochen habe ich festgestellt, dass ein Volk keine Königin mehr hat. Da habe ich alle Waben abgefegt, wieder reingestellt, damit keine Drohnenmütterchen drin sind und eine Brutwabe aus einem anderen Volk reingestellt. Das waren aber schon Maden und keine Stifte mehr. Als ich heute hineinschaute, war fast keine Brut mehr drin, auch keine neue und nur Honig. Ist da jetzt vllt eine Königin drin, die noch begattet werden muss? Oder keine Königin? Kann ich nochmal eine Brutwabe reinstellen? Ich möchte das Volk nicht verlieren...

  • Hallo,


    warum hast du die Waben abgefegt? Drohnenmütterchen sind klein, sie kommen durch das Absperrgitter durch.
    Vielleicht hat dein Volk geschwärmt und da war eine noch unbegattete Kö dabei, die durch das Abfegen nun weg ist.


    Wenn einige Maden so klein waren, also 1 bis höchstens 3 Tage alt waren, dann konnten die Bienen eine neue Kö nachziehen


    Mein Vorschlag:
    Lass das Volk noch eine Woche in Ruhe, und dann schaue ob du neue Stifte findest, dann ist alles wieder gut
    Sonst gebe eine Brutwabe mit jüngsten Maden bzw Stifte und schaue nach 9 Tagen, ob du NSZ findest. Wenn ja alle bis auf eine schöne NSZ brechen oder vom anderen Volk eine schöne Schwarmzelle geben. Wenn du keine NSZ findest, dann haben sie eine unbegattete Kö.


    LG Salsero

    imkere als Hobby seit 2011 mit Dadant

  • Hallo Salsero, wie kommst du auf das schmale Brett das Drohnenmütterchen klein sind?
    Drohnenmütterchen sind ganz normale Arbeiterinnen, die das Eierlegen angefangen haben.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo siemchenbienchen


    Da muß ich mal eine Frage stelle, wie hast du festgestellt das keine Königin mehr im Volk ist? Es gibt Königinnen die nicht gezeichnet sind, die findet man sehr selten und da ich schon 40 Jahre Bienen habe weis ich von was ich rede.Ich habe die Königin des betreffenden Volkes im Herbst nicht gefundenals sie schon sehr Zeitig aus der Brut gegangen sind und auch jetzt im Frühjahr nicht, der Flugbetrieb, die Brut, die Pollen und Honigkränze und der Honigertrag sagen mir aber das ist eine sehr gute Königin und von der werde ich auch Nachzucht betreiben.


    Deshalb mein Rat, in Zukunft mehr beobachten als falsch handeln.


    Trotzdem weiterhin viel Glück.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Vielen Dank für eure bisherigen Antworten. Ich bin ganz frischer Neuling.
    Ist es nicht so, dass die Drohnenmütterchen eine neue Königin töten würden?
    Hm, es waren schon Buckelbrut und Weiselzellen darin. Dummerweise hatte ich die meisten Weiselzellen rausgebrochen, weil ich dachte, das wäre zum Schwärmen. Dann habe ich Brut aus einem anderen Volk reingehongen, aber es war nicht mehr die jüngste. Und heute war nur noch etwas verdeckelte Brut darin und sonst nur Honig.
    Sollte ich jetzt nocheinmal eine Wabe frische Brut reinhängen?

  • Hallo,
    ich bräuchte mal Rat.
    Vor zwei Wochen habe ich festgestellt, dass ein Volk keine Königin mehr hat. Da habe ich alle Waben abgefegt, wieder reingestellt, damit keine Drohnenmütterchen drin sind und eine Brutwabe aus einem anderen Volk reingestellt. Das waren aber schon Maden und keine Stifte mehr. Als ich heute hineinschaute, war fast keine Brut mehr drin, auch keine neue und nur Honig. Ist da jetzt vllt eine Königin drin, die noch begattet werden muss? Oder keine Königin? Kann ich nochmal eine Brutwabe reinstellen? Ich möchte das Volk nicht verlieren...


