Honig vom letzten Jahr noch in den Waben

  • Hallo zusammen,


    ich war letztes Jahr gesundheitlich nicht in der Lage, mich um die Bienen zu kümmern. Jetzt habe ich die 3 Beuten, die letztes Jahr von Schwärmen besetzt waren inspiziert und festgestellt, das da insgesamt mindestens so 25 kg Honig drin sind, ein Teil ist kristallisiert.


    Die Waben sind schon alt und werden vermutlich ausgemustert. Gibt es eine Möglichkeit, an den Honig zu kommen? Soweit ich weis, soll Honig ja nicht über 40 Grad erwärmt werden und das Wachs schmilzt ja erst bei ca. 62 Grad.
    Ich bin schon am überlegen, ob ich die Waben nicht in meinen Wurstfüller stecke und auspresse :roll:


    Bin für alle machbaren Tips dankbar


    Schöne Grüße aus der bayerischen Oberpfalz
    Gerhard alias McBuchi

  • Hab auch 2 Schwärme in Beuten :-) hab sie selber da rein gesetzt .....nachdem ich sie aus meinen Beuten wegfliegen sah und wieder einfangen konnte. :daumen:

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Ich frag mich gerade eher wie Schwärme in deine Beuten kommen...
    *kopfschüttel*




    Das passiert schon mal.
    Ein Bekannter hatte (glaub ich an oder in nem kleinen Schuppen) ein hqaufen Rämchen mit eingelöteten Mittelwenden drinn.
    Zur schwarmzeit hat sich ein Schwarm darein gesetzt, seitdem verschliest er auch die Mittelwände bienendicht.
    Wenn man ne leehre Beute zu Schwärmenden Völkern stellt, ist die Change gegeben das sie dierekt in die leehren Beuten ziehen.

  • ...was aber nicht erlaubt ist, offene Beuten ohne Bienen irgendwo aufzustellen.....


    Trotz allem: wie nennt Ihr das denn, wenn ich einen Schwarm fange und in eine Beute setzte?
    bei uns bleibt das erst mal: "Der schwarm" - auch wenn er bereits in der Beute sitzt ;-)

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Hmmm,


    soweit ich das nach den bisherigen Kommentaren beurteilen kann, warte ich wohl am besten auf den nächsten Schwarm und verfütter dann die Ware. Wird wohl das beste so sein.
    Vielen Dank allen ehrlich gemeinten Ratschlaggebern


    Schönen Gruß
    Gerhard

  • Hallo,


    als Futterspeicher sind die doch lange haltbar, wenn verdeckelt.
    Teilkristallisiert ist das Problem. Wenn Du pressen kannst, dann erwärm das Ganze vorher doch auf "nicht über 40°", dann läuft es besser.
    Du könntest aber auch die Methode bei der Honigernte ohne Schleuder" bei der "Bienenkiste" nehmen. Die Wachs-Honigpampe dann insgesamt auf 40° erwärmen (Backofen einstellbar?).
    Dann könntest Du den Honig gewinnen. Ein sieben der gröberen Kristalle durch ein Seituch müßte ggf noch erfolgen, weil Rühren Dich hier nicht vor Kristalleffekten auf der Zunge retten wird.


    So meine Ideen dazu


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Wenn man ne leehre Beute zu Schwärmenden Völkern stellt, ist die Change gegeben das sie dierekt in die leehren Beuten ziehen.


    Nein, tun sie nicht.
    Der Vorschwarm bleibt meist innerhalb von 2-4km (Königinnen sehr speziell zeichnen hilft da sehr), und Nachschwärme schaffen locker auch 10km und mehr - da kommt man als Imker mit Fahrrad nicht mehr gut hinterher....*gg*
    Die Bienen wollen breite Genetik, und wenig Inzucht.
    Je weiter weg, desto besser für sie.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen