Turbo-Königin?

  • Hallo allerseits,


    ich habe am 12.5. mit Hilfe eines Viererbodens zwei Ableger gemacht. Beide bekamen je eine BW, eine FW und eine MW. Ableger1 bekam eine BW mit SZ, während Ableger2 eine normale BW mit offener Brut bekam.


    Da Ableger1 durch die SZ eine Woche Vorsprung haben sollte, wollte ich heute nach Stiften schauen und MS-Behandlung vornehmen. Beim Öffenen brauste Ableger1 auf und Stifte waren auch keine zu sehen. Ich wollte gerade wieder zumachen, da sehe ich durch die Folie in Ableger2 eine riesige Madamme auf dem Oberträger herumkriechen. Da habe ich näher hinschauen müssen.


    Ergebnis: die mitgegebene MW war beidseitig vollständig verdeckelt! Die hat nicht einmal gewartet bis die alte Brut ausgelaufen ist! Die MS-Behandlung wird wohl wirkungslos sein :roll:


    Hat jemand eine Erklärung dafür? Selbst wenn ich aus Versehen eine schlupfreife Zelle mitgegeben hätte, wären doch zwei Wochen bis zur Verdeckelung sehr knapp gewesen. Und dann auch noch eine komplette Wabe vollständig verdeckelt. Ich dachte Jungköniginnen müssen erst einmal ein wenig üben?


    PS: Nein, ich habe nicht die Altkönigin mitgenommen. In beiden Muttervölkern habe ich die gezeichneten Königinnen am 18.5. noch gesehen.


    PS1: Da Ableger1 höchstwahrscheinlich weisellos ist (Aufbrausen beim Öffnen), werde ich wohl den Schied ziehen um die beiden Ableger zu vereinigen. Ich denke ich sollte sie dann auch gleich in eine Erwachsenen-Kiste umlogieren.


    Meinungen?

  • Spekulation: bei euch war das Wetter wesentlich besser als hier - du kannst dir da durchaus eine legende Königin aus einem mißlungenen Vor-Schwarm eingefangen haben.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Theorie 1: du hast frisch geschlüpfte Kö vom Muttervolk mitgenommen, wenn die alte Kö warum auch immer nicht vorm Schlupf schwärmen konnte
    Theorie 2: Die Kö vom Ableger1 hat sich beim Ableger2 verflogen. Ich hatte auch eine Kö, die nach 4 Tagen anfing zu stiften, also es kann auch stimmen, was Traugott Streicher vermutet.

    imkere als Hobby seit 2011 mit Dadant

  • Falls die Schwarmzelle am 12.5 kurz vor dem Schlüpfen war, dann könnte es rein rechnerisch auch Deine Jungkönigin sein.


    Kann eine Jungkönigin denn ernsthaft eine komplette Zanderwabe beidseitig an nur einem Tag bestiften? Selbst eine geübte Königin in Hochform würde dazu doch wenigstens zwei Tage benötigen.


    Und: wo kommt denn die Bienenmasse her, um die MW in dieser Zeit auszubauen, für die Eilage vorzubereiten, die Brut mit Futter zu versorgen, und dann auch noch zu verdeckeln.

  • Spekulation: bei euch war das Wetter wesentlich besser als hier - du kannst dir da durchaus eine legende Königin aus einem mißlungenen Vor-Schwarm eingefangen haben.


    Wie soll ich mir das vorstellen? Du meinst, ein Vorschwarm von einem anderen Imker wäre in meinen Ableger eingezogen? Ein VS von mir kann es nicht sein, die sind alle gezeichnet.


    Dann müsste aber die Bienenmasse deutlich grösser sein. Die Bienenmasse entspricht in etwa dem, wie ich ihn vor 2 Wochen gebildet hatte.

  • Hallo joew,


    bei Begattungseinheiten ziehen die Bienen schon mal von dem einen Kasten in den anderen um. Das hab ich schon gesehen.


    Mein Tipp wäre auch, entweder eine fertige Königin oder eine fast schlupfreife WZ aus dem Altvolk umgesetzt oder ein kleiner Schwarm ist eingezogen.


    LG Olivia


    PS: Das ist doch das schönen bei der Arbeit an den Bienen. Es ist immer anders als man denkt.

    Wiedereinsteigerin nach 20 Jahren. :Biene:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Catbee () aus folgendem Grund: PS