Natürliche Weiselzellen schützen

  • Hallo,


    ich habe bisher mit dem Nicotsystem umgelarvt, mir gefällt aber der Bogenschnitt eher besser. Jetzt möchte ich alle Kö zusammen im Volk schlüpfen lassen und möchte sie dazu käfigen (mit den Nicot Käfigen).


    Was verwende ich dazu:


    Schutzblock, Ausfressschutz, Zweitschlupfzelle
    http://www.wachs-hoedl.at/inde…virtuemart_category_id/39

  • Hallo


    da Du ja schon alles von Nicot hast
    brauchst Du nur noch den Schutzblock zusätzlich
    dieser nimmt ja die ausgeschnittenen Zellen auf


    Ausfressschutz und Zweitschlupfzelle ist ein anders Thema


    Gruß Uwe

  • Hallo,


    da ich in diese Richtung auch mal überlegt habe:
    Ich verstand Günther so, dass er jetzt mit dem Bogenschnitt vermehren möchte und dann die entstandenen Zellen käfigen möchte mit dem Zubehör von Nicot.


    Es wird ja immer der Ausfressschutz empfohlen, ich kann mir jedoch schlecht vorstellen, ohne Schaden natürliche WZ da reinzuproffen. Die sind unten offen, da drüber müßte also dann noch der Schlupfkäfig, der doch passen müßte, oder? Hält das?


    Vielleicht erzählt mal einer, wie er das mit natürlichen WZ macht, die er so behandelt hat.


    Oder besser ausschneiden und in einen Schlupfkäfig rein?


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Danke Uwe,


    genau das wollte ich wissen. Wenn das heuer einigermaßen hinhaut, dann lass ich die umlarverei mit Sicherheit sein. Eistreifen vom Zuchtvolk rein und den Rest machen sie selbst.:daumen:

  • Hallo,


    und ich wüßte gerne mal, wieviel "Gefrickel" das gibt beim Ausschneiden und wie die Ausfallquoten da sind.
    Wenn es wirklich so ist, das die WZ in diesen Schutzblock reingesteckt wird (unten kommt ja noch die Sockelverbindung rein!), dann stell ich mir vor, sie muß ganz knapp ausgeschnitten werden bzw kann ich mir ehrlich gesagt gar nicht vorstellen, dass sie da schadlos reinpaßt.
    Mag sein, weil ich den Schutzblock nur von der Abbildung her kenne)
    Oder wird sie ausgeschnitten und mit dem Ausschneidesaum an Wachs auf diesen Vorsprung gesetzt und dann kommt der Schlupfkäfig über die Zelle?


    Etwas blondierte Grüße :cool:


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Schutzhüllen halte ich für viel zu umständlich und für die Zellen gefährlich.
    Einfach eine Zelle großräumig ausschneiden und mit Draht oder Stecknadeln befestigen.


    Ich gehe letzte Zeit manchmal ganz anders vor:
    Einen kleinen runden Plätzchenausstecher oder einen Apfelgehäuse-Ausstecher (nehme ich) heiß machen und ein kleines Madenpaket ausstanzen.
    Auch mehrere.
    Im neuen Ableger mit verdeckelten Zellen ebenfalls ein Loch ausstanzen und das Madenpaket dort reinpraktizieren.
    Die Ränder mit ein, zwei Wachstropfen festschmelzen.
    Gut für Massenproduktion...


    Nachtrag
    Fällt mir gerade ein: Das Zellenpaket könnte man auch einfach auf ein Rähmchen mit Mittelwand "kleben"...
    Dann muß man nicht "in`s Leben" reinstanzen.
    Das werde ich diesmal machen!

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo Hardy,


    ich gehe folgendermaßen vor:


    Sammelbrutableger mit 11 Zander 1,5 Waben, nach 9 Tagen Zellen brechen.


