Königinnenzucht im gemischten Verfahren nach Reiner Schwarz

  • Dieses Jahr würde ich gerne einige Königinnen zum ersten Mal selber ziehen. Die Broschüre von Reiner Schwarz " Imkern mit Dadant" ist
    für mich dafür sehr hilfreich. Mir gefällt dieses gemischte Verfahren sehr gut. Ich bin aber etwas unsicher. 24 Stunden nach einsetzen des Zuchtrahmens wird das Volk wieder zusammengesetzt und pflegt die Weiselzellen im Honigraum. Kann es sein, dass die "alte Königin" schwärmen will, wenn die Weiselzellen im Honigraum verdeckelt werden ?


    Viele Grüße


    Landbiene

  • Hi Landbiene, hast du schon mal versucht ein Volk nur durch das Zusetzen einer gedeckelten Weiselzelle zum Schwärmen zu bringen? Das wird nicht gelingen.
    Der Schwarmakt ist mit vielen vorberreitenden Schritten und Vorgängen verbunden. Diese fehlen hier idR, ausser du hast ein ohnehin schwarmtriebiges Volk erwischt. Dann könnte es passieren, habe ich aber noch nicht versucht.


    LG Reiner

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hallo an alle,


    seid nett zu den Neu/Jungimkern. Lieber jemand, der sich vorher Gedanken macht, als jemand der hinter her kommt und fragt.


    LG Olivia

    Wiedereinsteigerin nach 20 Jahren. :Biene:

  • Michael: Ich bin davon überzeugt, dass Herr Schwarz weiß was er schreibt. Ich bin von seiner Broschüre begeistert, weil er kurz und verständlich beschreibt was man beim Imkern mit Großraumbeuten wissen sollte. Ich wollte es nur hinterfragen, bevor ich die Aktion starte.


    Reiner: Vielen Dank für deine Antwort. Ich werde es probieren und dann berichten.


    Olivia: Danke für die Unterstützung.


    Landbiene

  • He Landbiene,
    entschuldige, bin kurz mal OT - hat nichts mit Deiner Frage zu tun.


    ...Großraumbeuten...

    :roll: Zack, schon etabliert der Begriff und jetz ham wa den Salat...:cool:


    Bin schon wieder weg, Danke - Molle

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“