Zuchttermin verschieben?

  • Guten Abend, liebe Imker.


    Eigentlich hatte ich geplant, morgen abend eine Serie anzusetzen nach der Anleitung von Reiner Schwarz

    Zitat

    Der Zeitpunkt der Zucht darf ebenso nicht willkürlich gewählt werden. Königinnen dürfen nur auf den Höhepunkt der Entwicklung unter den günstigsten Verhältnissen erzogen werden.
    ...
    Bei Flugwetter werden zwei Honigräume eines starken Volkes auf den Boden gestellt an dem Platz, auf den die Bienen eingeflogen sind.


    Höhepunkt der Entwicklung sollte passen bei den Pflegevölkern (auch wenn der Raps noch nicht ganz vorbei ist),
    aber das Wetter spielt nicht mit; es ist kühl und windig und soll die ganze Woche noch schlechter werden.


    Bis in den Juni will ich aber auch nicht warten. :confused:

    Mit freundlichen Grüßen -- Traugott Streicher

  • N`Abend Traugott!


    Ich habe vor einer guten Woche eine Serie angesetzt und eine miserable Annahmequote gehabt. Allerdings fiel der Beginn der Serie auch voll in den Start des kalten Wetters. Das da keine gescheiten Ergebnisse erzielt werden wundert mich nicht. Daher werde ich für meinen Teil wohl oder übel bis zum Monatswechsel warten, dann soll es wieder wärmer werden.


    Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Moin,


    ich habe gestern umgelarvt. Mal schauen, was rauskommt.


    Das Wetter ist wirklich mies, aber viele Völker haben schon Spielnäpfchen bzw. WZ. Also sind die Völker schon in "Stimmung".


    Gruß Jörg

  • HAllo allerseits,


    ein altes Imkerwort sagt:


    Frühzucht ist Mühzucht!


    In diesem Jahr ist es im Norden und Osten derzeit noch zu früh für die Königinnenzucht. Die Völker sind im Allgemeinen noch nicht soweit. Bei mir geht es nicht vor Anfang Juni los. So etwas habe ich noch nicht erlebt. Wir bekommen wohl eine kurze Zuchtsaison, denn in gut 4 Wochen sollen die Winterbienen wieder erbrütet werden. Und in 8 Wochen wird aufgefüttert.


    Gruß
    KME

  • Ich habe gestern früh umgelarvt und die 30 belarvten Nicot-Näpfchen sofort in einen gut bestückten 3-Waben-Anbrüter gesteckt. Ich hatte 1/2 Stunde gewartet, bevor ich nach Hause fuhr, um die Bienen des Anbrüters bei der Annahme der Zellen nicht zu stören. Gestern Abend setzte ich die Zuchtlatten ins weisellose und kräftig verstärkte Pflegevolk um und gab auch die Bienen des Anbrüters (1,5kg) dazu. Alle Zellen waren dicht umlagert und waren von den Bienen mit Wachsrippen und erhöhten Rändern versehen. Ich hoffe daher auf eine gute Ausbeute.
    Ich denke, dass unter der Voraussetzung einer guten Vorbereitung eines weisellosen Pflegevolks bei jedem Wetter mit der Zucht begonnen werden kann.
    In 17 Tagen gebe ich die Königinnen zum Begattungsflug frei. Hoffentlich ist dann wieder wärmeres Wetter. Alle Völker haben jetzt massenhaft Jungdrohnen.


    Gruß Ralph

  • Vielen Dank für Eure Einschätzungen! :)
    Ich habe jetzt noch gewartet, bei 10°C und Regenwetter wird das eher nichts.

    Warum nicht warten? Zu ungeduldig oder gibts objektive Gründe?

    Die KÖs sollen noch gute Jungvölker aufbauen und der erste Brutsatz schlüpft dann Mitte Juli. Aber nächsten Dienstag soll es besser werden.

    Mit freundlichen Grüßen -- Traugott Streicher

  • Alle Völker haben jetzt massenhaft Jungdrohnen.


    Gruß Ralph


    Hallo Ihr Glücklichen,


    hier in S-H sind gtroßenteils noch nicht einmal in den Völkern Drohnen zu sehen. Kein Wunder: vor 6 Wochen lag hier noch Schnee, und jetzt schon wieder diese Kälte.


    Die nächsten Tage ist Boden- und sogar Luftfrost angesagt.


    Gruß
    KME

  • Lieber Kai-Michael, ich schleiche mich hier einfach so ein:oops:
    Ich weiß nicht wie man im Forum eine Frage startet, aber ich hätte eine die bestimmt viele Imker interessiert.
    [B]Wer weiß es noch? sticht eine Bienenkönigin nur seine Rivalin Tot, oder sticht sie auch mal in eine Menschenhand.
    Gruß Georg

  • Hallo Zweifelhof!


    Hier geht es zwar um Königinnen, aber nicht um den Stachel, sondern um den richtigen Termin für Vermehrung mit Fokus auf aktueller Wetterlage in Deutschland. Hier ist es gerade für die Jahreszeit zu kalt. Ich habe zur Zeit drei starke Völker in weisellosem Zustand und habe mir gedacht, einen umgelarvten Zuchtrahmen reinzuhängen ist zumindest nicht strafbar. Ich habe es also einfach mal probiert und die Bienen haben mich mit der seit Jahren für meine Verhältnisse besten Annahme des Zuchsstoffes überrascht. Die Annahme liegt bei dieser Serie bei ca. 80%. Das finde ich bei manuellem Umlarven schon recht ordentlich. Damit ist natürlich noch nichts zum Schlupf und zur späteren Begattung gesagt.


    Die Frage nach dem Stachel und ob Königinnen in die Hand stechen, bekommst du entweder über die Suchfunktion beantwortet oder du könntest einen eigenen Fred dafür erstellen. In diesen Fred passt die Frage meiner Meinung nach nicht hinein. Deshalb möchte ich sie hier auch nicht beantworten.


    Gruss vom Sammler

  • Danke Traugott. Ich hatte drei mal das Vergnügen ein Weisel in meiner losen faust zuhalten ohne gestochen zu werden, ich wollte das nur weitergeben. Leider kann ich "Thema erstellen" nicht finden, aber das macht nichts, ich setze es hier ein.
    Etwas praktisches zum diskutieren für Philosophen, folgendes habe ich selbst erlebt.
    Eine Biene in der leicht geschlossenen Faust sticht sofort zu und stirbt danach.
    Die Bienenkönigin sticht nicht zu in der selben Situation, obwohl sie bestimmt auch um ihr Leben bangt. Warum sticht sie nicht in die Hand eines Menschen, aber ermordet brutal ihre Rivalin? Woher kommt bei einer Weiblichen Bienen aus dem selben Volk das unterschiedliche verhalten?
     
    Herzliche Grüße aus B.C. Kanada Georg

  • ...Ich weiß nicht wie man im Forum eine Frage startet...


    Hallo Georg, hier der Fußweg:


    1. Klicke oben auf "Forum".
    2. Suche das passende Unterforum raus und klicke es an.
    3. Oben links auf "Thema erstellen" klicken. :liebe002:

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.