Albino-Drohn?

  • Hallo!
    Ich bin Imker-Neuling und mache gerade einen Kurs. Da ich neben Theorie und der Arbeit an den Völkern die zu Lehrzwecken angeschafft wurden immer noch nicht genug bekommen kann, durfte ich - zu meiner großen Freude - dem erfahrenen Imker, der auch den Kurs leitet, kürzlich bei der Arbeit an seinen eigenen Bienen über die Schulter schauen!
    Dabei entdeckten wir einen Drohn mit weißem Kopf! Ihm ist Dieser schon einmal aufgefallen und wir haben mal näher hingesehen. Es ließ sich hier nichts 'abkratzen' - damit ist ausgeschlossen, dass hier nachträglich irgendeine Substanz an seinen Kopf kam. Ist ein interessantes Rätsel finde ich - kann es sich um einen Albino-Drohn handeln?
    Die Bilder dazu möchte ich Euch nicht vorenthalten:


    Bin gespannt auf Eure Vermutungen!


    Katja

  • Das ist ja interessant! Danke!
    Bin überhaupt nicht auf die Idee gekommen, dass es hierzu schon was im Forum geben könnte :o

  • Hallo


    Foto ist ganz toll, so was habe ich noch nicht gesehen. Vielleicht ist es auch eine Augenkrankheit und da der Flügel auch sehr ausgefranst ist, würde ich vermuten die Bienen haben schon versucht den armen Kerl aus der Beute zu werfen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Danke!
    Nun, die Augen sind interessanterweise völlig normal gefärbt, auch die Fühler usw. - nur der Kopf ist weiß. :confused:

  • Hallo Katja,
    hätte ich die Bilder richtig, d.h. vergrößert angeschaut, hätte ich Dich nicht mit meinem Link auf die falsche Fährte gesetzt.
    Was also ist es dann?
    Fremder oder eigener Drohn an dem Königinnen-zeichnen geübt wurde oder ist Dein Pate ein Spaßvogel?
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Fremder oder eigener Drohn an dem Königinnen-zeichnen geübt wurde


    Mangelnde Auflösung des Fotos macht das etwas schwierig zu erkennen, klingt aber vernünftig ;) Bepinselte Drohnen werden um die Jahreszeit schon mal hie und da gesichtet werden können ;-)


    Falls Mutation zum X-Drohn: wenn er gut flugfähig wäre und sich paaren würde... könnte interessante Phänotypen ergeben bei der betroffenen Kö *g*

    "Neunzig Jahre in einer Landschaft und in gesegneten frohstimmigen Stunden wird sie der Greis immer noch sehenswert finden, neugierig durchsuchen und Manches entdecken, als sähe er sie zum ersten Male mit reifem Auge."
    - Alexander v. Warsberg, Odysseeische Landschaften.

  • Hallo Eisvogel!
    Ich glaub, Du hast mich nicht auf die falsche Fährte gelockt - im Gegenteil - die These "Mutation" scheint mir (trotz normal gefärbter Augen) ganz schlüssig zu sein.
    Einen Scherz hat sich mein Pate in diesem Fall auch nicht mit mir erlaubt :) wir haben darüber letztens auf dem Vereinsgelände mit anderen Imkern gesprochen und da wurde auch ein gezeichneter Drohn vermutet. Dagegen spricht aber, dass die Fühler und Augen so normalfarbig sind, oder? Ich glaub nicht, dass es möglich ist, da so schön drum herum zu malen ;)
    Liebe Grüße
    Katja

  • Hallo,


    na, ob das wirklich spaßig wäre, ist die Frage. Zumindest die Mutations- bzw. Inzuchtbegründung bei den tatsächlich weißäugigen Drohnen sollte Bedenken aufkommen lassen.
    Zumindest ist es eine "nicht normale" Farbe, ob das nun gesundheitlich völlig unerheblich ist, ist die Frage.
    Die weißäugigen sind blind und flugunfähig.


    Sind Deine in Ordnung? Verhalten sie sich normal und fliegen sie auch aus? Wieviele sind es denn so anteilsmäßig.


    Den Unterschied zu den Weißäugigen kann man hier nochmal nachgucken, denn da gab es vor Kurzem ein Foto hier in einem Thread.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo Marion!
    Also es handelt sich um einen einzigen, weißköpfigen (nicht - äugigen!) Drohn. Das Volk und auch der Drohn verhält sich unauffällig. Die Augen sind völlig normal. Schau Dir doch mal das Bild an, welches ich oben gepostet hab. Ist zugegebenermaßen nicht die beste Qualität, aber doch aussagekräftig.
    Es handelt sich auch nicht um meine Bienen, sondern um die meines Paten. Ihn würde ich völlig frei sprechen von jeglichem Verdacht, züchterische Fehler begangen zu haben.
    Gruß
    Katja

  • Dagegen spricht aber, dass die Fühler und Augen so normalfarbig sind, oder? Ich glaub nicht, dass es möglich ist, da so schön drum herum zu malen ;)


    Hallo Katja,
    mit einem solchen Zeichenstift (Beispiel)
    http://www.holtermann-shop.de/popup_image.php/pID/555&imgID=1
    geht es ruck zuck und der Drohn hat statt eines Punktes auf dem Brustschild, einen zwischen den Fühlern.
    Aber es bleibt immer eine Vermutung, wenn man das Tier nicht in der Hand hatte.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Ja, den Stift kenne ich auch schon - meiner Meinung nach ist es damit aber nicht möglich, so um die Fühler herum zu malen.
    Wie auch immer - beim nächsten Mal seh ich noch genauer hin bzw. mach bessere Bilder ;)

  • Summse .
    Dass er nicht weißäugig ist, habe ich registriert, deshalb schrieb ich ja, dass als Gegensatz dazu die Fotos von Weißäugigen im Link zu finden sind.


    Ob der Drohn sich unauffällig verhält, denke ich, kann man so schnell doch gar nicht sicher beurteilen: Laufverhalten auf der Wabe, Betreuung und Verhalten ihm gegenüber durch die Bienen, fliegt er aus, etc.? Das weiß man doch alles gar nicht.


    Und ob und warum überhaupt es zu Mutationen gekommen ist, läßt sich für den Hobbyimker gar nicht abklären.
    Was heißt schon "züchterischer Fehler".
    Wieviele Imker züchten denn überhaupt im eigentlichen Sinne. Die meisten vermehren doch bloß. Starke Verwandschaft zwischen den Völkern, wer hat die sicher nicht und warum?


    Das nur mal so eingeworfen.
    Ich will überhaupt keine "Schuldzuweisung" aufstellen. Darum ging es hier gar nicht.


    Jedoch: Drohnen sind Kopien des Erbgutes der Königin und haploid. Wenn es erblich ist, müßte es mehr von diesen Varianten in dem Volk geben.


    Sonst ist es ein Angemalter oder ein Eingewanderter und es muß in einem ganz anderen Ursprungsvolk gesucht werden. Drohnen sind Vagabunden.



    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper