Beute dicht?

  • Hallo zusammen!


    Zum einen würde ich mich gerne vorstellen und 'Hallo' sagen. Ich bin Ina und habe seit ein paar Wochen mein erstes Volk. :-) Ich kam durch einen Arbeitskollegen auf dieses tolle Hobby.


    Nun habe ich gleich meine erste Frage mitgebracht: hier regnet es seit gestern sehr extrem. Ich habe zwar eine behandelte Beute und oben ein Dachpappe-Dach, jedoch habe ich zwischen zwei Zargen einen kleinen Spalt. Die Zarge sitzt aber richtig. Muss ich mir deswegen und bezüglich anderer eventuell nicht 100%ig dichter Stellen Sorgen machen? Innen haben die Bienen noch nicht sonderlich viel verkittet, habe ich den Eindruck.


    Danke für eure Hilfe!



    Ina

  • jedoch habe ich zwischen zwei Zargen einen kleinen Spalt. Die Zarge sitzt aber richtig. Muss ich mir deswegen und bezüglich anderer eventuell nicht 100%ig dichter Stellen Sorgen machen?


    NEIN!
    Dieser Spalt ist völlig harmlos. Und es regnet da auch nicht rein. Und die Bienen verkitten diesen Spalt sowieso, wie sie es brauchen.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Hallo Ina,
    herzlich willkommen im Forum.
    Jetzt ist ein kleiner Spalt natürlich relativ. Liegt der Abstand im 1-2 mm - Bereich wird der sicher von den Einwohnern zugekittet.
    Ist er größer kann es im Spätsommer zu unangenehmer Eindringversuchen durch Futter suchende Bienen und Wespen kommen.
    Auch Ameisen finden an solchen Stellen oft ein Einfallstor.
    Aber bitte nicht täglich überprüfen ob auch richtig gekittet wird. :lol:
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Jup, und: wenn du deine Beuten mit einem Spanngurt (Wandergurt) zusammenhälst, ist der Spalt vermutlich durch den recht starken Druck, den so ein gespannter Gurt entwickelt, "gekittet."


    So ein Gurt ist so oder so nicht verkehrt, auch um Sturmschäden zu minimieren oder die Beute zusammenzuhalten für den unwahrscheinlich Fall, dass sie umfällt (Frevel, Bock bricht oder sonstiges).

    "Neunzig Jahre in einer Landschaft und in gesegneten frohstimmigen Stunden wird sie der Greis immer noch sehenswert finden, neugierig durchsuchen und Manches entdecken, als sähe er sie zum ersten Male mit reifem Auge."
    - Alexander v. Warsberg, Odysseeische Landschaften.