    Dann nehme ich aus meinem bevorzugten Volk einen Eistreifen und kelbe den mit heißem Wachs an den OT eines halben Honigrähmchen. 2 solcher Rähmchen kommen dann in den Sammelbrutableger. Ich nehme bewusst Eier, weil ich mit Maden das selbe Problem habe wie beim Umlarven, nämlich das ich das Alter nicht 100%ig abschätzen kann. Bei den Eistreifen entferne ich alle cm die Eier und lasse nur einzelne am unteren Rand stehen, so vermeide ich ein zusammenbauen mehrere nebeneinander liegender Eier zu Kö Zellen.


    Auch wähle ich bwusst den Sammelbrutableger, da ich sicher gehen möchte, das alle Kö perfekt versorgt und gewärmt sind, und da kann ich mir bei einem normalen Ableger nie sicher sein.


    Da bei dieser Methode die Eier aber natürlich auch nicht gleich alt sind, kann der Schlupf um bis zu 3 Tage variieren, darum der Käfig. Auch komme ich berufsbedingt nicht immer genau am Schlupftag an den Stand, sondern oft erst am Abend oder am nächsten Morgen.


    Wenn es möglich ist, plane ich natülich so, das ich schlupfreife WZ aus dieser Methode in passende Ableger gebe, da ist dann die Gefahr des Auskühlens nicht mehr groß aber immer geht das halt nicht.

  • Moin Marion,


    beetic schrieb:

    Hallo


    und ich wüßte gerne mal, wieviel "Gefrickel" das gibt....


    Du kennst doch Männers.....:u_idea_bulb02::cool:


    Meinereine fand es immer heikel eine wunderschöne Weizelzelle in einen Schutzblock bzw. "Lockenwickler" zu quetschen.
    Wahrscheinlich bin ich feinmotorikmäßig nur total unsensibel ? .:lol:


    Deshalb benutze ich für die WZ-Pflege und deren Schlupf, Schlupfkäfige mit bienendurchlässigen Plastik-Absperrgitter an beiden Seiten.
    Im Käfig habe ich einen Wachspunkt, an denen ich die WZ "anpappe".
    Die Käfige stelle ich nebeneinander gereiht in ein halbes Honigrähmchen (die passen da genau rein) bzw.hänge sie an einem Draht in einer, mit einer Quer-Leiste, unterteiltes 1,5er Brutraumrähmchen. (quasi zweistöckig)


    Ich finde es einfach schöner, wenn Pflegebienen die WZ bzw. anschließend die frischgeschlüpfte Prinzessin pflegen können wie es ihnen beliebt, ohne eingesperrt zu sein.:wink:


    sonnigen Sonntag Euch allen
    wünscht
    Regina

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)

  • Hallo zusammen,


    die Schutzblöcke sind von Innen größer als die Nicot-Käfige, da wird keine WZ gequetscht. WZ schneiden und rein geben, die untere schmalere Seite der WZ rutscht nach unten und bleibt in den verengten Ende des Schutzblocks stehen. An diesem Ende kann man den Nicot-Käfig rein stecken, wie aufm verlinktem Bild von Uwe. Den Sockel braucht man nicht, einfach WZ rein in den Schutzblock und Deckel drauf.


    LG Salsero

    imkere als Hobby seit 2011 mit Dadant

  • Marion und Regina haben schon recht, die Zellen müssen schon sehr genau ausgeschnitten werden, wobei man Zellen wie ich sie aus einem Eistreifen (erstes mal bebrütet, also weißes Wachs) nicht mit normalen Schwarmzellen vergleichen kann. Letztere kann man ganz gut ausschneiden, bei mir wird das schon eine Operation, aber ich hab ganz sensieble Hände, das wird schon. :wink:


    Allerdings werd ich den Rat von Regina umsetzen und mir auch solche Käfige bauen, allerdings hab ich Bedenken ob eine frisch geschlüpfte Kö nicht doch durch das ASg kann. Nimmst Du dazu normales Plastik ASG, oder?