Schwarm in leere Beute locken: Ginge das theoretisch?

  • Werbung

    Ich frage mich nun ob es die Nähe zu den anderen ausmachte , dann wär der Bienen ja richtig kolonieverträglich . - Oder ob es die schiere Verzweiflung war die ihn da reintrieb .

    Die Entfernung von anderen Bienen ist nicht relevant.

    Vor 5 Tagen aktiviert, seit 3 Tagen Späherbienen anwesend.

    meister-miezebien ,

    woran erkennt man "Späherbienen" von anderen Bienen?
    Am Verhalten vor dem Flugloch?
    Als Neuling habe ich keine Ahnung, bin aber interessiert das zu erkennen.

    Gruß von der Elbmündung
    Bernhard

    Negative Handlungen werden erst dann zu Fehlern, wenn man sie wiederholt, - bis dahin sind es Lernprozesse die einen weiterbringen sollten.;)

  • Cuximker : Na ja, ist doch einfach.


    "Normale" Bienen fliegen außerhalb des Stockes nur Trachten oder Wasser an, interessieren sich nur dafür, vermeiden jeden denkbaren Konflikt mit anderen Tieren und wollen danach nur noch heim, auf direktem Weg. Ok, und auf`s Klo müssen sie auch noch manchmal, aber auch dafür suchen sie garantiert keine Schwarmlockbeute an, so verschämt sind die nicht! ;-)


    Folglich sind alle Bienen, die solche Kisten interessiert anfliegen und auch noch durchs Flugloch ins Innere krabbeln 100%ige Späherbienen. Wer natürlich Honig oder ander attraktiv riechende Dinge in den Kisten hat, kann diese Unterscheidung nicht mehr treffen.


    Gruß

    hornet

  • Wer natürlich Honig oder ander attraktiv riechende Dinge in den Kisten hat, kann diese Unterscheidung nicht mehr treffen.

    Nicht daß das fachlich gut wäre, aber: Vielleicht spekulieren die mit Honigresten lockenden Imker darauf, daß auch Trachtbienen ein Gedächtnis haben, auf das sie zur Schwarmvorbereitung zurückgreifen und so recht schnell Späherergebnisse liefern könnten.

  • Und ich behaupte mal, das viel "Scoutaktivität" oft gar keine ist, einfach weil es eben nach Wachs duftet und ggf auch mal nach winzigen Resten.

    Bei den Bienen geht ganz ganz viel nach Duft.

    Stellt doch mal einen Wachseimer hin und wartet entsprechend, oder öffnet die Schmelztonne/ -kessel, was auch immer ihr benutzt.


    Es sind nun mal viel Späherinnen auch einfach unterwegs und gucken neue Trachtquellen aus. Was meint ihr, wie es zu Räuberei kommt?

    Definitive Scouts eines Schwarmvolkes sind es nur OHNE jeglichen Hauch von Futter oder ausgepägtem Wachsduft, und wenn es immer mehr werden, ohne dass sie was zum Mitnehmen hätten.


    Sonst flaut es oft nach Hinstellen wieder ab wie ein Spuk und kommt nicht wieder.

    War Futter da und ist dann leer, kommen viele noch tagelang vereinzelt wieder und gucken nochmal.


    Ich hab das auch schon gedacht und oft ist es nach Aufstellen.

    Weil`s was Neues ist?


    Gruß


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Scouts erkennen ist einfach. Sie fliegen erst interessiert vor der Behausung, landen mal, kriechen kurz zum Flugloch rein, kommen evtl. schnell wieder raus, landen wieder, gehen rein.... dieses getue kann sich mehrmals wiederholen, evtl sind sie auch mal länger drinne. Schließlich starten sie wieder und fliegen sich auf die Behausung ein. Genau wie man es kennt von normalen, sich einfliegenden Bienen. Mit dem Kopf zur Beute gewandt, in größerwerdenden Kreisen und Achten. Schlussendlich zischen sie in die Richtung des Schwarms davon. Wer genau beobachtet kann so feststellen in welche Richtung der Schwarm hängt. Die Entfernung allerdings nicht... So ein Verhalten würde sich bei Räuber oder Spürbienen für Futter eher nicht zeigen.

