Faulbrut in Bocholt


  • Hallo Helmut .
    Hier muss wieder ein Imker die Suppe ausbaden. Viel schlimmer ist das die AFB direkt an der Bezirksgrenze zum Rheinland (Dinden-Lankern/Haminkeln ) durch Futterkranzprobe 6 Becher Sammelproben ( bei 40 Völker) festgestellt wurde und der Bocholter Imkerverein nichts unternimmt.
    Die Futterkranzprobe wurde durch einen BSV genommen und zur Untersuchung nach Mayen geschickt. Das war vor ca. 8 Wochen. Seitdem wird nur verschleppt. Die Völker hätten schon längst saniert sein können (offenes Kunstschwarmverfahren ) was aber bei Buckfast nicht erwünscht ist.
    Da muss alles verbrannt werden, weil Carnica Rassenwahn. Siehe Hompage Satzung .
    Der Bocholter Imkerverein betreibt im Rheinland 1 km vom Völkerstandort ihre heilige Belegstelle. Der Vereinsvorsitzende hat dann von diesen 40 Völkern wieder bei 10 Völkern eine Sammelprobe gemacht ( Ist so nicht Zulässig, es müssen 40 Einzelproben gemacht werden.) weil er keine Zeit hatte. Ergebnis ? Das Sperrgebiet wurde um die Privatadresse des Imkers gelegt.
    Hier werden die Untersuchungsergebnisse verharmlost oder verschleiert, was so nicht geht.
    Normalerweise müsste die dortige Belegstelle geschlossen werden. Weil sie in einen dort noch zu errichtenden Sperrbezirk der über den Kreis Borken hinaus ins Rheinland geht liegt. Hoch lebe die Belegstelle !


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von derbocholter ()

  • Hi Josef
    Wir sollten dem Vorsitzenden des Vereins mal Henrys vorbildlichen Bericht :
    http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=30648&page=13
    zukommen lassen.


    Ich kenne die Örtlichkeiten, das ist eine Riesenkatastrophe, da werden alle Bocholter Stände untersucht werden müssen
    Vor 8 Wochen sagst du ?
    Da sind ja die ganzen Völker des Standes verteilt worden
    Ebenfalls die Belegstelle
    Dann sind die Rheder auch betroffen, und alle Ortschaften die zum Umlarven da waren
    Bin ich froh, das ich mich dort nicht mehr aufhalte und weit weg , auf der Grenze nach Rees stehe
    Möglicherweise haben die deshalb auch nicht das Hygienemobil aus Münster angefordert
    Die hätten wohl so durchgegriffen wie Henry
    Es wird sich um einige hundert Völker handeln
    Hoffentlich hat da bald einer den Durchblick, sonst wird das ganze Münsterland verbrannt
    Und wie oft haben wir über Sanierung , ohne Bienentöten, schwadroniert und den Einsatz des Mobils erklärt bekommen, nee nee nee nee
    Und dann auch noch die, die die Waben raushängen für die Vöglein
    Es ist nicht zu fassen
    Gruß
    Helmut
    und das in einem Ort, der keine Völkerverluste hat, wo viele Kunstschwärme gekauft werden, und mir Neoniclügen vorgeworfen werden
    Niemand ist mit auf Demos gekommen
    Und ich bin zu blöd zum Imkern(lt Pia)


  • Hallo Helmut,
    das hat mit dem Bienenmobil erst einmal gar nichts zu tun.
    Die Entscheidung, ob die Völker abgetötet werden oder nicht trifft der Kreisveterinär.
    Folgende Punkte können da unter anderen ausschlaggebend sein:
    1. Zustand der Völker ( Wenn die stark befallen sind und wenig Bienenmasse übrig bleibt, hat das Kunstschwarmverfahren keinen Sinn.)
    2. Jahreszeit (Kunstschwarm geht nicht immer)
    3. Zahl der Völker
    4. Eignung des Imkers ( Wenn der Veterinär nicht erkennen kann, ob der Imker willens und in der Lage ist, das Verfahren zu bewältigen, geht er auf Nummer sicher=Abtötung.)
    5. Unterstützung durch andere Imker. ( Ein Imker alleine ist mit der Arbeit schnell überfordert)
    6. Belastung für andere Imker. (Das Kunstschwarmverfahren bedingt infolge nötiger Nach Untersuchungen ein erheblich länger bestehendes Sperrgebiet als bei Abtötung aller Völker. Wenn z.B. für die "Rettung" zweier Völker mittels Kunstschwarm Sanierung ein Berufs Imker Monatelang seine Völker nicht aus dem Sperrgebiet bewegen oder keine Königinnen vermarkten kann, kann das für ihn den Ruin bedeuten. Da wird jeder Veterinär abwägen müssen.)
    7. Wunsch des betroffenen Imkers ( Eventuell möchte der Imker sich den Stress der Kunstschwarmsanierung und Desinfizierung unter Zeitdruck gar nicht antun.)


