Bienenkugel

  • :lol::Biene: Ich finde das sehr theoretisch - ich hab noch kein wildes Volk in Kugelform gesehen, sondern immer nur ein kugelschnittiges/längsovales-förmiges Brutnest mit einem gewaltigen Anhang an Brut-und-Honigwaben in vertikaler Form.
    Kugelform kommt als Baumhöhle auch eher nicht vor....:cool:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Kugelform kommt als Baumhöhle auch eher nicht vor....:cool:


    Stimmt! Auf der Homepage steht auch dass ein Volk nie in eine eckige Kiste einziehen würde. Ist aber schon tausendfach passiert :wink:


    Was mir positiv auffiel, war die Verringerung der Oberfläche durch die Kugelform. Klingt logisch! Obs hilft weiß ich als Amateur nicht :lol:

    "In der Natur ist die Bedeutung des unendlich Kleinen unendlich groß." (Louis Pasteur)

  • Hallo Miteinander, habe mir die Seite auch angeguckt.
    Klar, im Winter formt sich das Volk zur Kugel, wegen der auf der HP genannten Gründe.
    Aber das ist sozusagen die Startposition.
    Jeder von uns weiß, wie das später im Jahr so im Volk aussieht...
    Habt ihr den Preis für s eine Beute gesehen?
    Da bekomm ich mehrere nagekneue Beuten für.
    Startposition: beim Mensch ist das der Embrio.
    So schlafen auch viele: in der Embrio-Stellung.
    Aber so gehe ich nicht durch den Tag.
    Wenn die Kugelform so günstig für das Bienenvolk ist: Warum denn der Honigraum rechteckig?
    Und den Vorteil den bei der Demonstration die eckige bienenungemäße (?) Beute bietet, nebenbei den Laptop abzustellen, möchte man ja auch nicht missen.
    Da habe ich keinen Verdrang dran, sagt man hier dazu.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Zitat

    Auf der Homepage steht auch dass ein Volk nie in eine eckige Kiste einziehen würde. Ist aber schon tausendfach passiert


    Das sollte man dann mal meinen Bienen nochmal laut vorlesen...:lol:
    Bislang war z.B. der ausgehöhlte Baumstamm nur für Hornissen anziehend - die Schwärme waren dagegen immer sehr begeistert von den eckigen Kisten...:lol:
    Vermutlich können sie die besser ausmessen als runde, dafür müßte man ja Pi kennen....:cool:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Also ich halte das Ding für sehr sehr produktiv!


    Immerhin wurden damit auf einem Schlag gleich 5 verschiedene Rähmchenmaße eingeführt, die zu 100% inkompatibel mit dem Rest der Imkerwelt sind.
    Da geht ein Aufschrei der Begeisterung durch die Welt der Beutenbauer.


    Stefan

  • Immerhin wurden damit auf einem Schlag gleich 5 verschiedene Rähmchenmaße eingeführt, die zu 100% inkompatibel mit dem Rest der Imkerwelt sind.


    Andererseits kommt er dadurch auch nicht in Versuchung, seine Rähmchen wild umzuhängen oder gar Brutkrankheiten aktiv im Verein zu tauschen. Selbst die blödsinnige 1-Waben-Ablegerei fällt ganz automatisch weg. :cool:


    Kann man aber alles auch einfacher haben...



    LG André

    Der wahre Meister tut nichts, doch er lässt nichts ungetan. (Laotse)

  • Was für ein Käse, Bienen nutzen sogut wie alle Hohlen Räume, ob rund, eckig oder ein Zilinder....man beobachte nur die "Killerbienen" in Südamerica, die ziehen in jedemöglichen Hohlraum ein den es gibt, ob Felsschlucht, Vogelhaus, Schornstein, und was nicht all, ist ja mit den Honigbienen hier auch nicht viel anders, wenn ich überlege wo schon alles bienen eingezogen sind ( zB das Thema hier mit der Regentonne).


    Ein hohler Baum hätte ja auch eher ne Zilinder Form, oder wer oder was sorgt da für perfekte Kugelhohlräume in Bäumen?