  • Das kenne ich - ja.


    Aber komisch,

    das passiert meist auch direkt nach Aufstellen einer Beute mit Leerwaben mit oder ohne Lockmittel. Ziemlich schnell. Shon nach ner Stunde spätestens ist da wer.

    Scannen, hoch und runter, drumherum, dann rein. Dann werden es auch durchaus mehr Bienen.

    Und dann ebbt es wieder ab.


    Wenn die später nochmal auftauchen, es dann mehr wird und sich steigert: Dann sind das echte Schwarmscouts.


    Nach dem Aufstellen habe ich irgendwie das Gefühl, das sind allgemeine Späher. Oder generell Scouts aus zur Zeit nicht schwarmtriebigen Völkern, die machen schon mal eine Inspektion oder prüfen eben einfach nur wegen des Wachsgeruches oder dem offensichtlichen Duft einer Bienenwohnung.


    Der erfolgreiche Schwarm-mit-Lockbeute-Ernter erwähnte, dass es gut sein kann, diese bereits lange vor Schwarmzeit aufgestellt zu haben...

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Ich kann natürlich nur von meiner eigenen Erfahrung berichten.

    Am Anfang habe ich es auch mit ausgebauten Rähmchen probiert, da hatte ich zwar auch Besucher, aber nie einen Schwarm drin.

    Nachdem ich andere Faktoren, wie Fluglochgröße, Form, Geruch usw. geändert habe, war die Kiste auch für Schwärme attraktiv,

    obwohl ich nur "Anfangstreifen"drin hatte.

    Somit denke ich sind nicht die Rähmchen ausschlaggebend, sondern die anderen Faktoren wie Größe, Ort .....

    Was man auch an Schwärmen sieht, die sich an anderen Stellen niederlassen.

  • Am Anfang habe ich es auch mit ausgebauten Rähmchen probiert, da hatte ich zwar auch Besucher, aber nie einen Schwarm drin.

    Nachdem ich andere Faktoren, wie Fluglochgröße, Form, Geruch usw. geändert habe, war die Kiste auch für Schwärme attraktiv,

    obwohl ich nur "Anfangstreifen"drin hatte.

    Wie müssen diese Faktoren denn gestaltet sein, damit das funktioniert? Wie sind denn Deine Erfahrungen?

  • Wie müssen diese Faktoren denn gestaltet sein, damit das funktioniert?

    ... das ist hier die Frage!

    Es ist doch um jeden Schwarm schade, der dann ohne Betreuung nach dem ersten oder zweiten Winter nichtmehr existiert.

    Also: Nur Mut! Stellt die Erfolge und die dazugehörigen Bedingungen hier dar.

    Heute einen Schwarm eingefangen. Dank der Umsicht des "Verursachers" ist er jetzt in einer Beute und kann artgerecht umsorgt werden.

    Gruß

    Harald

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Mein Fazit ?!

    Voll möblierte Zweizimmer-Wohnung in den Obstbaum gehängt . Wobei der möblierte Teil von der Empfangshalle durch ein Fliegengitter getrennt ist .

    So ist auch der Rechtslage Rechnung getragen .

    Lieber Gruss Markus

    " Wohlstand ist die Summe aller Sünden ." (mw)

  • In der Theorie geht fast alles. In Praxis vieles aber nicht.

    An die schwarmlockenden Praktiker hier: Ich verschenke einen großen Vorschwarm in 25 m Höhe im Wipfel einer großen Esche.

    Nun zeigt mal wie es geht!

  • Dompteurnummer war hier aber nicht gemeint: "Du Schwarm da - bei Fuß! oder wie?"


    Es geht ja nicht um gezieltes herunterlocken eines konkreten Kandidaten. Wo die Wohnungssuchenden hängen, weiß man ja meist auch gar nicht, eher um Einzugswillige von wo auch immer.


    Hatten wir alles schon hier übrigens,


    Brutwabe ranbringen,

    Melanie weiß, wie sie das macht :daumen:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper