Werde langsam "nervös" - Honigraum immer noch leer

  • Hallo Ihr!


    War seit Mittwoch Abend im Kurzurlaub. Das Wetter war ja einigermaßen gut und warm seit Donnerstag früh, dachte also gestern Abend nichts wie an die Völker und mal schnell durch die Folie schauen, sicherlich sieht man schon einigermaßen ausgebaute Waben in der Mitte und reges Treiben - Pustekuchen


    Die Honigräume sind immer noch leer. Einzig eine vielleicht Flaschenbodengroße-Fläche ist leicht angebaut, kaum 2 mm hoch. Im anderen Volk, wo sogar das ASG fast eine Woche nicht drin war und eine alte Wabe zum "Notauslaufen aufgrund Hygiene" hing: Kaum 50 Bienen die sich nach oben verirrt haben.


    Vielleicht bin ich auch etwas zu ungeduldig in anbetracht des erst noch bevorstehenden Sommers, aber die Kirsche hats schon hinter sich und keine Veränderung zu sehen. Nicht das die Bruträume verhonigen.

  • Hallo Ihr!


    Die Honigräume sind immer noch leer. Einzig eine vielleicht Flaschenbodengroße-Fläche ist leicht angebaut, kaum 2 mm hoch. Im anderen Volk, wo sogar das ASG fast eine Woche nicht drin war und eine alte Wabe zum "Notauslaufen aufgrund Hygiene" hing: Kaum 50 Bienen die sich nach oben verirrt haben.


    Vielleicht bin ich auch etwas zu ungeduldig in anbetracht des erst noch bevorstehenden Sommers, aber die Kirsche hats schon hinter sich und keine Veränderung zu sehen. Nicht das die Bruträume verhonigen.


    Hallo Patrick, Hier ist auch alles staubtrocken. Bauen tun sie nur wenn Nektar R E I N K O M M T. Ganz einfach, kein Regen ,kein Nektar.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von derbocholter ()

  • Jop, bei uns siehts auch nicht besser aus. Drohnenrahmen ist nu 14d drin und gerade mal halb gebaut, in den HRs (nur MW gegeben) haben sie auch erst zaghaft angefangen die MWs auszuziehen. C'est la vie, so wachsen sie einem jedenfalls vorerst nicht über den Kopf ;-)

    "Neunzig Jahre in einer Landschaft und in gesegneten frohstimmigen Stunden wird sie der Greis immer noch sehenswert finden, neugierig durchsuchen und Manches entdecken, als sähe er sie zum ersten Male mit reifem Auge."
    - Alexander v. Warsberg, Odysseeische Landschaften.

  • Also bei uns geht seit einigen Tagen was. Ich hab überwiegend mit MWs aufgesetzt. Diese haben die meisten jetzt ausgebaut und begonnen Honig einzulagern. Die wenigen ausgebauten Waben die im Honigraum sind haben aber deutlich mehr Gewicht als die MWs.

    "In der Natur ist die Bedeutung des unendlich Kleinen unendlich groß." (Louis Pasteur)

  • Meine Völker sehen auch so aus. Viel zu wenige Bienen in den Kisten (die Folge des langen Winters). Hier muß ich noch mindestens 2 Wochen warten, bevor sich die Anzahl der Bienen spürbar verändert.
    Und manche Völker sahen heute bei der Durchsicht grottenschlecht-schwach aus.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • N`Abend zusammen!


    Hier bei mir honigen Raps und Obst wie wahnsinnig, trotz immenser Trockenheit.
    Die Völker sind allerdings auch hart an der Grenze zut Trachtreife, soll heißen sie sind im ersten HR, tw. bereits im zweiten, aber nicht ansatzweise im in Anbetracht des Blühstatus` gewünschten Umfanges.
    Schwarmtendenzen gab es bei der Durchsicht letzt Woche noch lange nicht, erste Drohnenbrut wurde gepflegt.
    Es könnte, zumindest hier bei mir, deutlich schlimmer sein nach dem langen Winter.


    Gruß
    Patrick


    P.S.: Ich würde trotz derzeit trockener HR diese dennoch großzügig aufsetzen, einige Völker hier haben geradezu explosionsartig an Bevölkerungsumfang zugelegt. :roll: Immer wieder erstaunlich, was unsere Bienchen schaffen.

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Hallo zusammen. Eines meiner Völker bewegt sich auch erst in den aufgesertzten Honigraum, seit ich eine Honigwabe vom Brutraum hoch gehängt habe. Evtl. Hilft dir das auch?
    Hier meine Gewichtsverlaufstatistik der 1.Honigzarge, angehoben auf einer Seite in kg.
    http://blog.o-pin.de/bee/index.php
    Ich glaube, langsam kommt Leben in die Sache :)
    Wünsche dir alles Gute, auf dass es bald auch bei dir honigt ;)

  • Hallo zusammen,


    also meine Lehrmeister haben mir immer gesagt, man kann den Bien nicht zwingen!


    ERgo wenn sie nicht in den Honigraum wollen dann brauchen sie ihn auch nicht!


    Verhonigen des Brutraumes kann man nur durch den Schied verhindern!


    Den Schied am richtigen Platz dann gehn die Bienen auch bei nur 6 Brut-Waben in den Honigraum, vorrausgesetzt es honigt!


    Und das kann man durch wiegen feststellen!


    Also gemach Leute es wird schon!


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Den ersten Drohnenrahmen hatte ich kaum 2,5 Wochen drin schon zu 75% verdeckelt ausgeschnitten.. In der Zeit wurden auch ungefähr 4-5 MW pro Volk welche ich für entnommene Futterwaben eingehängt hatte explosionsartig ausgebaut. Seitdem Stillstand.


    Naja ich hoffe weiter. Heute Nachts hats begonnen zu regnen, auf dem Nachbargrundstück stehen ein Dutzend Apfelbäume seit 2 Tagen in Blüte und im weiteren Umkreis ums Dorf wirds langsam wieder Rapsgelb.

  • brutfreie randwabe mit den ansitzenden bienen (und natürlich ohne königin) aus dem oberen brutraum mit einer mittig sitzenden mittelwand aus dem honigraum tauschen. gruß steffen