Ab wann geht die Post ab?!

  • Hier ist alles sehr sehr trocken. Der Boden staubt nur noch. Die Kirsche wurde nicht oder nur kaum beflogen. Die Kirsche wirft schon die Blütenblätter ab. Auf den Löwenzahnblüten sind weder Bienen noch andere Insekten zu finden. Einzig manche Apfelbäume werden stark beflogen.


    So ganz langsam kommen die Völker aus dem Knick und werden stärker.


    Kirsche ist fast verblüht und wurde auch nur für wenige Stunden insgesamt beflogen. Apfel wird zurzeit stark beflogen. Löwenzahn noch nicht so.


  • Nachts föhnen die Bienen den Nektar. Das laute Röhren der Turbinen wie unter Volltracht ist das aber noch nicht. Eher verhalten. Ob es an der Volks"stärke" liegt, am fehlenden Regen und der Trockenheit?


    (Licht geht an und aus: Taschenlampe. Es ging mir eher um den Ton. Nachts um 0 Uhr aufgenommen.)

  • Um die Frühtracht nutzen zu können, was dieses Jahr nicht selbstverständlich ist, habe ich als Versuch ein Sammelbrutvolk im Frühjahr gebildet. Von allen ausprobierten Varianten erscheint diese Maßnahme am wirkungsvollsten funktioniert zu haben.


    Aus vier Völkern wurden am 13. April alle Brutwaben ohne Bienen entnommen, auf zwei Zargen verteilt und einem weiteren, einzargig überwinterten, starken Volk aufgesetzt. Darauf kamen gleichzeitig zwei Zargen mit leeren und fast leeren Waben. Heute am 4. Mai 2013 - fast einen Monat später - ist das Volk zur Frühtracht im Vergleich zu anderen, nicht manipulierten Völkern ziemlich stark.


  • Servus Bernhard,


    hauptsächlich liegts wohl an der Temperatur. Ich wurde regelrecht verwöhnt, die letzten 10 Tage, in meinem südöstlichen Zipfel, wo hingegen Euch der Ar... abfror.


    Ich hab heut bei 4 Jungimker die Völker durchgesehen, überall das selbe Bild: 50% super, 50% schwach.
    Dies kommt hinzu.


    Normal wäre: 40% super, 40 normal, 20% schwach, so meine Version.


    Die Trockenheit. bei Dir, trägt sicherlich noch, zu sonstigen Unbillkeiten hinzu.



    Sorry, wir hatten wieder schwere Bomber heute vor den Fluglöchern, dafür gabs auch 2012 Garnichts zu Ernten.


    Griass
    Simmerl

  • Hallo


    man kan sagen, das in der Oberlausitz seit gestern die Post abgeht. Meine HBB sitzen auf 12 Waben und haben 4 Leerwaben im HR und und eine MW. In der letzten Wabe sind die ersten Zellen mit Nektar gefüllt. Die Segeberger sind die Besten und haben schon einiges in den HR eingetragen, bei 22° c und Sonne, Maiblume und Raps beginnen zu blühen. Dem einen Holzmagazin habe ich aus Testgründen schon mal einenHR gegeben, normalerweise ist das zu zeitig, dem anderen noch nicht. Für die nächsten Tage sieht es gut aus. :-D

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Ja, erste einzelne Weiselnäppe bei propperen Völkern ...

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • Hallo,


    bei einem Volk vor einer Woche schon 5 Weiselnäpfchen gesehen. Morgen guck ich noch mal. Wie sind denn die allgemeinen Schwarmtendenzen dieses Jahr?


    Gruß Anne

  • ...Sammelbrutvolk...


    Heute das Monster kontrolliert und geschröpft. Die Brut ist als Säule über drei Zargen angelegt. (Kein Absperrgitter.) Wenn die Brut alle schlüpft, dann gute Nacht... An den Seiten und in den restlichen Zargen sind alle Waben mit Nektar vollgetragen. Spritzt noch aus den Waben und schmeckt super. Teilweise wird schon gedeckelt. Eine einsame Weiselzelle gefunden, nicht belegt.

  • Moment mal Bernhard, wie definierst Du WZ ?

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • Nachdem mir 2011 und 2012 vor den ersten Schwarmkontrollen schon in der ersten Aprilhälfte Schwärme abflogen, gefällt mir das entspannte Jahr 2013 sehr. Vor 11 Tagen bildete ich Sammelbrutableger und die Wirtschaftsvölker haben Raum und tragen jetzt ohne bisher eine einzige Weiselzelle gebildet zu haben schöne Mengen ein. Die Brutnester verhonigen nicht wie in den Vorjahren, alles geht gleich nach oben. Kirsche hier inzwischen verblüht, aber Apfel und weiterhin Weiden schöne Trachten. Brutnester schön groß. Leider fliegen sie auch stark auf Raps, obwohl das nächste Feld 1,5 km entfernt liegt und genügend Obst gleich vor der Haustüre wäre. Aber das soll dann auch nicht weiter stören, mir gefällt dieses stressfreie Jahr (naja, die lange Kälte kostete schon Nerven) sehr gut.