Ungleichmäßiger Ausbau (Dicke)

  • Hi,


    was mir immer wieder auffällt, jetzt im frisch ausgebauten HR mehr als bisher: Da die Bienen manche Mittelwände schneller ausziehen als andere und den Nektar scheinbar loswerden wollen, sind vereinzelte Waben, fast jede zweite demnach wesentlich dicker als der Oberträger und die Schenkel.
    Da die andere Wabe noch nicht den Beespace begrenzt scheinen Sie munter drauf loszubauen und ziehen halt die eine Wabe weiter und weiter aus um dort einzulagern.
    Theoretisch kein Problem. Mehr Platz für den Honig. Aber leider leidet darunter die zweite Wabe. Diese kann zum einen nicht voll ausgezogen werden und zum anderen kommt es oft zu Verbauungen zwischen den Waben, welche natürlich mit Honig gefüllt werden.


    Ist das Normal oder haben meine kleinen etwa ein Problem mit den Abmessungen :lol: Ich hätte da noch nen Zollstock für Sie :)


    Unternimmt man etwas dagegen? Beim Schleudern diese Waben "weiter entdeckeln" um das zu reduzieren oder so? Ansonsten muss ich die Waben ja wieder genau gleich einhängen, da sonst keine Biene mehr dazwischen passt..

  • Hallo Patrick,


    das Problem ist bei mir bisher nur aufgetaucht, wenn ich Mittelwände zwischen ausgebaute Waben gehängt habe. Dann wird manchmal die Wabe weiter ausgebaut statt der Mittelwand.
    Ich habe das nach dem Schleudern einfach glatt geschnitten.


    Gruß Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • In dem Fall verstehe ich das. Da sind Sie einfach zu bequem und erweitern, was es schon gibt.
    Nur ist es nun halt der HR, den ich als Anfänger ja komplett mit MW gefüllt habe. Sie sind halt mittig aufgestiegen und haben dort begonnen zu bauen - und halt eben schneller ausgezogen als benachbart begonnen zu bauen.


    Also werde ich das nach dem schleudern korrigieren.

  • Hi Patrik,


    auch ich konnte das dieses Jahr feststellen, dieser unterschiedliche Ausbau, obwohl komplett neue Rähmchen und nur Mittelwände.
    Weiß der Teufel, was die Damen da treiben. :evil:

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Hallo


    Ich denke die Hauptursache ist, das für einen zu großen Raum noch zu wenig Bienen vorhanden sind, es hat auch immer etwas mit der Temperatur zutun.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo Patrick,


    ich rate mal; du imkerst in 12 er Dadant, hast dann im Hr. 10 Waben mit Abstandsrechen. Hier ist bei der gabe von Mittelwänden oft das Problem, dass die Abstände so groß sind, dass die Mädels machen was sie wollen.
    Ich imkere in 10 er Zander, geb dann in den HR auch nur 9 Waben, ausser bei MW, dann 10 bis sie weitestgehend ausgebaut sing, um dann auf 9 zu reduzieren.


    Salve, Peter

  • Hallo Patrick!


    Mein Vorstand imkert auch mit 12er Dadant und 10er Dickwaben im HR.
    Er wechselt immer ausgebaute Leerwabe mit Mittelwand ab und hat damit gute Ergebnisse.
    Zunächst werden zwar vorzugsweise die Leerwaben weiter ausgezogen, aber die Mittelwände werden relativ gut ausgebaut.
    Bei der nächsten Honigernte sind dann die Waben gleichbreit, weil er alle Honigwaben zurückschneidet mit dem Entdeckelungsmesser.

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Hallo Patrick!


    Mein Vorstand imkert auch mit 12er Dadant und 10er Dickwaben im HR.
    Er wechselt immer ausgebaute Leerwabe mit Mittelwand ab und hat damit gute Ergebnisse.
    Zunächst werden zwar vorzugsweise die Leerwaben weiter ausgezogen, aber die Mittelwände werden relativ gut ausgebaut.
    Bei der nächsten Honigernte sind dann die Waben gleichbreit, weil er alle Honigwaben zurückschneidet mit dem Entdeckelungsmesser.


    Abwechseln geht ja leider noch nicht, da ich erst seit einem Jahr imkere und noch keine Leerwaben für den HR besitze.
    Und nein, nicht Dadant, imkere auf DNM, 12 bzw 11 Waben je nach Beute.


    Edit: Noch mal schnell nachgesehen: Ja ich habe mein Profil hinreichend ausgefüllt :D

  • Hallo Patrick!


    Das kommt davon, wenn man das Profil nicht liest und auf den vorherigen Beitrag und nicht auf den ursprünglichen Beitrag antwortet...


    Aber das von Dir geschilderte Problem kenne ich in dieser Deutlichlkeit nur bei besonders "baufaulen" Linien.
    So was gibt es! Die lassen jede Mittelwand stehen und lagern immer erst die ausgebauten Leerwaben mit Honig voll.


    Auch kommt so etwas vor, wenn es keine Massentracht ist.
    Bei Massentracht wird so ziemlich alles ausgebaut was geht und dann hast Du dieses Problem nicht.


    Da es aber anscheinend nur im HR auftritt, dann kannst Du das wie schon geschrieben bei der Honigernte korrigieren, indem du die überstehenden Ränder tiefer entdeckelst.


    Ach ja, noch was: Das passiert auch beim Auffüttern, wenn man die Mädels relativ spät bauen lässt bzw. diese bauen müssen, damit sie das Futter unterbringen...

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)