Schwarmkontrolle - wie macht ihr's?

  • Schwarmkontrolle - wie macht ihr's? 88

    1. gar nicht - ich lasse schwärmen (5) 6%
    2. Komplette wöchentliche Durchsicht aller Rähmchen (21) 24%
    3. Kippkontrolle (27) 31%
    4. mit einige Rähmchen Stichproben ziehen (32) 36%
    5. andere Methoden (bitte erläutern!) (3) 3%

    Schwarmzeit!
    Mich würde interessieren, wie ihr Eure Schwarmkontrollen durchführt - oder ob ihr sie gar nicht macht?
    Kippkontrolle, wöchtenlich alle Rähmchen ziehen, oder ein ganz neues Verfahren - was macht ihr?


    Danke,


    Alex

  • Hi Alex,


    ich habe dieses Jahr komplett auf 10er Dadant umgestellt, dieses Wochenende die Hönigräume aufgesetzt und dabei gleich mal nach Schwarmtendenzen geschaut:


    Deckel ab, (evtl Honigraum ab) dann die Wabe 1 rausgenommen, Wabe 2 weggerutscht, rausgenommen, links und rechts beguckt, rein damit. Dann Wabe 3-4 auch noch angeschaut, wieder alles zurückgerutscht und die Randwabe zurückgehangen, HR drauf und Deckel zu.


    Im Vergleich zur "Durchsicht" letztes Jahr mit Flachzargen ein Kinderspiel. Ich bin froh, dass ich keine Kippkontrolle mehr machen "muss".


    Da hatte ich kein gutes Gefühl, so habe ich 3 Waben gezogen, begutachtet (und das war das halbe Brutnest), konnte auch sehen, dass Brut in allen Stadien vorhanden (das sieht man bei der Kippkontrolle nicht) und bin auch beruhigt, dass die Königin noch da ist und alles gut vorangeht.


    Zeitaufwand war wirklich gering, mein Vater konnte fast die Honigräume nicht so schnell herbeitragen. Und im Vergleich zur Kippkontolle kein Zeitgewinn, wenn man dabei dann doch noch Waben zieht, um das Brutnest zu sehen.


    Stefan

  • Hoi,


    spannender Thread! So als Anfänger mit Dadant habe ich mir folgendes vorgenommen: [INDENT]
    1) Flugloch beobachten. Solang bei entsprechendem Wetter reger Verkehr herrscht und Pollen reinkommt, sollte Kö in Eilage sein und alles sieht erst mal unverdächtig aus.


    2) Zusätzlich hat jedes Volk einen Drohnenrahmen, an dem einerseits geschaut werden kann ob Bautrieb anhält (= alles soweit okay) oder ob er erlahmt (weitere Rähmchen stichprobenartig ziehen) + Schwarmzellen entstehen auch bevorzugt am DR,
    [/INDENT]
     
    so dass man außer Flugloch und DR nicht viel zu kontrollieren braucht, bzw daran gut den Grad der Verdächtigkeit (= wie sehr eine genauere Inspektion und damit größere Störung not tut) ermitteln kann. Erfahrungen damit habe ich wie gesagt noch nicht, aber ich bin optimistisch was das angeht :cool:




    Mal schauen was hier noch so für Anregungen und Tipps kommen, bin gespannt :)

    "Neunzig Jahre in einer Landschaft und in gesegneten frohstimmigen Stunden wird sie der Greis immer noch sehenswert finden, neugierig durchsuchen und Manches entdecken, als sähe er sie zum ersten Male mit reifem Auge."
    - Alexander v. Warsberg, Odysseeische Landschaften.

  • Also ich zieh es vor, alle Waben durchzuschauen (Ich imkere mit Heroldbeute). Letztes Jahr waren viele WZ nämlich auch an den Rändern des unteren Brutraums. Hab mich da schon gefragt, wie man sich als Imker (ist jetzt nicht bös gemeint, vllt. check ichs auch nicht) nur auf die Kippkontrolle verlassen kann. Weil mir kams immer so vor, als ob am unteren Rand der oberen Brutwaben und am oberen Rand der unteren Brutwaben (also an der Verbindung zwischen erstem und zweitem Brutraum) nicht wirklich viele WZ waren, wo sie ja eigentlich sein sollten, deshalb macht man ja die Kippkontrolle.
    Also wie gesagt, mir ist das einfach zu unsicher.

  • Ich imkere mit Zander/Hohenheimer.
    Kippkontrolle ist mir zu unsicher. Wenn ich dann mal 35 Völker habe ... :wink:
    Vorderhand mach ich es so:
    1. Oberer BR alle Rahmen ziehen
    2. DR begutachten
    Wenn ich bestiftete Spielnäpfchen entdecke oder DR nicht mehr zügig ausgebaut werden, schaue ich auch in den unteren BR.
    Vor dem Brechen von Kö-Brut vergewissere ich mich, dass jüngste Brut vorhanden ist.
    Das wiederholt sich bei jedem Volk alle 8 Tage.

  • Hallo Stefan,
    nur den 2ten BR kontrollieren ist auch interessant. Wenn du da was findest und die Zellen brichst, dann wirst du aber auch den 1 BR komplett durchblättern - oder?


    Machst du alternativ zum Zellen brechen was? z.B. Zwischenableger etc.?


