Schwarm in leere Beute locken: Ginge das theoretisch?

  • Ich werde das Wachsmottengemüll dann am besten vorher mit Ameisensäure behandeln, damit da nichts mehr schlüpft.

    Lieber nicht, sonst geht die Attraktivität für Bienen verloren (Einfrieren tötet Gelege auch). Besser Zitronengrasöl mit in die Lockkiste geben, sagen einige.

    Schwarm in leere Beute locken: Ginge das theoretisch?


    Für die Sondersituation in unmittelbarer Umgebung des eigenen Standes, also den vorläufigen, ersten, provisorischen Hangplatz eines Schwarmes unmittelbar nach Auszug:

    Mein Imkerpate stellt zur Schwarmzeit Holzkästen hochkant (zur Seite offen) auf Metallstangen in ca. 20m Entfernung zu seinen Beuten auf und fängt fast jeden Schwarm darin. Er führt deren Fängigkeit auf Geruchsreste vom vorjährigen Schwarm zurück (er reinigt die Kästen nicht, die Schwärme hängen ja nur kurz ... wenige Stunden darin).

    Am Nachschwarmplatz Marschhorst der Heideimkerei Klindworth wandte man ein ähnliches Prinzip an durch den umgebenden Kiefernbestand als potentielle Hangplätze für die Nachschwärme:

    https://av.tib.eu/media/9349

  • Brumm&Summ:

    In diesem Thread mit 199 Beiträgen ist schon einiges geschrieben worden.

    Im Beitrag #136 von mir ist eine Arbeit von Tom Seeley verlinkt, wo einiges Grundsätzliches erwähnt wird.

    Zu meinen eigenen Erfahrungen kann ich nur sagen:

    + Unter 2m Aufhänghöhe funktionieren sie nicht

    + Halbschatten besser als direkte Sonne

    + besser mehrere als eine einzige Aufhängen

    + regelmäßig kontrollieren, also in Schwarmzeit am besten täglich, bei Erscheinen von Scout/Späherbienen weiß man das ein Schwarm in der Nähe ist.

  • Ich auch nicht.

    Hänge meine so etwa zwischen 1,80 und 2m auf. Klappt (nicht immer)!

    Bienenhaltung in modifizierten Warre-Beuten, BR und HR unterschiedliches Wabenmaß, Naturbau im BR und in einzelnen Völkern auch Stabilbau, Einzelaufstellung mit mehreren hundert Meter Abstand an zwei Aufstellungsorten.

  • Wir hatten dieses Jahr 2 Schwärme direkt am Boden eingesammelt. Sprich die Beuten standen platt am Grund, den Bienen war es herzlich egal und sind da mit Mann und Maus eingezogen.


    Wenn die Beute für die Bienen ansprechend genug ist, ist es denen augenscheinlich egal, wie hoch die hängt oder auch nicht, sie gehen da ohne zu murren dann rein.


    Viele Grüße

  • bei Obdachlosen mit schlecht fliegender Weisel brauchen die Späher nicht zu tanzen, da ziehen die Lemminge in die nächste dunkle Höhle.


    Man sollte bei Lockbeuten nicht zuviel Alternativen anbieten- wenige gut plazierte funktionieren besser und einmal benutzte Erstsitze- besonders unter 2m nie absägen! Dafür gibt man dem Nachbarn auch ein Glas Honig- mit der Ankündigung weiterer, wenn wieder Bienen dort hängen.