Verwendung von Einwabenkästchen

  • Hallo Imker/innen,


    ich habe mich bisher noch nie mit der Königenzucht beschäftigt, nun aber kürzlich ein paar Einwabenkästchen geschenkt bekommen.
    http://www.holtermann-shop.de/popup_image.php/pID/561&imgID=1



    Jetzt weiß ich nicht wie das funktioniert:
    - vermutlich wird eine unbegattete KÖ gefangen (wie?) und dann in einen kleinen Ausfresskäfig zugegeben
    - eine Mittelwand in das kleine Rämchen eingedrahtet
    - oben Futterteig o.Ä. rein
    - eine handvoll Bienen reingestossen
    - alles so verschlossen, dass die Bienen nur noch über das Flugloch raus können
    - und dann das ganze zur Belegestelle gebracht.


    Wäre sehr dankbar, wenn mir jemand die Funktion dieser Einwabenkästchen erklären würde.


    Danke schon mal und viele Grüße
    Gerhard

    Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind sich so sicher und die Klugen zweifeln so sehr.

  • Hallo Imker/innen,
    - vermutlich wird eine unbegattete KÖ gefangen (wie?) und dann in einen kleinen Ausfresskäfig zugegeben


    ... ja. Mit der Hand gefangen und in das EWK einlaufen lassen (durchs Flugloch) oder mit "etwas Schwung" einfach hineinwerfen.
    Die Königin kommt aus einem Verschulkäfig.



    - eine Mittelwand in das kleine Rämchen eingedrahtet


    ... ein Anfangsstreifen reicht völlig aus und ist besser, als Mittelwand.



    - oben Futterteig o.Ä. rein


    ... ja



    - eine handvoll Bienen reingestossen


    .... eine mittelgroße Schöpfkeller voller (nasser) Bienen.



    - alles so verschlossen, dass die Bienen nur noch über das Flugloch raus können


    ... nach einigen Tagen Kellerhaft (dunkel und eher kühl)



    - und dann das ganze zur Belegestelle gebracht.


    ...ja

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Hallo Miteinander,
    für die Belegstelle gilt: drohnenfrei!
    Also vorher die Bienen durchsieben.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Gerhard,
    du kannst auch eine verdeckelte Weiselzelle von einem Schwarmvolk zusetzen.
    LG


    Simon

    "In der Natur ist die Bedeutung des unendlich Kleinen unendlich groß." (Louis Pasteur)

  • Hallo all, hallo Gerd,


    das mit den EWKs ist vielleicht toll anzusehen, aber doch sehr von Gestern. Wenn Du magst, dann kannst Du es ja mal mit ein paar Schwarmzellen probieren.
    Vorteile: sehr übersichtlich, bienenfrei kontrollierbar (Drohnen ja/nein; Stifte ja/nein), wenig Bienen erforderlich, belegstellentauglich
    Nachteile: zu wenig Bienen -> verkühlen leicht, eigentlich Tierquälerei, weil 1 Wabe geht im normalen Bienvolk gar nicht!


    Besser sind simple Begattungskästchen, z.B. Kieler o.ä.


    Gruß Jörg

  • Hallo Gerd,
    vergiss das schnell wieder mit den Schwarmzellen.
    Ohne Königin bauen die Bienen nicht.
    Weiselzellen kann man denen im EWK als "Zweitbesetzung" geben.
    Nachdem die erste Königin begattet wurde und weiterverwendet wurde.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.


  • Hallo Lothar,
    ich hab letztes Jahr eine Wabe im HR entfernt. 2 Stunden später habe ich die Folie abgezogen. Es sammeln sich an der Folie bei der Lücke Ketten von Baubienen. Dann habe ich je einen Schöpfer voll Baubienen in die EWKs. 3 Tage in Kellerhaft. Am gleichen Stand 3 - 5 Tage fliegen lassen. Termin so gesetzt dass ich eine verdeckelte WZ zur Verfügung hatte. WZ In Wabe gedrückt und schlüpfen lassen.
    Ging einwandfrei.
    LG


    Simon

    "In der Natur ist die Bedeutung des unendlich Kleinen unendlich groß." (Louis Pasteur)

  • Hallo Lothar,
    ... WZ In Wabe gedrückt und schlüpfen lassen.
    Ging einwandfrei.
    LG


    Simon


    Oder die Schwarmzellen käfigen und dann die geschlüpfte Königinnen zusetzen.


    Lothar : Ich wollte vor allem sagen, daß mir Mehrwabenkästchen besser gefallen und die EWKs für ambitionierte Anfänger (wie mich) zwar schick und wichtig aussehen, aber für die Bienen nicht sooo toll sind.


    Gruß Jörg

  • Oder die Schwarmzellen käfigen und dann die geschlüpfte Königinnen zusetzen.


    Lothar : Ich wollte vor allem sagen, daß mir Mehrwabenkästchen besser gefallen und die EWKs für ambitionierte Anfänger (wie mich) zwar schick und wichtig aussehen, aber für die Bienen nicht sooo toll sind.


    Gruß Jörg


    Hallo Jörg, das EWK ist aber das in Deutschland auf fast allen Belegstellen=99% verbindlich vorgeschriebene Begattungskästchen weil durch die Fenster und nur mit einer Wabe die Drohnenfreiheit kontroliert werden kann !


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Gerhard,
    du kannst auch eine verdeckelte Weiselzelle von einem Schwarmvolk zusetzen.
    LG


    Simon



    Simon. Wo Du keine Ahnung von hast solltest Du lieber schweigen. Die Leute die sich die Arbeit mit Züchten machen, nehmen bestimmt keine Schwarmzellen um die daraus entstehenden KÖ's zur Belegstelle zu bringen .

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Josef,


    langsam nervt Dein Rumgemotze!


    Kein Mensch außer Dir hat etwas von Belegstellen geschrieben! Der Gerd wollte nur seine EWKs ausprobieren, nix weiter!


    Gruß Jörg, genervt


  • Hallo Jörg,wer lesen kann ist klaar im Vorteil.


    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.