Wie oft darf man die Beute kontrollieren

  • Hallo Imker Freunde


    Bin seit 1 Wochen stolzer besitzer eines Bienen Volkes hier im schönen Münsterland.


    Da ich recht neu bin und noch nicht im Verein bin somit noch recht wenig Leute kenne frage ich mal hier :


    1. wie oft kann ich die Beute durch gucken ?


    2. Habe jetzt einen ableger gemacht (2Mittelwände ,1BrutWabe u. 1HonigWabe mit Pollen) und denn wollte ich mit 2 Brutwaben verstärken.



    Gruss Christof

  • Ich kann Ihnen nur raten ein gutes Buch zu kaufen z.B. Einfach Imkern von Liebig. Sie werden hier auf ihre Frage mitunter 100 verschiedene Antworten bekommen und am Ende sind sie völlig verwirrt. Die meisten Imker sind Individualisten, es gibt für viele Tätigkeiten in der Imkerei nicht eine Standardverfahren genauso wie es unzählige Beuten- und Rähmchensysteme gibt. Ein gutes Buch ist für Anfänger zur Wissensaneignung meiner Meinung nach wesentlich besser geeignet als dieses Forum.


  • Hallo Christof, Im wöchentlichen Abstand durchsehen. Was willst Du mit Mittelwänden im Ableger. Gib lieber noch eine Futterwabe dazu und setze die Brutwabe dazwischen. Rechne mal ca.6 Wochen bis die Jungbienen schlüpfen, solange brauchst Du keine Mittelwände.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo
    Habe das Buch -1 mal 1 des Imkerns -


    Das habe ich fast durch ist aber ein bischen oberflächlich.
    Der Imker von dem ich das Volk habe meinte besser nicht jeden Tag gucken weil man sie stört


    Gruss Christof

  • Traeumer

    Zitat

    Ein gutes Buch ist für Anfänger zur Wissensaneignung meiner Meinung nach wesentlich besser geeignet als dieses Forum.


    Höh paß auf Du was Du schreibst, Träumer Du ;-) ;-)


    Ein Buch ist ein Buch, hier bekommst Du aber Erfahrungswerte, Praxis pur. Das Du mehrere Lösungs-Varianten bekommst ist gut und liegt oft an den unterschiedlichen klimatischen Bedingungen wo geimkert wird. Spätestens da sollte man merken das ein Buch auch nicht immer der Stein der Weisen ist. Bienen kann man nicht auf 200 Papierseiten pauschalieren, da zählen Erfahrungswerte und die gibt es hier im Forum.


    Beste Grüße
    Hartmut

  • Ich kann Ihnen nur raten ein gutes Buch zu kaufen z.B. Einfach Imkern von Liebig. Sie werden hier auf ihre Frage mitunter 100 verschiedene Antworten bekommen und am Ende sind sie völlig verwirrt. Die meisten Imker sind Individualisten, es gibt für viele Tätigkeiten in der Imkerei nicht eine Standardverfahren genauso wie es unzählige Beuten- und Rähmchensysteme gibt. Ein gutes Buch ist für Anfänger zur Wissensaneignung meiner Meinung nach wesentlich besser geeignet als dieses Forum.


    Traeumer bist du Buchhändler?

    Es ist so leicht, sich das Leben schwer zu machen !

  • Was willst Du mit Mittelwänden im Ableger. Gib lieber noch eine Futterwabe dazu und setze die Brutwabe dazwischen. Rechne mal ca.6 Wochen bis die Jungbienen schlüpfen, solange brauchst Du keine Mittelwände.



    Hallo Josef, was habt ihr in Oberhausen für Schnarchzapfenbienen? Also bei uns ist eine Brutwabe nach max 21 Tagen (also 3 Wochen) komplett geschlüpft :D



    @Christof:


    Du imkerst ja mit DN, wie ich gelesen habe. Aber warum hast du den Brutableger nicht so gebildet, wie es im 1x1 des Imkerns auf Seite 60 beschrieben ist?
    Bedenke: DN hat nicht gerade große Waben, da hättest du auch gleich 2 Brutwaben mehr entnehmen können.


    Ich habe in meinem ersten Imkerjahr geimkert, wie es ua in diesem Buch beschrieben ist.
    Dort werden 3-5 Brutwaben mit aufsitzenden Bienen für die Brutablegerbildung empfohlen. Die schlüpfenden Bienen von 3 Brutwaben reichen, um eine komplette Zarge mit 10 Waben zu füllen.
    Dann hättest du weniger Arbeit, weil du den Ableger nicht mehr verstärken musst.
    Wenn du den Ableger so wie beschrieben bildest:
    3-5 verdeckelte Brutwaben ohne Königin mit ansitzenden Bienen
    1-2 Honig-/Futterwaben
    1 Pollenwabe
    Rest der Zarge mit Mittelwänden voll,


    dann hättest du wie beschrieben 3 Wochen Ruhe gehabt. Den Ableger müsstest du nicht füttern (aktuell gibt es genug Nektar zu holen, die Futterwaben dienen als Notreserve) und auch nicht verstärken etc. Du hättest 3-4 Wochen nach der Ablegerbildung kontrolliert, ob die Königin in Eiablage gegangen ist und dann den Ableger bis zum August nur ab und an mal geöffnet um nachzusehen, ob du eventuell schon die 2. Brutraumzarge aufsetzen kannst.



