Faulbrut - Hygiene

  • Hallo Miteinander,


    zur Hygiene bei AFB hätte ich mal eine Frage:


    wie ich mehrfach gehört und gelesen habe, wird die AFB vor allem durch Honig übertragen. Dafür ist "ungefähr ein Honigglas" Honig erforderlich.


    Warum darf dann z.B. der Stockmeissel oder Kleidung nicht an anderen Ständen genutzt werden, und Ähnliches? Soviel kann da doch nicht dran sein...


    Oder habe ich was falsch verstanden?


    Grüße aus dem Bergischen Land,
    Ralf

  • Das mit "ungefähr ein Honigglas" habe ich noch nie gehört.


    Davon abgesehen, wenn Du weißt etwas ist gesundheitsschädigend, würdest Du etwas davon essen, egal welche Menge?
    Ausserdem, wer verrät Dir dass es nur Dein Stockmeissel ist, der durch die Gegend getragen wird...

  • Hallo, Ralf,
    ja, ich kenne das Problem - Guido Eich spricht vom "Honigglas-voll aus schwer infizierten Voelkern" und Elke Genersch publiziert, dass schon eine einzelne Spore eine Larve infizieren kann (die nach ihrem Ableben irre Mengen davon freisetzen kann).
    Offenbar gibt es eben ein sehr breites Spektrum der Infektionsfaehigkeit und das hat einfach noch keiner richtig durchschaut. Und dann macht man eben das was immer am besten klappt: Schotten dicht, alles trennen...auch wenn es womoeglich nicht sinnvoll ist. Insbesonders AmtVets stehen darauf...


    Melanie

  • ....Schotten dicht, alles trennen...auch wenn es womoeglich nicht sinnvoll ist. Insbesonders AmtVets stehen darauf....


    ja woher sollen sie den anders wissen?


    Die ganze Maschinerie denkt an Null Sporen Null Bakterien


    und jeder Altglascontainer ist nicht Bienendicht! Besonders die fürs Weisglas!


    Das versteh ich bis heute nicht!


    Da wird ein Riesen Tam Tam wegen einem Stockmeisel oder Arbeitskittel gemacht und es kommen Täglich Tausende an Tonnen Honig mit Sporen in Hamburger Hafen an! Die werden reingelassen OK das kann man schlecht verhindern.


    Aber wenn dann die Leute wegen dem MHD das halbleere oder halbvolle Glas ins Altglas geben dann können die Bienen dort drann kommen!


    Vor allem wenns draußen nix gibt!


    Dann sind die Völker eh schlecht dran und dann brauchts wirklich wenig um einen Ausbruch zu haben!


    Bei einer guten Tracht ist das was anderes!


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Hallo Chris,


    ja, tu ich jeden Tag und Du wahrscheinlich auch. Für quasi alles gibt es Grenzwerte. Wenn die nicht überschritten sind, darf es gegessen werden. Das mit dem Glas Honig stammt von G. Eich, wie Melanie gepostet hat.


    Übrigens ist der Faulbruterreger (für uns Menschen) nicht gesundheitsschädigend, der Honig "darf bedenkenlos verzehrt werden".


    Gruß aus dem Bergischen Land,
    Ralf