Wo sind denn nun bitte die Varroen?

  • Hallo,
    habe heute Drohnenrähmchen in meinen beiden Völkern geschnitten. Eine Sauerei. Und dann habe ich nachgesehen ob es sich denn "gelohnt" hat. Eine einzige Varroe habe ich gefunden und ich habe echt lange gesucht. Habe eine bei einer wohl recht frisch verdeckelten Made gefunden. Bei den anderen war nix. Auch bei den fast schon schlupfreifen nicht.
    Es sind die ersten Drohnenrähmchen die ich in diesem Jahr ausgeschnitten habe. Drohnen sind in beiden Völkern einige zu sehen gewesen.


    Also wo sind die denn nun? Bei den Mädels in den Zellen? Habe ich "Superbienen" ohne diese Viecher? Soll ich dann überhaupt noch ausschneiden? Es hat mir nämlich echt leid getan! :-(


    Abgesehen davon waren die anderen Damen echt angriffslustig! Sowas habe ich echt noch nie erlebt. Auf 180 waren die! Lag das am Wetter? Wir bekommen wohl etwas Regen heute nacht.



    LG, Katarina

    Die besten 10 Jahre einer Frau sind zwischen 39 und 59.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Haithabu () aus folgendem Grund: die Rechtschreibung!

  • Ja, wo sind sie. Ich habe in einer Drohnenzelle noch nie eine Milbe gefunden. Doch halt in einer MiniPlusbeute, die behandle ich nie. Wenn es da wuselt, hat das Völkchen noch ein paar Stunden.
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Hallo und guten Abend,


    danke für die Antworten.


    Also habe ich meine Völkchen von einem vorbildlichen Imker. :-D
    Und nun? Weiter Drohnen ausschneiden oder wegen des guten Ergebnisses darauf verzichten und dann im Juli/August AS? Oder trotzdem schneiden?


    Danke im voraus,


    Katarina

    Die besten 10 Jahre einer Frau sind zwischen 39 und 59.

  • Hallo Günther,


    da ich meine Bienen gerade einen Monat habe (auf den Tag genau) halte ich mich an den Rat meines Imkervaters.
    Nun tun mir die armen Drohnen aber echt leid und wenn ich keine Varroen finde würde ich auch wirklich gerne verzichten.


    Gibt es viele, die nicht schneiden? Welche Erfahrungen habt ihr damit? (Werde gleich mal die Suchfunktion bemühen)


    Danke,


    Katarina

    Die besten 10 Jahre einer Frau sind zwischen 39 und 59.

  • Moin


    Mach einfach mal die Gegenprobe: öffne 100 Arbeiterinnenzellen und zähle die auf- und einsitzenden Varroen.


    30 Jahre mehrmals im Jahr Drohenbrutschneiden, bei den meisten Imkern in Deutschland, geht nicht ohne Auswirkungen.
    Das ist Zucht durch Auslese.


    Aber das ist schon ziemlich oft beschrieben worden.


    Ich habe einmal vor etwa 25 Jahren geschnitten.
    Danach nie wieder.


    Gruß
    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935

  • Ich bin da ganz bei Patrick - einmal ausgeschnitten, und ausgezählt - und danach nie wieder geschnitten.
    Da hier alle im Umfeld bieneninstitutsmäßig korrekt ausschneiden :roll::evil: hatte ich schon massive Probleme mit Begattungen, vor allem bei späten Umweiselungen.
    Was nützen mir supertolle Königinnen, wenn die nicht ausreichend nicht-verwandte Drohnen in der Nähe haben.....da kommt man wirklich in Versuchung, sich seine eigene Belegstelle zu basteln mit Hilfe von vielen Außenständen und nicht nah verwandten Völkern mit hohem Drohnenanteil .:cool:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo,


    ich habe eben die Suchfunktion bemüht und denke, daß ich nicht so schnell wieder schneiden werde.


    @ Patrick: hast du mal gezählt? Sind die Varroen schlauer geworden? Oder sind da genau so wenige? Letztendlich auch egal. Ich werde fleißig im Gemüll meiner Damen (und Herren) wühlen und die Herren in Ruhe ihre diversen Aufgaben machen lassen.



    LG,


    Katarina

    Die besten 10 Jahre einer Frau sind zwischen 39 und 59.

  • Ja, wo sind sie. Ich habe in einer Drohnenzelle noch nie eine Milbe gefunden.
    Remstalimker


    vielleicht liegt´s an der schwachen, altersbedingten Sehkraft?? :cool::lol:


    Ich finde es erstaunlich, dass hier alle schreiben, sie hätten noch niemals eine einzige Milbe in Drohnenbrut gesehen.
    Glückwunsch, Euch allen.....:daumen:
    Sagt, könnt Ihr mir vielleicht Ableger von Euren varroenfreien Völkern verkaufen?


    Leider kann ich das von meiner diesjährig, geschnittenen Drohnenbrut überhaupt nicht behaupten.
    Viele Milben in den Zellen.... in manch einer Zelle sogar 2-3 Stück.....und die Viecher sehe ich sogar ohne Brille.:roll:



    Was sagen die imkernden Fachmänner und Fachfrauen dazu??




    Viele Grüße
    Regina

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)

  • Wenn die Varroa älteres, dunkles Wabenwerk bevorzugt (also kein helles frisches Wabenwerk); und wenn die Varroa Drohnenzellen unter oder an den Kopfenden der Arbeiterinnenbrut bevorzugt - anstatt an den Seiten - dann werden hier einfach Äpfel mit Birnen verglichen.


    Ein Drohnenbaurahmen hat frisch ausgezogenes Wachs. Und in der Regel sitzt er für sich parallel zu den anderen Rähmchen irgendwo an den Seiten.


    Würde ich mit einem Drohnenbaurahmen arbeiten wollen, dann würde ich ein in der Mitte horizontal teilbares Rähmchen bauen. Im Prinzip zwei übereinander gestellte Halbrähmchen. Oben Arbeiterinnenbrut, unten Drohnenbrut. Der untere Teil wäre abnehmbar und ist so bei der Kontrolle und Verdeckelung auszutauschen. Der würde dann in die Gefriertruhe kommen, entdeckelt, ausgeklopft und wieder reingehangen.


    Die ausgeklopften Drohnen könnte man noch auswaschen, um so Milben zählen zu können.


    Milben in Drohnenbrut finden sich schon. Mit dem Baurahmen habe ich aber selten welche darin gefunden.


  • Da hier alle im Umfeld bieneninstitutsmäßig korrekt ausschneiden :roll::evil: hatte ich schon massive Probleme mit Begattungen, vor allem bei späten Umweiselungen.
    Was nützen mir supertolle Königinnen, wenn die nicht ausreichend nicht-verwandte Drohnen in der Nähe haben..... .:cool:


    schönes Imkerlatein, das Drohnenschneiden zu Drohnenmangel führt.
    Wieviel Drohnen brauchen denn Deine Königinnen so?