    Hallo siemchenbienchen. Du solltest schon noch zwei Wochen zugeben denn es war bei euch auch sicher kein Begattungswetter? Wenn es dann in den Fingern juckt gib eine Weiselprobe rein, ist eine Wabe mit jüngster offener Brut ( kleinste Maden) damit sie eine neue Kö nachziehen können. Nach einer Woche kannst Du dann die betreffende Wabe nachschauen. Sind keine NZ ellen drauf Ist eine KÖ drin nur noch nicht begattet. Bei Drohnenmütterchen findest du gleich mehrere Eier in einer Zelle , aber immer an der Zellenwand , weil eine Biene (zu kurz) das Ei nicht auf den Zellenboden ablegen kann.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Danke Josef. Das gibt doch etwas Hoffnung :). Ich werde denn heute abend nochmal eine Wabe mit Stiften reinhängen und nächste Woche nochmal nachschauen. Obwohl ein paar schöne Tage gab es schon.

  • Es kommt auch auf das alter der Jungkönigin an, wird erst ab dem 20zigsten Tag geschlechtsreif.


    Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • @Josef: okay, ich bin davon ausgegangen, dass siemchenbienchen beim Abfegen ein ASG am Eingang gelegt hat und wollte darauf hinweisen, dass Drohnenmütterchen durch ein ASG durchkommen könnten. Aber du hast Recht, zum Abfegen nimmt man nicht immer ein ASG.
    Ich halte das Abfegen für keine gute Idee, denn wenn eine junge noch unbegatte Kö dabei gewesen sein sollte und das vermute ich, wird sie in Gefahr gebracht, entweder bleibt sie draußen, da sie noch nicht fliegen kann, oder sie wird bei der Störung eingeknäult.

    imkere als Hobby seit 2011 mit Dadant

  • Hallo Siemchenbienchen,
    beides zusammen, Buckelbrut und Weiselzellen, habe ich noch nicht bei drohnenbrütigen Völkern gesehen.
    Ganz sicher, das das nicht normale Drohnenbrut war?
    Buckelbrut bei drohnenbrütigen Völkern ist eher einzeln stehend, nicht flächig.
    Weiselzellen sind zur Schwarmzeit nicht ungewöhnlich.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • hm, ich weiss es nicht hundertprozentig, Lothar. Jedenfalls waren es nicht Weiselzellen unten an den Waben sondern richtig auf den Waben.
    Und ich habe die Waben ohne Absperrgitter abgefegt. Hab gehört, die Drohnenmütterchen können nicht fliegen und habe sie ein paar Meter entfernt abgefegt, wenn überhaupt welche drinne waren.

  • Hallo Siemchenbienchen (hier könnte Dein Name stehen :daumen:)


    Dummerweise hatte ich die meisten Weiselzellen rausgebrochen, weil ich dachte, das wäre zum Schwärmen.
    ...
    Jedenfalls waren es nicht Weiselzellen unten an den Waben sondern richtig auf den Waben.
    ...
    Dann habe ich Brut aus einem anderen Volk reingehongen, aber es war nicht mehr die jüngste.


    Schwarmzellen werden auch öfter mitten ins Brutnest gebaut.


    Bevor es Ratschläge gibt sollten wir erst wissen was los ist:
    Hast Du auf frische Stifte kontrolliert, bevor Du die Zellen ausgebrochen hast?
    Kann es sein, dass das Volk bereits geschwärmt hat? (Volksstärke und Flugbetrieb?)
    Was heißt: "die meisten Weiselzellen rausgebrochen"? Alle? Wieviele hast Du stehen lassen?

    Mit freundlichen Grüßen -- Traugott Streicher

  • gebracht, entweder bleibt sie draußen, da sie noch nicht fliegen kann, oder sie wird bei der Störung eingeknäult.


    Salsero. Eigene Königinnen werden nicht eingeknäult. Es werden nur eingeweiselte Königinnen( Fremde )eingeknäult wenn der Imker zu früh in das Volk schaut.


    Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Traugott,


    also, ich kann es eigentlich gar nicht mehr so genau sagen. Aber ich denke, dass keine Stifte drin waren. Es standen noch ein, zwei Weiselzellen. Und ich glaube nicht, dass es schon geschwärmt hat. Hatte es ja erst vor kurzem vom Imker erhalten.