Habe ich mir hier eine Killerbiene selbst antrainiert?

  • Hallo,


    kann es sein, dass man beim Arbeiten an den Völkern einzelne Bienenindividuen quasi selbst unfreiwillig darauf abrichten kann, einen jederzeit und überall als Feind zu erkennen, den man sofort attackieren und zuvor im Beutenumfeld sogar aktiv suchen muss?!? :evil:


    Hintergrund:
    Ich denke, ich kann inzwischen am Flugbild und -geräusch die "Gefährlichkeitsstufen" anfliegender Bienen sehr gut unterscheiden, also z.B. ob eine Biene


    -nur zufällig an mir vorbeispaziert/mir aus Versehen in die Quere kommt
    -oder mich neugierig inspiziert (ist das da eine mögliche Trachtquelle?)
    -oder nur abschätzen will ob ich ein möglicher Feind bin
    -oder mich bereits als erkannten Feind auf konkrete Angriffsmöglichkeiten hin untersucht
    -oder bereits im aggressiven Angriff befindlich ist


    Und nun ist es so, dass ich gestern größere Eingriffe bei meinen Völkern im Garten gemacht habe.


    Und heute wurde ich wiederholt überall im Garten von immer genau einer Bienen überall angeflogen und SOFORT massiv attackiert und auch über 10m und weiter verfolgt (hoffentlich hat mich kein Nachbar gesehen :roll: ).
    Sie hat mich immer wieder gefunden, obwohl ich mich immer ganz woanders hin gesetzt habe. Natürlich weiß ich nicht, ob es wirklich immer die SELBE Biene war, aber die Wahrscheinlichkeit dafür ist sehr hoch. Denn es flogen wie immer viele Bienen herum, attackiert wurde ich aber immer nur von einer.
    Und schließlich wusste ich mir nicht mehr zu helfen und habe das "Biest", das ja eigentlich nur seinen Job tat "erledigt". Danach war Ruhe. Auch ein Indiz, das für die trainierte Einzelbiene spricht.


    Wie sind da eure Erfahrungen?
    Kann es sein, dass man einzelne Tiere bereits bei einem einzelnen Eingriff so massiv auf Menschen als Feindbild prägen kann, dass sie fortan sofort auf Angriff schalten, wenn sie einen Menschen erkennen? :confused:


    Das wäre natürlich blöd, für mich aber erst recht auch für ahnungslose Nachbarn...


    Gruß
    hornet

  • :lol: Nein, keine Sorge - das sind nur Einzelbienen, die sich individuelle Gerüche sehr gut merken können.
    Manche Seifen/Duschgele/Rasierwasser sind sehr einprägsam, bei manchen Leuten reicht auch der individuelle Körpergeruch.
    Aber es ist nur ein Kurzzeit-Problem, nach 3 Wochen ist das vorbei.
    Sie führen keine geheime Liste mit "wenn du das riechst - KILL!!!!!*:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Das habe ich durchaus öfters.....ich kann die Völker durchsehen, ohne Schutz, alles ok....und dann kommt eine Biene und meint sie müsse sich genau so:"Zitat:einer Biene überall angeflogen und SOFORT massiv attackiert und auch über 10m und weiter verfolgtZitat" verhalten.:wink:


    Ich mache mittlerweile auch kurzen Prozess mit dieser "Killerbiene":lol:...dann ist Ruhe und ich kann weiter arbeiten.


    Es nervt einfach und eine hat mich mal so unglücklich gestochen (fast ins Auge)...nene muß nicht sein.

  • Die merken sich dein Gesicht. Und verfolgen nur Dich, auch wenn andere Leute daneben stehen. Gibt es immer wieder mal. Tipp: sei gut zu den Bienen. Dann sind die auch friedlicher. :p

  • Seit ich nur noch mit Stichschutz was aufmache, wenn auch alles friedlich abläuft, passiert das so nicht mehr.
    Ich denke, das ist wirklich so, dass die Gesichtserkennung/ Verknüpfung zum Eingriff nicht mehr so gut klappt. Gesichterkennung ist nachgewiesen bei Bienen.
    Ich hatte das auch eine zeitlang im letzten Jahr. Mein Mann hat sich totgelacht, dass er sitzen und schauen konnte. Ich wurde vehement angeflogen und vom Stand vertrieben. Mehrfach. Immer von ner einzelnen Biene.


    Sollte sich wirklich mal wieder so ein Individuum mit Hochton an mir zu schaffen machen - solche die immer wieder vor den Schleier rummsen. Da Klatsch ich in die Hände, damit nicht wieder ein Pawlovscher Hund für mich herumfliegt.


    Bisher schein ich jedenfalls ingognito durchzukommen :daumen:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Klasse, danke für eure Berichte - da bin ich aber froh, das sowas doch halbwegs normal und vor allem erklärbar und damit letztlich beherrschbar ist!
    Stehe ja noch ziemlich am Anfang, daher fand ich das heute doch irgendwie leicht unheimlich. Hatte kurz das Gefühl, dass der Garten nicht mehr mir gehört und das nur wegen EINER Bienen, ehe ich entschlossen "gerüstet" in den Kampf ging, um die Sachverhalte wieder richtig zu stellen :p
    Ist nur überhaupt nicht mein Ding, habe sonst sehr friedliche Bienen und brauche auch meist keinen großen Schutz, aber solange sowas nur ausnahmsweise vorkommt, ist ja alles gut.


    Gruß
    hornet

  • Öfter mal was neues mit den Haaren machen - na gut, Männer haben da nen Vorteil mit dem Gesichtsteppich bezüglich der Tarnungsmöglichkeiten :p

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • Das ist eine Form der Kommunikation. Hatte ich auch schon ab und zu. Die Biene will Dich dazu bringen, nochmal drueber nachzudenken, was Du da an ihrem Volk gemacht hast. Ob das wirklich alles richtig war oder ob Du mehr kaputt als ganz gemacht hast. Sie hatte da jedenfalls gravierende Zweifel.


    Man kann auch mit ihnen sprechen und es mal genau erklaeren. Hat auch schonmal geholfen. Bei mir hat die Verfolgung immer irgendwann wieder aufgehoert. Gestochen worden bin ich von so einer noch nie, obwohl es immer so aussieht, als waeren sie kurz davor.

  • :lol: Nein, keine Sorge - das sind nur Einzelbienen, die sich individuelle Gerüche sehr gut merken können.
    ...


    Falsch!


    Du kannst verdeckelte Brutwaben aus trainierten Völkern in untrainierte Völkern stecken, dann sind die schlüpfenden Bienen trainiert und trainieren ihre neuen Stockgenossen.


    dD