Unterlage/Unterbau Freiaufstellung

  • Meine Frage zuerst: Wie habt Ihr das gemacht?


    Ich habe nun die ersten 4 Völker von meinem Imkerpaten bekommen, der Standplatz ist am Wiesenrand. Im Moment stehen die Kästen noch auf Paletten. Mein Imkerpate ist ein großer Bastler und hat für seinen Standplatz einen Holzbock gebaut, der mir persönlich aber zu hoch ist, da krieg ich auf Kopfhöhe keinen schweren Honigraum mehr gehoben. Außerdem will ich im Moment noch gar keinen so nen Aufwand betreiben und wollte die Kästen einfach auf der Palette stehen lassen. Nun sagt er, da schimmeln die Beuten dann leicht, weil von unten die Luft nicht richtig hin kann. ok, das leuchtet mir noch ein. Außerdem findet er das viel zu niedrig. Wegen Bücken...
    Mein Idee jetzt: Unterste Schicht: Rasengittersteine (kann ich von dem Bauern haben, dem die Wiese gehört), darauf Palette, die kann dann auch nicht so leicht gammeln wie direkt auf der Erde. Auf die Palette 2 Balken - vorn und hinten, Kantenmaß etwa 10 cm(?) - am besten draufschrauben oder nageln, damit sie nicht verrutschen. Darauf dann jeweils 2 Beuten stellen, aber so, daß die Balken innen sind, damit die Beuten nicht runterfallen können, dann kann von unten Luft hin. Die Balken würde ich rechts und links lang genug machen, um jeweils den Deckel, Zarge, etc. danebenstellen zu können.
    Vielleicht habe ich mich jetzt allerdings schon anstecken lassen von meinem Imkerpaten und mache eine Wissenschaft aus etwas, was ganz einfach ist.
    Ich würd mich freuen, wenn ihr hier mal schreibt, was ihr so konstruiert habt, gern mit Bild:u_idea_bulb02:


    Dankeschön PiaMaja

  • Meine stehen ganz einfach auf einer Schicht Ziegelsteine, die in U-Form unter der Beute liegen (nicht eingebuddelt, sondern einfach ebenerdig auf den Rasen gelegt). Die Steine lagen noch zurückgelassen vom Vorbesitzer des Hauses hinter der Laube, also null Kosten für mich.
    Zwei Zargen für den Brutraum, dann ist der Honigraum für mich eigentlich schon genau auf der richtigen Höhe.