Wohin auch immer...

  • Hallo zusammen!


    Wie ich eventuell an anderer Stelle hier im Forum bereits erwähnte, ist mein überwintertes KBK ist vor 2 Wochen geschwärmt und das daraus hervorgegangene Schwärmchen sitzt mit ein wenig Unterstützung durch eine auslaufende zugegebene BW jetzt schon 6-7 Waben DNM.
    Die restliche Besatzung des KBK wollte ich dann in Ruhe die neuen Königinnen betüddeln lassen, hatte aber unterschätzt, welche Massen an Bienen in den paar Wäbchen auch nach dem Schwarm noch schlüpfen.
    Daher:



    Den habe ich dann schön einkehren können auf Nachbars Garagendach und von da oben selbigen noch aufgeklärt, wie entspannt Bienen heutzutage sind, insbesondere Schwarmbienen.
    Nach einer Nacht Kellerhaft wurde dann aus eine Kiste voller Bienen der:
    .


    Er wanderte dann gestern auf diesem Wege


    zu seinem Vorschwarm, die junge Königin allerdings musste, wie erkennbar ist, draußen bleiben, denn


    wartete.
    Nach erfolgreichem Hereingeschütte der sehr kooperativen Restbienenmasse kam dann der Deckel drauf:


    und es wurde zügigen Schrittes eingelaufen:


    Nach einer Nacht Kellerhaft flog man sich heute bei leichtem Nieselregen ganz vereinzelt ein, saß ansonsten aber totenstill und dichtgedrängt in der Traube im Topfe.
    Auf diese Weise habe ich mit an Sicherheit grenzender Wahscheinlichkeit aus der Bienenmasse beider Schwärme ein sommertrachtreifes Volk und mit der "übrigen" Jungkönigin gute Genetik auf Halde, wenngleich auch nur sehr kurzzeitig ob des geringen Volumens des Topfes.
    Achja, nochwas: Schwärme am Sonntag Mittag mitten in Wohngebieten mit einer Tasse Tee dabei sind nervenaufreibend, aber sehr eindrucksvoll.



    In diesem Sinne einen schönen Restfeiertag!
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Was hätte ich um eine solche Feiertagsbeschäftigung gegeben, Patrick!


    Seeehr hübsche Bienen hast Du da :daumen: könnten Verwandte von meinen sein... ich hab da noch ein Volk mit Ligustica-Einschlag :cool:


    Vielen Dank für die Bildergeschichte :p_flower01:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Was hätte ich um eine solche Feiertagsbeschäftigung gegeben, Patrick!


    ...wieso? Mußtest Du putzen im Heim? :wink: :wink: :oops: 
    Habe Ableger gebildet und geschwitzt bei 26°C. Und muß nun dringendst das Schleudern vorbereiten ...

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • ...wieso? Mußtest Du putzen im Heim? :wink: :wink: :oops: 
    Habe Ableger gebildet und geschwitzt bei 26°C. Und muß nun dringendst das Schleudern vorbereiten ...


    Nä - sowieso nicht, und Feiertags schon überhaupt nicht.


    Ich sach nur: SchwieMu; Kaffeklatsch :roll:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Nä - sowieso nicht, und Feiertags schon überhaupt nicht.


    Ich sach nur: SchwieMu; Kaffeklatsch :roll:


    Oder hättest Du lieber Notdienst?


    Wolfgang

    "Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit." (v. Sören Kierkegaard)

  • Ich sag mal so: Manchmal wäre das sinnvoller, als seine Freizeit so pflichtmäßig im Schema-F-Format abzusitzen...


    Jedenfalls wäre mir so ein Schwarm total gelegen gekommen:daumen:


    SchwieMu hätt ich eingepackt zum Zuschauen und kleine Aufgaben erledigen.
    So was nenn ich Anreiz und Abwechslung, Erlebnis ohne Verpflichtungen, denen man mit Demenz nicht mehr gewachsen ist.
    Das ist dann wieder wie mit den Kindern am Stand: Schauen, Staunen, Erleben.:wink:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hi Patrick,
    kannst du dein Konstrukt der Völkervereinigung noch genauer erklären.
    Läuft das Volk zur neuen/alten Chefin über obwohl die eigene verzweifelt hängen bleibt?
    Und das ohne äußeren Druck?


    Allerliebste Grüße,
    Silvia

    Um ernst zu sein genügt Dummheit, während zur Heiterkeit ein großer Verstand unerlässlich ist. Shakespeare
    Alle sind irre; aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht, wird Philosoph genannt. A.Bierce

  • Hallo Silvia!


    Die Bienen des Schwarmes liefen zur neuen (es ist ja ihre Mutter, so "neu" ist sie ihnen also auch nicht :wink:) Königin nur mittels leichter Rauchgabe innerhalb von 20 Minuten restlos durch das verengte Flugloch der Beute ein. Die Jungweisel habe ich währenddessen vom Gitter abgesammelt und wie zu sehen "verarbeitet".
    Ich denke die Verwandtschaft war hilfreich, wenngleich nicht zwingend erforderlich.
    Ähnlich bin ich auch bei nicht verwandten Völkern vorgegangen, auch ohne größere Schwierigkeiten.


    Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Hast du es auch mal ohne Kellerhaft versucht?
    Geht es nur mit Nachschwarm zu Vorschwarm, oder auch mit Vorschwarm zu Restvolk?
    Vermute unbegattet zu begattet, oder jung zu alt geht besser?


    LG Silvia

    Um ernst zu sein genügt Dummheit, während zur Heiterkeit ein großer Verstand unerlässlich ist. Shakespeare
    Alle sind irre; aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht, wird Philosoph genannt. A.Bierce