Ableger zufüttern

  • Hallo zusammen!


    Vor 8 Tagen habe ich einen Ableger aus 2 Volkern gemacht die ich heute geteilt habe. Nun habe ich durch das bescheidene Wetter den Tip bekommen mit Sirup zu Füttern.
    Nur wie lange muss ich dies machen.


    LG Mario

  • Hallo zusammen!


    Vor 8 Tagen habe ich einen Ableger aus 2 Volkern gemacht die ich heute geteilt habe. Nun habe ich durch das bescheidene Wetter den Tip bekommen mit Sirup zu Füttern.
    Nur wie lange muss ich dies machen.


    LG Mario


    Hallo Mario. Warum machst Du bei 2 Völkern einen Sammelbrutableger den Du dann nach 8 Tagen wieder teilst? Damit die neuen Flugbienen nur einem Volk zufliegen/dienen ? Ableger werden grundsätzlich das ganze Jahr bis Oktober täglich in kleinen Portionen gefüttert und bei Bedarf mit Mittelwänden erweitert, aber erst wenn die junge KÖ legt. Durch das Füttern gaukelst Du ihnen Tracht vor und sie bauen und legen dann besser. Sollen ja Überwinterungsfähige Völker werden. Dabei ist darauf zu achten das nicht überfüttert wird und der Königin noch genügend Zellen für die Eiablage zur Verfügung stehen.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • @ Josef. Tja mein Imkerpate meinte das es so richtig ist. Nur ich selber hätte es so auch nicht gemacht. Manchmal glaub ich das ich es alleine besser mache. Denn er hat mir auch 3 Rähmchen pro Volk raus und ich wunder mich warum die nicht in den Honigraum gehen. Naja nächstes mal mach ich es anders.


    @ patrick
    Weil ich noch keine Futterwaben habe. Ich könnte zwar aus den anderen Völkern eine raus nehmen aber dann bekomme ich dieses Jahr keinen Honig mehr wenn es so weiter geht. Aus dem grund Füttere ich zu. Wenn die Damen mal den Honigraum ausbauen und was eintragen dann kann ich gerne 1 oder 2 mal in den Ableger packen.


    Nur allein das Wetter ist ja heute wieder sehr bescheiden und die Damen fliegen nicht also was soll ich sonst geben außer Sirup.


    LG Mario

  • Mario, wenn Du sowiso zufütterst brauchst du auch keine Honigwaben mehr in die Ableger zu bringen. Und solange von Draußen nichts reinkommt bauen sie auch nicht den Honigraum aus.


    Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.


  • @ patrick
    Weil ich noch keine Futterwaben habe. Ich könnte zwar aus den anderen Völkern eine raus nehmen aber dann bekomme ich dieses Jahr keinen Honig mehr wenn es so weiter geht. Aus dem grund Füttere ich zu. Wenn die Damen mal den Honigraum ausbauen und was eintragen dann kann ich gerne 1 oder 2 mal in den Ableger packen.



    LG Mario


    Sorry, hatte nicht bedacht, dass du noch keine Futterwaben zur Verfügung hast.

  • Hallo Mario. Warum machst Du bei 2 Völkern einen Sammelbrutableger den Du dann nach 8 Tagen wieder teilst? Damit die neuen Flugbienen nur einem Volk zufliegen/dienen ?


    Vielleicht weil mehr Bienen auf mehr Waben mit mehr Wabengassen gemeinsam besser nachschaffen als je in drei Einzelteilen davon?

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Den ableger habe ich ja mit meinem Paten gemacht und auf den verlasse ich mich NORMAL. Nur das ich heute in dem einen Volk nicht die Königin gefunden habe wundert mich denn in den Ablegern ist sie auch nicht. Nun muss ich morgen das ganze Volk auseinander nehmen denn die haben jetzt wieder weiselzellen im Volk gebildet obwohl 3 leerrähmchen nun waren. Ich schau nun erst mal ob die Dame noch da ist.


    LG Mario

  • Moin,
    1:1 Sirup in kleinen (!) Mengen und regelmäßig soll Wunder wirken ;) 
    Da sind schon Nachschaffungszellen im Muttervolk?

    "Neunzig Jahre in einer Landschaft und in gesegneten frohstimmigen Stunden wird sie der Greis immer noch sehenswert finden, neugierig durchsuchen und Manches entdecken, als sähe er sie zum ersten Male mit reifem Auge."
    - Alexander v. Warsberg, Odysseeische Landschaften.

  • Das werde ich gleich sehen denn gestern war mal wieder Sauwetter und übel Kalt da wollte ich das Volk nicht auseinanderbauen. Ich rupf erst mal noch den anderen ableger auseinander und schau ob die KÖ dort drinne ist. In dem Ableger hier bei mir zu Hause ist sie nicht das habe ich gerade noch mal geschaut.


    LG Mario

  • Moin noch mal,


    das mit dem Auseinanderreisen ist ja aber auch so eine Sache. Die Weisel übersieht man schon mal (vielleicht stiftete sie ja grad als du auf die Wabe geschaut hast zB), und am Ende wird sie von ihren Bienen auch noch eingeknäult weil man zu oft aufgemacht hat, und dann hat man den Salat.
    Da wissen die erfahrenen Hasen hier sicher mehr als ich (Anfänger), aber ich würde bei miesem Wetter erst mal vorsichtig einzelne Waben frischer Brut und Nachschaffungszellen kontrollieren. Wann könnte denn die Kö verlustig gegangen sein, am 16.5. oder schon früher? Sollte Brut in jüngeren Stadien vorhanden sein, sollte sie ja auch noch irgendwo im Volk sein und alles ist im Lot.


    Außerdem zeigen Bienen die Weisellosigkeit ja durch ihr Verhalten an, sprich langanhaltendes Aufbrausen nach kurzer Störung etc.... auf die Tour kannst du evtl auch wertvolle Informationen sammeln, bevor du dich entschließt sie durch einen weiteren Großeingriff zu stören. Wenn du sie gerade erst völlig auseinandergenommen hast, wäre ich da bei schlechter Witterung vorsichtig, s.o.

    "Neunzig Jahre in einer Landschaft und in gesegneten frohstimmigen Stunden wird sie der Greis immer noch sehenswert finden, neugierig durchsuchen und Manches entdecken, als sähe er sie zum ersten Male mit reifem Auge."
    - Alexander v. Warsberg, Odysseeische Landschaften.

  • Hallo zusammen


    Ich habe heute Mittag als es warm ear das Volk durchgeschaut. Und ich habe sie gefunden Unterer Brutrauf vorletztes Rähmchen ( war klar ) dabei habe ich noch 2 Zellen gefunden die ich dann entfernt habe.


    LG Mario