    Grüße,
    Alex

  • Hallo,


    die beste Schwarmkontrolle ist meiner Ansicht nach die Verwendung von Reinzuchtköniginnen. Seit ich das tue, habe ich kaum noch mit Schwarmstimmung zu tun. Zusätzlich achte ich darauf, dass das Brutnest nicht verhonigt. Verhonigte Randwaben ohne Brut entferne ich, sammle sie und setze diese Sammlung einem Volk über dem Honigraum auf, damit der Honig fertig gemacht wird und ausgeschleudert werden kann. Die entnommenen Honigwaben werden durch Leerrahmen in den Brutnestern ersetzt. Damit wird die Honigkappe aufgebrochen und zusätzlich der Schwarmtrieb gemildert. Außerdem kann dann wieder gebaut und gebrütet werden, wodurch die Ammen Arbeit bekommen.
    Ich mache also einiges mit Einzelwaben, was nicht so sehr magazintypisch ist. Die hier aufgewandte Zeit spare ich an anderer Stelle wieder ein, da ich keine Schwärme fangen muss.
    Bis jetzt gibt es bei mir in keinem Volk Anzeichen von Schwarmlust.


    Gruß Ralph

  • @Iam,


    bei mir in der Dadant waren die SZ komplett NICHT am Drohnenrahmen - ätsch. Meine Immen lesen zu wenig :cool:


    Bei den paar Weben und einer Brutzarge ist es aber kein Problem, im 9 Tagerhythmus genauer hinzusehen.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Die Kippkontrolle reicht meiner Erfahrung nach nicht aus. Zu oft gibt es Weiselzellen, die man so nicht sehen kann.
    Da hilft also nur alles durchsehen. Bei mir hat sich der Zwischenbodenableger aber gut bewährt. Wenn ich also nicht vermehren will, mache ich das, anstatt bis zum Ende der Schwarmzeit Weiselzellen zu brechen.


    Gruß Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • @Iam,
    bei mir in der Dadant waren die SZ komplett NICHT am Drohnenrahmen - ätsch. Meine Immen lesen zu wenig :cool:


    Hoi Marion,
    vielen Dank für den Hinweis, bin gespannt wie unsere Damen sich verhalten. Werde bei dem aktuell regnerisch/gewittrigem Wetter ein wenig Lektüre auf den Stand schaffen, damit sie sich noch mal vor der Schwarmzeit gut belesen können und sich an die allgemeinen Spielregeln halten! :p


    Grüße
    Ed.

    "Neunzig Jahre in einer Landschaft und in gesegneten frohstimmigen Stunden wird sie der Greis immer noch sehenswert finden, neugierig durchsuchen und Manches entdecken, als sähe er sie zum ersten Male mit reifem Auge."
    - Alexander v. Warsberg, Odysseeische Landschaften.

  • Hallo Alex (und hallo alle),
    ich imkere jetzt im vierten Jahr. In den beiden ersten Jahren habe ich immer jedesmal beide BR komplett durchgeschaut. Wenn ich oben keine bestiftete WZ fand, fand ich unten auch keine. Deshalb schau ich nur noch erstmal oben nach und nur, wenn dort bestiftete WZ gefunden, auch unten (dann aber komplett). Wenn mich ein Volk mal austricksen würde, wär's aber auch nicht schlimm. Meinem derzeit ältesten Volk, die Kö ist aus 2010, würde eine neue ganz gut tun, die legt nicht mehr so massig. Abdrücken mag ich sie nicht, also darf sie nach der Frühtracht abschwärmen, wenn sie will. Aber diesem Volk muss ich glaubich erst noch mal erklären, wie ein Spielnäpfchen aussieht ... :wink:
    Komme gerade von der Durchschau. Inzwischen viele Spielnäpfchen in den meisten Völkern, aber oben jedenfalls keine bestiftete WZ. Also unten nicht geschaut. Aber in einem DR, den ich nur tlw. ausgeschnitten hatte und der inzwischen wieder vollständig ausgebaut wurde, Spielnäpfchen an ganz verborgenen Stellen entdeckt. Obacht!
    Ja, ich mach noch mehr. Ich gebe zeitig, kurz vor der Kirschblüte, zweiten BR und ersten DR, eine Woche später zweiten DR. Kurz nach Einsetzen der Kirschblüte habe ich in diesem Jahr aus allen sechs Völkern einen SBA gebildet, weil meine Frau endlich mal wieder an Pfingsten 14 Tage Urlaub machen möchte. Bisher geht die Rechnung auf, und für alle Fälle habe ich einen großen Sohn, der mir einmal komplett die Biens durchschauen wird. Gruß Steffen

  • Zur "anderen Methode": Fluglochbeobachtung + Drohnenrahmen- und Pollenwabenkontrolle + Kippkontrolle. Reicht komplett.

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Steffen
    Danke für deine Beschreibung! Klingt plausibel - doch bei meiner heutigen Kipperei fand ich nur im unteren BR Spielnäpfchen, nicht im 2 BR. Ich überwinterte einräumig.


    Marcus


    Fluglochbeobachtung klingt interessant - doch was genau beobachtest du da? Die Carnica - habe ich gelesen - zeigt den Schwarmwillen am Flugloch nur unmittelbar vorher an, aber nicht schon z.B. 1 Tag vorher etc.
    Was genau siehst du da?


    Danke,


    Alex