    Von daher kann auch die Abtötung aller Völker sinnvoll sein.
    Man müsste halt mal den Veterinär fragen, weshalb das so läuft.
    Wobei er wahrscheinlich aus Gründen des Persönlichkeitsschutz der betroffenen Imker nicht alles sagen kann (zu Recht).
    Gruß Hubert

  • Von daher kann auch die Abtötung aller Völker sinnvoll sein.
    Man müsste halt mal den Veterinär fragen, weshalb das so läuft.
    Wobei er wahrscheinlich aus Gründen des Persönlichkeitsschutz der betroffenen Imker nicht alles sagen kann (zu Recht).
    Gruß Hubert


    Hallo Hubert. Dazu solltest Du auch mal meinen Fred #2 aufmerksam lesen. Sagt alles. Aber es handelt sich ja um Buckfast
    da übersieht der Hubert schon mal was.

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von derbocholter () aus folgendem Grund: Aber es han.............


  • Vor 8 Wochen sagst du ?


    Hallo Helmut. Die andere Völker sind im Sommer letzten Jahres erstellt worden und in Bocholt verteilt worden ca.60 Völker.
    Aber diese Standvölker haben die dortige Belegstelle beräubert. Entfernung = 1km
    Vor 8 Wochen sind am diesem Standort 40 Völker durch Sammelprobe beprobt worden. War selber dabei.
    Der Untersuchungsbefund war positiv nach 14 Tagen. Dann wurden wieder 10 Sammelproben
    von den 40 Völker genommen. Probennehmer hatte keine Zeit 1.ter Vorsitzender. Richtigerweise müssen die 40 Völker dann einzeln beprobt werden. Aber seit der erste Befund da ist wird alles verschleiert sonst müste er ja seine heilige Belegstelle schließen.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von derbocholter ()

  • Tach zusammen,


    ...es geht wohl tatsächlich wohl darum, daß die betreffenden Völker keine Carnica, sondern Buckfast sind(,und zwar richtig viele). Wenn man dann die Sache 8 Wochen verschleppt, sind die Befunde schlimm genug, um die Vernichtung der Völker zu rechtfertigen. Das Praktische an der Sache ist dann auch, daß der Sündenbock gleich mitgeliefert wird...


    Grüße aus dem Westmünsterland


    Klaus


    PS: ...aber die Carnica soll ja in Bocholt die Lufthoheit haben...

  • Moin,
    http://www.bbv-net.de/lokales/…rbrannt-_arid,228006.html


    @Hubert, was du in deinem posting schreibst, ist mir bekannt.
    Wenn du richtig hingeschaut hast, siehst du,das dort nichts veschlammpertes verbrannt wurde.
    Ich kenne den Imker : jung dynamisch modern gebildet und immer auf der Suche nach Weiterbildung


    Es sind jetzt ja 2 weitere Sperrgebiete erstellt worden,
    dann werden wir ja sehen ob dort der Veterinär auch alles verbrennen lässt
    incl. der Belegstelle
    wenn nicht, liegt Josef richtig mit der Vermutung, das die Gelegenheit genutzt wird um die Buckfast zu entfernen.
    Gruß
    Helmut
    der mit den bunten Straßenköterbienen

  • Hallo Helmut,


    liegt denn die Bocholter Belegstelle in eines der beiden neuen Sperrgebiete?


    Gruß
    Kirstin
    die auch die farbenfrohen Bienen mag


    Hallo Kirstin. Die Belegstelle liegt immer noch nicht in einem 3 der neuen Sperrgebiete !


    http://www.presse-service.de/data.cfm/static/854124.html?CFID=680787&CFTOKEN=59826035


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Miteinander,
    warum drei Sperrgebiete?
    Zwei überlappen sich doch, könnte man als einen behandeln...
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Miteinander,
    warum drei Sperrgebiete?
    Zwei überlappen sich doch, könnte man als einen behandeln...
    Viele Grüße
    Lothar


    Hallo Lothar, Es geht hier nicht ums überlappen sondern um den Flugradius der Bienen vom jeweiligen Standplatz ausgehend.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.