wann den ersten Honig ernten?

  • Liebe Imkerinnen und Imker,
    ich habe heute meine beiden Völker durchgesehen, ob Schwarmgefahr besteht, dabei einige Weiselnäpfe entfernt in den Brutraumzargen (je zwei pro Volk). Die Honigräume (DN-Maß, Segeberger Beuten) waren sehr schwer 10-15 KG schätze ich. Die Honigwaben waren bereits zu einem Drittel verdeckelt. Wann kann ich den Honig ernetn, erst wenn die Waben ganz verdeckelt sind?


    MfG Das DOME

  • Moin DOME


    Wenn Du Dir nicht sicher bist, wann Du schleuderst, dann must Du den Wassergehalt messen.
    Bitte nicht nur eine Messung in der Wabe!!
    Gerade Rapshonig hat die dumme Eigenschaft, das der Wassergehalt im Honig unter dem Wachsdeckel höher sein kann, als der unverdeckelte Honig.


    Noch so als Tipp am Rande: lass den Rapshonig nicht zu trocken werden


    Gruß
    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Patrick Weiskorn () aus folgendem Grund: RSF

  • N`Abend zusammen!


    Ich habe schon viele Jahre lang auch reichlich Waben mit 1/3 Verdeckelung aus dem Raps gehabt, der Honig war absolut reif. Wenn du dich nicht drauf verlassen willst, nutze ein Refraktometer, um den genauen Wassergehalt des Honigs zu bestimmen.
    Noch ein Tip: Wenn möglich nicht bei Regen ernten / schleudern wegen der hohen Luftfeuchte.


    Gruß
    Patrick


    P.S.: Patrick hat recht, zu "trockener" Rapshonig bzw. Rapshonig, der lange in der Wabe ist, beginnt zu kristallisieren, sodass er dann gar nicht mehr zu schleudern ist.

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!


  • Noch ein Tip: Wenn möglich nicht bei Regen ernten / schleudern wegen der hohen Luftfeuchte.


    Die Bienen nutzen aber auch Regenphasen, um den Honig trockenzulegen.
    Mach' die Spritzprobe, wenn Du Dir ganz sicher sein willst, leih' Dir ein Refraktometer.

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • Hallo DOME


    ich würde dir den altbewärten Test der Spritzprobe, den Zonia vorschlägt, raten, einfach und bewährt. Du nimmst eine Wabe und hälst sie quer über die Zarge und stauchst sie kurz ab, spritzt viel sehr flüssiger Nektar raus, so ist der Honig noch nicht reif, tropft es an 2-3 Stellen leicht, kannst du schleudern. Es wäre ungünstig wenn du das am Abend eines Trachttages machen würdest, denn dann wäre mit Sicherheit frischer Nektar drin. Deshalb würde ich raten, eine Honigzarge mit leeren Waben unter zu setzen und dann 2 Tage später die obere abnehmen. Hast du keine mußt du halt so schleudern.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Ich warte mt der ersten Schleuderung geduldig auf die Blüte der Robinie.
    Ich betrachte es als vorteilhaft, daß es augenblicklich kühler bleibt.
    Das zögert die Robinie noch etwas heraus und die Bienen sammeln so weiter in der Rosskastanie und und...der Frühtrachthonig wird trockener.
    Die Kunden werden schon ungeduldig und ich bin schon sehr gespannt, welche Frühlingsgeschmacksnote herauskommt.
    Gruss, Elk

  • Wir schleudern IMMER, wenn der Raps verblüht ist den ersten Honig. Bis dato war der Wassergehalt immer in Ordnung.
    Späteres Schleudern von Raphonig fürhte nur zu Wabenbruch, da der Honig sehr schnell fest wird.


    LG: Anni

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Jetzt haben wir eine kalte/verregnete Woche hinter uns. Zwei Völker haben schon den zweiten HR voll, aber IMHO noch nicht schleuderreif (zwischen 17% und 22%). Dummerweise musste ich auch noch ZBA machen, so dass die HR bei den meisten Völkern jetzt ganz unten stehen. :eek:


    Kann man bei der Rückvereinigung der ZBA damit rechnen, dass sie den Honig weiter umgearbeitet haben, oder wird das jetzt eine dünne Brühe sein?


    In der kommenden Woche soll es wohl fast durchgehend regnen und tagsüber teilweise nicht einmal über 10°C hinausgehen.


    Robinie steht kurz vor dem Ausbruch, ich würde sie gerne mit leeren HR empfangen :cool:.


    Was tut man da am Besten? Ernte bei Regen soll ja den Wassergehalt wieder nach oben treiben. Wäre es vielleicht besser zu hoffe, dass die Kältephase für die Honigbearbeitung genutzt und besser getrocknet wird? Meines Wissens nach sollten wir hier (hoffentlich) keinen/wenig Raps haben, ich kann aber nicht ausschliessen, dass sie doch welchen gefunden haben.

  • Moin

    Wir schleudern IMMER, wenn der Raps verblüht ist den ersten Honig. Bis dato war der Wassergehalt immer in Ordnung.
    Späteres Schleudern von Raphonig fürhte nur zu Wabenbruch, da der Honig sehr schnell fest wird.


    LG: Anni


    Nur weil am etwas immer wieder wiederholt wird es nicht besser / richtiger.
    In meiner Region wäre heute morgen ein guter Termin gewesen, den Rapshonig zu ernten - mitten in der Blüte!
    Rapshonig ist einer der schwierigsten Honige, die es gibt. Hierbei werden die meisten Fehler von den Imkern gemacht.
    Dashalb: entweder ganz genau wissen was man macht, oder eben Wassergehalt messen.


    Gruß
    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935

  • In meiner Region wäre heute morgen ein guter Termin gewesen, den Rapshonig zu ernten - mitten in der Blüte!


    Ja, das habe ich mir auch gedacht, war leider arbeitstechnisch nicht möglich. Raps ist hier Haupttracht, ich habe mit dem Schleudern noch nie gewartet, bis die Blüte vorbei ist!

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • Du sagst es Andreas,


    ich habe erst letzte Woche den HR aufgesetzt, und bei diesem Wetter ist da garantiert noch kein Tropfen Honig drin. Bis ich ernten kann wird es wohl noch einige Wochen gehen.

  • Meine Honigräume sind zu hälfte voll aber noch nichts verdeckelt.
    Habe Raps in 500 Metern Entfernung und jeden zweiten Tag an diesem Feld seit der Blüt Kontrolle gemacht.
    Nun regnet es ständig und der Raps geht zur neige.
    Am Anfang der Blüte war es zu trocken, so dass auf etwa 20 m2 gerade mal 1 - 2 Bienen waren.
    Ich habe nur einen Tag gesehen (Pfingsten) wo es so sonnig und warm war, dass sie massiv in den Raps flogen.


    Da die Mädels sonnst nur Weide, Buchsbaum, Kirsche, noch ne andere Weide, Löwenzahn und Obstblüte im direktem Umkreis von 200 Meteren genommen haben, gehe ich davon aus das der Rapsanteil sehr sehr gering ist.
    Da noch nichts verdeckelt ist, werde ich erst mitte Juni schleudern.
    Sicherheitshalber mache ich nächste Woche nach der Kälteperiode noch den zweiten HR drauf!

  • Gestrige Kontrolle ergab sehr unterschiedliche Bilder, teiles komplett verdeckelt, teils eben nicht.
    Das feuchte Wetter lässt mich auch noch mindestens eine Woche warten, obwohl auch bei uns der Raps am verblühen ist.

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.