Dadant - wozu das Schied überhaupt gut ist

  • Wenn ich so die Schied-Threads der Vergangenheit ansehe, fällt mir auf, dass offenbar viele den Sinn und Zweck des Einengens mit dem Schied und die damit verbundenen Vorteile gar nicht verstehen.


    Es wäre daher schön, wenn z.B. Toyotafan seine Ausführungen vom IF-Treffen von vor (?) Jahren hier für alle nochmal zusammenfassen könnte. Oder z.B. der Drohn dem Markus das Wort erteilen würde. :wink:



    LG André

    Der wahre Meister tut nichts, doch er lässt nichts ungetan. (Laotse)

  • ...offenbar viele den Sinn und Zweck des Einengens mit dem Schied und die damit verbundenen Vorteile gar nicht verstehen.

    Sehe ich nicht so, um mal mit nem Nöler zu starten:cool:, sondern eher so, dass Sinn, Zweck und Vorteile halbwegs klar sind, doch dass zugrundeliegende Prinzip nicht verstanden wird und somit auch nicht die praktische Umsetzung gelingt.


    Oftmals liegt es sicher auch an mangelnder Erfahrung mit den Bienen, da man sich gerade im Anfangsstadium erst mal an klare Regeln, feste Daten, Rezepte und Vorgaben klammern muss, um klar zu kommen. Das Einengen jedoch arbeitet ja mehr mit dem Bien oder seinem Brutbereich als andere Betriebsweisen, d.h. genauere Beobachtung derselben und passende Schlußfolgerungen individuell bei jedem Volk sind angebracht und eher keine PauschalüberdenKammscheren-Rezepte oder jedes Jahr die gleichen Kalenderdaten.


    Doch ich will die Koryphäen nicht bremsen mit meinem Metaebenengeschwafel...

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • Und es ist ein Irrglaube, dass die Völker wegen Platzmangels schwärmen. Sie passen sich mit der Legeleistung dem gegebenen Raum an.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Nach dem Aufsetzen der Honigräume haben die Bienen sich dafür überhaupt nicht interessiert. Ich hatte die Brutzarge nicht komplett voll mit Rahmen. Die Bienen haben dann lieber Wildbau im freien Raum betrieben, als sich für die Honigzarge zu interessieren.


    Nach dem Einhängen eines Trennschiedes, was bei mir aus Mangel an einem richtigen Schied aus einem leeren Brutraumrahmen, über den ein Tüte gespannt wurde, damit er bienendicht wird, improvisiert wurde, gingen die Bienen dann in die Honigzarge hoch.


    Was auch noch funktioniert:
    Waben hinter das Schied hängen zum umtragen lassen. Allerdings dürfen die dort nicht allzu lang hängen bleiben, nur ein paar Tage, sonst gewöhnen sich die Bienen an diesen freien Raum und beginnen zu bauen.


    Da ich ausschließlich Naturbau habe, findet der Schied auch Verwendung als eine Art Abschluß. Bienen bauen ja gern quer zu den Rahmen. Der Schied verhindert das zumindest an dem Rahmen, neben dem er hängt.