Wie groß muss ein Trachtgebiet sein?

  • Moin zusammen,


    wie groß muss ein Trachtgebiet für 2 Völker sein?
    Nach dem Raps möchte/ muss ich einen Teil (2 V.) meiner Bienen umstellen.
    In den letzten Tagen war ich bei uns im Dorf ein paar mal zur Rehbockjagd. Da wo ich gesessen habe, ist ein ca. 3 km langer und 80 m breiter Tannen-Kiefernwaldgürtel. In diesem Waldgürtel sind immer wieder Heideflächen. Mal nur 2-3 qm groß, mal auch 50x50m. Neben dem Waldgürtel zieht sich unser Außendeich der von Schafen beweidet wird. Dort blüht zum Sommer stellenweise etwas Klee. Auf der anderen Seite sind Getreide und Grasflächen.
    "Lohnt" es sich wohl dort Bienenn hinzustellen, nach dem Motto "Versuch macht klug", oder hole ich die Bienen wieder "Heim" und nutze die Läppertracht an Blumen und Kleeblüten im Dorf. Die Fläche fängt ca. 3 km von meinem Stand an.


    Danke für Eure Meinungen.


    Andreas

  • Moin Andreas,


    gibt ein Buch mit dem Titel "Bienenweide" von Spürgin und noch wem. Darin stehen soweit ich mich erinnere entsprechende Angaben, leider ist das Buch nur etwas teuer, evtl kannst du es via Bibliothek einsehen.


    Aber: zwei Völker werden in einem abwechslungsreichen Wald mit Wiesenflächen wohl klar kommen, kommt halt auf den Wald und die dortige Tracht an. Aber bei zwei Völkern würde ich mir da eher weniger Sorgen machen, eher ab 10 oder so :) Generell sind Waldränder (oder eben: sehr lichte Wälder mit größeren Lichtungen darin) ja oft die abwechslungsreichsten und sichersten Standorte. Wenn es dir also nicht zu viel Mühe macht deine Völker dort hin zu schaffen, dann probier doch einfach mal was sie da finden. Erfahrung sammeln und evtl einen anderen Honig als vom Hauptstandort :daumen:

    "Neunzig Jahre in einer Landschaft und in gesegneten frohstimmigen Stunden wird sie der Greis immer noch sehenswert finden, neugierig durchsuchen und Manches entdecken, als sähe er sie zum ersten Male mit reifem Auge."
    - Alexander v. Warsberg, Odysseeische Landschaften.

  • Moin zusammen,
    ich werde mal schauen. Hab heute mit unserem Jagdpächter gesprochen und schon mal überdach wo ein geeigneter Standplatz ist. Er hat eine große Wiese an einem Waldstück (ca. 300x500m) die mit viel Brombeere durchsetzt ist. Von da sind es bis zur anderen Trrachtfläche nur wenige Flugmeter. Unser Dorf ist auch nur 200 m entfernt. Allerdings muß ich die Bienen danach noch einmal verstellen, da sie sonst zu dicht am Heimatstand sind. Aber dafür (und für Ableger)habe ich vier km weiter bei einem befreundeten Landwirt ca.500m² Bienenweide ausgebracht. Da stelle ich sie dann für ein paar Tage auf einen Anhänger hin.


    Gruß von der Insel


    Andreas

  • Hallo beetic,


    stimmt, so habe ich im April auch zwei Völker um 1,5 km verstellt.
    Ich habe nur gedacht, die Bienen stehen so oder so auf dem Anhänger und wenn in der Bienenweide die Sonnenblumen blühen, gibt es noch mal Pollen.
    Mal schasuen wie ich es mache.
    Im Moment schüttel ich einfach nur den Kopf über das mehr als blöde Wetter. Gestern hatten wir es drei Kälter auls wie zu Weihnachten. Heute zur Abwechslung mal wieder Regen ohne Ende.
    Einzige Vorteil des Wetters, es ist so kalt, dass der Raps auch noch nicht richtig blüht.


    Andreas