Starke Pollenverluste durch Gitterboden

  • Hallo .
    Da meine Magazine nicht auf Paletten, sondern auf einen geschlossenen Boden ( Bienenbank ) stehen muß ich feststellen das unter dem Gitterboden immer erhebliche Mengen an abgerissenen Polen liegen.


    Nun könnte man sagen, Pollen kommt trotzdem genug in die Völker,aber für die Bienen kann das nicht gut sein, Oder ??


    Welche Erfahrungen hab Ihr da gemacht ?



    Oder wie kann man das Verhindern und trotzdem einen offenen Boden zu haben .


    Gruß Jürgen

  • Hallo Jürgen,


    also meine Bodengitter haben gar nicht so große Maschen, dass vernünftig große Pollenhöschen da durch passen würden. Wie viel sind denn erhebliche Mengen?


    Hast du diesen Thread nicht irgendwie im falschen Abteil positioniert? Das ist doch nu wirkliche keine Frage, die "Generelles zum Imkerforum betrifft. :u_idea_bulb02:

  • Hallo Jürgen, kleinere Gitterdurchmesser in die Böden einbauen.


    Und das hilft dann wirklich gegen das Abreißen der Pollen?
    Oder ist es nicht vielmehr so, dass die Pollen dann halt nur nicht mehr durch das Gitter fallen sondern darauf liegen bleiben?
    Soweit ich beobachtet habe, ignoriere die Bienen abgefallene Pollenhöschen, sie wären also trotzdem verloren und im Gegenteil, würden jetzt nur allmählich das Gitter verstopfen.


    Gruß
    hornet

  • Hallo Jürgie,
    ich habe auch meine Bienen auf der Bienenbank im Bienenhaus stehen.
    Daher ist der Varroaschieber ganzjährig drin; also quasi "geschlossener Gitterboden".
    Natürlich liegen auch bei mir immer Pollenbrösel auf dem Varroaboden. Aber wenn ich mir die Pollenwaben anschaue die in den Völkern sind, habe keine Sorgen, dass durch diese Bröselei ein Mangel entsteht.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Hallo Imkerfreunde


    über das Problem habe ich mir auch schon Gedanken gemacht. Bei meinen HBB habe ich noch nie Pollen auf dem Boden liegen sehen, es sei denn ich habe ihn selber aus den Zellen gekippt. Bei den Gitterböden liegen immer einige Pollenhöschen auf dem Schieber. Die Frage ist jetzt, fallen die den Bienen beim Eilegen in die Zellen raus oder streifen sie sich die Höschen am Gitterboden ab. Das dadurch ein Mangel entsteht glaube ich nicht.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Bei meinen HBB habe ich noch nie Pollen auf dem Boden liegen sehen, es sei denn ich habe ihn selber aus den Zellen gekippt. Bei den Gitterböden liegen immer einige Pollenhöschen auf dem Schieber. Die Frage ist jetzt, fallen die den Bienen beim Eilegen in die Zellen raus oder streifen sie sich die Höschen am Gitterboden ab. Das dadurch ein Mangel entsteht glaube ich nicht.


    Auch bei geschlossenen Böden landen Pollen auf dem Boden. Fällt nur wegen des Putztriebes nicht auf.
    Beobachte mal, ob der Pollen, den du "aus den Zellen gekippt" hast am nächsten Tag noch da liegt, Reinhard.
    Nein? Nein. Alles wieder blank geputzt. :daumen:
    Beim Gitterboden fällt es nur deshalb auf, weil die Putzkolonne eben nicht durchs Gitter putzen kann.:u_idea_bulb02:
    Fertig.


    Herzliche Grüße
    Mirko

    Lärm- und Hektik-Allergiker und unheilbarer NostalgieImker
    "Ich bin nicht geneigt aus Dingen ein Problem zu machen,
    die ganz offenkundig nicht das Potential dafür besitzen."

  • Hallo Mirko,
    ja, auch meine Vermutungen gehen in diese Richtung, wobei meine Gitterböden schon etwas engmaschiger sein könnten 2,8 mm ist wahrscheinlich doch etwas zu groß.
    War gestern im Imkerfachhandel, da habe ich aber auch kein anderes Material gesehen , nur 2,8 mm.
    Nein einen Pollenmangel in den Völkern habe ich dadurch nicht festgestellt.:daumen:


    Gruß Jürgen

  • Hallo Mirko,
    ja, auch meine Vermutungen gehen in diese Richtung, wobei meine Gitterböden schon etwas engmaschiger sein könnten 2,8 mm ist wahrscheinlich doch etwas zu groß.
    War gestern im Imkerfachhandel, da habe ich aber auch kein anderes Material gesehen , nur 2,8 mm.
    Nein einen Pollenmangel in den Völkern habe ich dadurch nicht festgestellt.:daumen:


    Gruß Jürgen


    Hallo Jürgen. Im Eisenwarenhandel nach Fliegengitter schauen !


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • ...wobei meine Gitterböden schon etwas engmaschiger sein könnten 2,8 mm ist wahrscheinlich doch etwas zu groß...


    Wenn der Gitterboden engmaschiger ist, kommt die Putzkolonne auch nicht besser hin... :roll:
    Ich bin der Meinung, dass tatsächlich immer Pollen beim "in-die-Zellen-Stampfen" herunter fällt.
    Eine Versorgungslücke entsteht dadurch ganz sicher nicht.
    Beim geschlossenen Boden wird´s nur eben von den Immen selbst gereinigt, beim offenen Gitterboden erledigen dies die Ameisen und beim offenen Gitterboden mit geschlossener Schublade fällt der heruntergefallene Pollen eben mangels Putzkraft auf.
    Das ist IMHO auch schon alles.
    Fliegengitter lässt wiederum die Milben nicht so gut durchpurzeln.
    Problem verlagert.


    Nun könnte ein findiger Kopf auf die Idee kommen, dass Fliegengitter gesünder ist, weil die Fliegengittervölker grundsätzlich weniger Milben haben, da ja auch nach einer Behandlung weniger tote Milben auf der Schublade landen...:roll:
    Bitte nicht...:evil:


    LG Mirko

    Lärm- und Hektik-Allergiker und unheilbarer NostalgieImker
    "Ich bin nicht geneigt aus Dingen ein Problem zu machen,
    die ganz offenkundig nicht das Potential dafür besitzen."

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Gerstunger () aus folgendem Grund: Zitatende vergessen