    Stefan

  • Hallo,


    ich meine, das gute Buch gibt es nicht. Der angehende Imker sollte mehrere Bücher lesen und für sich seine Betriebsart finden.


    Nur mal schnell den Stapel aufgezählt, der hinter mir steht:
    Phänomen Honigbiene v. Tautz
    Die Waldtracht v. Liebig
    Ertragreich imkern v. Lampeitl
    Bienen halten v. Lampeitl
    und das eingangs genannte Buch


    zu Hause sind es dann noch mal einige weitere Bücher.


    Und dann gibt es noch die unendlich viele Tricks und Kniffe, die man nur durchs Zuschauen und durch das Tun mitbekommt. Fehler inklusive.


    Gruß
    Werner

  • Hi Werner
    ja das stimmt hast recht
    war jetzt gerade noch mal gucken und habe 1 Brutwabe mit 2 Weiselzellen mit stiften drin reingehängt.
    Jetzt habe ich 3 Brutwaben und 3 Futterwaben drin.


    hier bei uns ist seit 2 Tagen am Regnen und die nächsten tage auch noch

  • Hoi Christof,


    willkommen in der Welt der Bienen!


    Der Imker von dem ich das Volk habe meinte besser nicht jeden Tag gucken weil man sie stört


    Well.... ist ein Anfang *g* Wie schon geschrieben, max. 1 mal pro Woche als Faustregel. Mit einer Folie oben drauf kannst du etwas reinlunzen ohne sie zu sehr zu stören und ohne Rauch zu geben. Hab mal gelesen, dass das ideale Raumklima im Stock nach einer richtigen Durchsicht erst nach 5 Tagen wieder erreicht wird...
    Je mehr du von außen (Fluglochbeobachtung, was tragen die Bienen ein, wieviele usw) erkennen und richtig interpretieren kannst, desto besser. Eingriffe ins Volk nur, wenn du konkreten Anlaß hast und es zur Verbesserung der Situation für die Bienen dient - nicht nur aus Neugier "mal gucken und wieder zu machen."


    Schön dass du auch schon etwas Literatur hast. Zunächst mal solltest du dich an die Einsteigerliteratur halten. Paar Tipps gabs ja schon, ich würde besonders den Ordner "Grundwissen für Imker" empfehlen (diebiene.de), Schritt für Schritt mit guten Tipps und "Handlungsanleitungen". Aber da führen viele Wege zum Ziel, Hauptsache erst mal was über die Biologie der Biene und das grundlegende Imkerhandwerk lernen, Spezialwissen kommt dann später ;-)


    Ansonsten Forum (incl. Suchfunktion) und persönliche Kontakte zu lokalen Imkern, die im Zweifel auch mal bei dir reingucken könnte etc.
    Viel Spaß :daumen:

    "Neunzig Jahre in einer Landschaft und in gesegneten frohstimmigen Stunden wird sie der Greis immer noch sehenswert finden, neugierig durchsuchen und Manches entdecken, als sähe er sie zum ersten Male mit reifem Auge."
    - Alexander v. Warsberg, Odysseeische Landschaften.

  • Hi Christof:


    ich nehme an, die Weiselzellen mit Stiften hast du aus deinem anderen Bienenvolk, wenn ja:


    kontrolliere bei besserem Wetter diese Woche das Volk auf Schwarmzellen wie auf Seite 52-55 in 1x1 des Imkerns. Dein Volk ist in Schwarmstimmung, wenn dort bestiftete Schwarmzellen angelegt wurden. Sonst musst du einen Bienenschwarm einfangen.


    Stefan

  • Danke euch für die vielen Tipps.


    Die restlichen Weiselzellen im Hauptvolk habe ich weggemacht .
    die habe noch recht viel platz habe vor 4-5 Tagen noch 6 Mittelwände reingehängt die sind schon hast fertig ausgebaut.
    Werde erst wieder in 4-5 tage mal rein gucken alles ok ist .


    Gruss Christof

  • Hallo,


    ich geb auch mal mein Senf dazu :wink:
    Den ersten Post von Träumer finde ich schon ganz passend, jedoch gibt es im Forum Infos die in keinem Buch stehen und vor allem schnell und umsonst :p


    Aber zur Frage; ich persönlich schau so oft wie ich möchte in meine Völker. Wenn ich will drei mal am Tag.:wink: Wofür habe ich die Bienchen denn?:roll: Sonst könnte ich auch nem andren Imker das Beutenmaterial bezahlen und freue mich, dass ich etwas für die Umwelt tue oder so..


    Bisher hat noch kein Volk die Beute verlassen:wink:


    Jedem das seine


    Grüße!