Königin legt keine Eier - Was kann ich tun ?

  • Hallo,


    ich habe vor etwa 10 Tagen aus meinen starkem Volk 2 Brutbretter entnommen um einen Ableger zu bilden und mir über die Imkerbörse eine Königin besorgt.


    Diese habe ich dann eingeweiselt. So weit so gut.


    Jetzt 10 Tage später habe ich nachgesehen und festgestellt. Pollen drin, Honig drin, Königin legt aber anscheinend keine Eier.


    Die Bienen sind auch weniger geworden. Einige sind noch verdeckelt.


    Ist das normal - wo war der Fehler - was kann ich tun?


    Gruß


    Robert

  • Hallo Robert,
    hast du die Königin gesehen? War die Königin beim Kauf schon begattet? Hast du mit dem Zusetzen der Königin gewartet, bis keine offene Brut mehr vorhanden war?


    LG


    Simon

    "In der Natur ist die Bedeutung des unendlich Kleinen unendlich groß." (Louis Pasteur)

  • Hallo Simon,


    ja die Königin ist da. Laut Verkäufer ist sie begattet gewesen. Beim Zusetzen war noch offene Brut da. War das mein Fehler?


    Falls ja warum?


    Was kann ich tun? Nachdem keine Brut mehr da ist kann das Volk ja nicht buckelbrütig werden und da die Königin keine Eier legt wird das das Ende sein oder?


    Gruß


    Robert

  • Dann kann es sein, dass Du eine nachgeschaffte unbegattete Koenigin im Volk hast. Die gekaufte ist dann entweder ex oder minigeschwaermt. Genaueres wuesstest Du, wenn Du den Termin der Brutablegerbildung kennen wuerdest.

  • Hilft Dir zwar jetzt nicht, aber ich hatte ein schwach überwintertes Volk mit gezeichneter Kö auch ohne Eier vorgefunden.
    Bei genauerem durchsehen fand ich Kalkbrutreste.


    Königin abgedrückt, Volk abgekehrt. Mehr geht nicht... :-(

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Was kann ich tun? Nachdem keine Brut mehr da ist kann das Volk ja nicht buckelbrütig werden und da die Königin keine Eier legt wird das das Ende


    Warum kann das Volk nicht "buckelbrütig werden" dazu brucht es keine Brut, es legt ja eine Arbeiterin, wenn es lange genug geht

    Nur wir Imker können funktionierende Varroa Abwehr schaffen, sicher nicht die Chemie

  • Moin,


    hallo - da ist eine Königin drin, warum sollen die da buckelbrütig werden können, es sei denn es wäre eine die drohnenbrütig ist, aber Afterweiseln gibt es somit bei anwesender Queen keine.


    Wenn noch Brut drin war, kann es sein, dass sich die Neue Zeit läßt mit dem Stiften ( und: wie lange war sie denn unterwegs, und wie lange gekäfigt?). Ich würde mal noch warten?


    Präzisier nochmal Dein Vorgehen:
    Waben entnommen, und wann hast Du dann die Königin zugesetzt? Waren da Nachsaffungszellen drin? Die müssen raus! Sonst nehmen sie keine Königin an. Sie müssen sicher "hoffnungslos Weisellos" sein, d.h. keine Brut mehr zum Nachschaffen darf übrig sein. Dazu wartet man normalerweise und bricht die Zellen.
    Zusetzen kann man eine schlupfreife Zelle gut.
    Die kann aber nicht verschickt werden, die holt man ab.



    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Was würdest Du mir empfehlen? Hatte ein solches Problem noch nie?


    Danke


    Was fuer ein Problem? Bienen? :-(


    Oder keine Ahnung wann was gemacht? :confused:


    Empfehlung haengt davon ab, was Du eigentlich machen willst.


    Empfehle so 'ne Art Tagebuch, wo Du reinschreibst, was Du wann an welchem Volk machst. Hast Du schonmal ein Einfuehrungsbuch ueber Imkerei gelesen? Das hilft auch.


    Wenn das so 14 plus/minus 2 oder 3 Tage dauert, wuerde ich danach noch mal in den Ableger reingucken, ob die Koenigin jetzt schon Eier legt. :)

  • Hallo Robert,


    ich würde jetzt mal abwarten. Ich hab gelernt, dass die neue Königin erst zu legen beginnt, wenn alle "alte" Brut geschlüpft ist. Nachdem sie angefangen hat zu legen kannst Du noch mal mit auslaufender Brut verstärken (Brutwabe mit schlüpfender Brut ohne ansitzende Bienen dazugeben).


    LG Olivia

    Wiedereinsteigerin nach 20 Jahren. :Biene: