Zander auf DN - es läuft nicht, es läuft nicht, es....läuft nicht. Tipps?

  • Hallo,


    ich habe mein Bienenvolk auf Zander bekommen. (Lange Geschichte und ja:-( mach ich NIE wieder), habe aber DN Beuten.


    Also hat der Imker die neue DN Zarge mit MW nach unten, die Zanderzarge mit Brut nach oben und mir geraten: nach Zuwarten Königin suchen und mit Absperrgitter in die DN Zarge einsperren, warten bis die Brut ausläuft und dann die Zanderzarge mit einer DN Zarge ersetzen.


    So weit so gut, klag wirklich gut der Plan............ BIS! meine Bienen ihn gehört haben. Die haben mir entspannt einen Vogel gezeigt und kurzerhand nach oben Wildbau betrieben, sich in feinen dicken Trauben unten an die Zanderrähmchen gehängt und die untere, mit neuen MW bestückte DN Zarge gepflegt ignoriert.


    Also dacht ich mir: GUuuuuuuuuuuuuut, dann halt die neue Zarge nach OBEN, Frankenbeute gekauft, umgebaut, mich gefreut, allet tutti...Und? Was machen sie? Sie latschen mir über die neuen Mittelwände, setzen sich unter die Folie ... und bauen an ihrem Wildbau weiter. Wenn ich es nicht besser wüsste, ich würde denken, dass sie mich auslachen. Die Mittelwände sind unberührt.


    Ich bin so weit, dass ich morgen auf Zander komplett umstelle. Hat vielleicht noch jemand eine andere Idee?


    - ich weiss nicht, warum ich bei DN und MW diese seltsamen << Zeichen habe- tut mir leid wegen der Lesbarkeit.

    8 auf Zander, 1 auf DN, 2 Miniplus. Yoah, drum prüfe... ;)

  • Hallo,


    was war`n das fürn bescheuerter Tipp mit dem Untersetzen!? :roll:


    Immer nach oben erweitern.


    Hast Du die Königin jetzt auch nach oben gesetzt? (:eek: Was macht die da auf den leeren MW?)


    Die haben unten bereits verbaut und vermutlich dicke Futterkränze überm Kopp. Das ist so wie zu spät einen HR oben draufsetzen und sich wundern, warum es nichts wird.
    Da müßte das Brutnest geöffnet werden nach oben. Ich bin jetzt kein Zweizargenimker, weder DNM noch Zander aber der Wildbau müßte mMn weg und eine oder zwei MW in die Brutzarge unten rein und/oder eine Brutwabe hoch, mindestens aber zentral Leerwaben DNM (ganz wichtig!) in die Neue hinein, weil sie die eben besser annehmen!
    Zur Not wie gesagt Brut hoch, das geht nur mit einer BW aus Zander ausgeschnitten und eingepaßt in DNM nach oben (ist aber eine riesen Matscherei und frickelei, nur mit Helfer, Draht zuerst durch, in DNM einpassen, mit Draht umwickeln, die wird festgebaut), dann wieder ASG etc. bei Königin oben, unten auslaufen lassen.



    Soweit meine Ideen dazu.




    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von beetic () aus folgendem Grund: Teile gelöscht, zuviel

  • Hallo liebe Marion,


    ja die haben dickstes Futter unten und *tadaaaaa* Weisselzellen. Wundert mich nicht, wenn ihnen der Laden einfach zu klein wird.


    Ok. Ich hab jetzt die Faxen gestrichen dicke und werde morgen 20 Zanderrähmchen + MW kaufen und die komplette Beute einfach als Zander weiter führen. Brutwabe/n oben rein (Leerwabe habe / hatte ich eben nicht, leider; sonst hätte ich welche reingehangen) MW runter und aus die Maus. Dein Rat bzw deine Einschätzung haben mich jetzt nochmal bestärkt. Frankenbeute sei dank geht das ja leicht.


    DANKESCHÖN!



    Ergänzung:
    Nein, ich hab die Kö nicht hochgesetzt, a) hatte ich keine Chance sie zu finden, weil einfach komplett alles dicht und voll und schwarz war und b) ist sie ungezeichnet (*murmelt* und c) dachte ich mir: ja was soll sie denn da oben auf den nackigen MW.? Also hab ich es erst mal gelassen.

    8 auf Zander, 1 auf DN, 2 Miniplus. Yoah, drum prüfe... ;)

  • Denk dran, wenn die voll im Schwarmdusel sind, haben sie eh jetzt keine Lust zu Bauen!


    Da müßte die Königin raus, damit`s gut ist, oder was hast Du vor? Königinnenableger gibt aber dann wieder Zander, was ja jetzt doof ist. :-?


    Hast Du noch andere DNM-Völker? (die Schönen Schwarmzellen.....! Könnte man sonst gut in die geplante Vermehrung integrieren)



    Edit:
    Sorry, mein Tipp mit der Zuschneiderei: Ich hab nicht geschaltet bei der Angabe Frankenbeute *vornkoppklatsch*

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • ich bekomme am Montag mein ursprüngliches, lange geplantes DNM-Volk. Das Zandervolk habe ich nur gekauft, weil es so aussah, als ob das DNM-Volk jetzt doch nicht kommen würde UND der Imker zu mir sagte: kein Problem, die auf DNM umzuziehen, das ist ratzfatz erledigt (merk ich gerade). Ein ewiges Chaos:evil::evil::evil::evil::evil:!!!


    Was wäre Dein Rat? Ich sitze jetzt hier und sinniere seit Stunden was ich tun soll- Kö.ableger gleich machen, oder auf Zander umstellen, Brutwabe hoch, Weisselzellen raus und das Spielchen alle 8 Tage (mit den Weisselzellen) auf die Gefahr hin, dass ich dann doch mal eine übersehe, oder mich einfach neben den Stock setzen und leise wimmern. (vielleichzt hilft's ja.). Fakt ist; Stand heute früh: sie laufen recht unmotiviert auf ihren Mittelwänden rum und tun (rate,)...): NICHTS.


    Ich möchte auf jeden Fall einen Schwarm verhindern, ich bin streckenweise den ganzen Tag nicht da, und dann ist er weg, der Schwarm. Von genervten Nachbarn mal ganz abgesehen.


    Im Übrigen, das habe ich vergessen, lungern sie mit Begeisterung vor der Beute rum und hängen *jault* in Trauben vor dem Flugbrett. Sie gehen dann nachts rein; aber ich falle von einem Herzinfarkt in den nächsten.


    P.S.: die Königin ist als sehr schwarmfreudig bekannt, JUCHU. MEin Plan war: aufstocken auf zwei Zargen, HR geben, Kö finden (!) und zeichnen(!) und dann einen Köableger machen. Aber Stück für Stück und nicht am Donnerstag vollends panisch in der Früh, nicht wissend, wo ich den Kö ableger aufstellen kann.

    8 auf Zander, 1 auf DN, 2 Miniplus. Yoah, drum prüfe... ;)

  • Wenn das Volk schon als schwarmfreudig bekannt ist, würde ich da nicht noch einen Ableger von machen, ohne wenigstens eine bessere Königin dort einzuweiseln.

  • Jetzt mal ganz ruhig, ist alles keine Hexerei wenn man sich einen Plan zurechtlegt.
    Erst mal solltest du dir überlegen, in welchem Rähmchenmaß du jetzt imkern willst, nicht ständig drüber nachdenken was du alles bekommst.
    Ich würde jetzt den Schwarm vorwegnehmen und zwar gleich mit dem richtigen Maß.
    Beim Restvolk kannst du auf den Schlupf der Jungkönigin (en) warten, hier wird ja dann in spätestens drei Wochen auch die ganze Brut auslaufen -> alles abschütteln in neue Kiste (oder mehrere, je nach Wunsch), ebenfalls mit deinem gewünschten Zielmaß.
    Zur Not kannst du dann die die Waben aus der alten Kiste zur Futterversorgung verwenden.
    Ergebnis wäre dann mind. zwei Völker auf deinem Standmaß.


    cu


  • Hallo Kathi, bei Frankenbeute brauchst Du nur die Auflageschienen der Rähmchen an den Seiten zu machen. und einfach auf die Zander aufsetzen. Die DNM stehen dann zwar um 90° gedreht also im Warmbau und die Zander im Kaltbau aber das ist vollkommen Wurscht. Nur solltest Du den Wildbau und alle Schwarmzellen entfernen. Schwarmfreudige Völker vermehrt man nicht denn sie machen nur Arbeit.
    Du kannst auch eine Brutwabe aus ein DNM Volk mit ansitzenden Bienen nehmen und in eine neue Beute setzen. Diese füllst du dann mit zwei Futterwaben und Mittelwänden auf und stellst sie an den bisherigen Platz der Zanderzarge. Die abfliegenden Bienen aus der Zanderzarge fliegen dann der neuen Beute zu und verlieren so die Lust am schwärmen. Nach einer Woche dann die Königin suchen, entfernen Und die Zanderzarge nach auflegen eines Absperrgitters untersetzen.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von derbocholter ()

  • Moin,


    kaum Zeit....


    aber den Tipp mit vorweggenommenem Schwarm direkt in die gewünschte Beute find ich auch gut.


    Die Völker umweiseln kannst Du dann im Herbst, was ja eh besser geht.


    gehetzte Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Moin,


    aber den Tipp mit vorweggenommenem Schwarm direkt in die gewünschte Beute find ich auch gut.


    Marion


    Marion, dazu muß aber die KÖ erstmal gefunden werden.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Einen wunderschönen guten Morgen an diesem verregneten wunderschönen guten Morgen :)


    Hey Marion,


    wann hast du diese Aktion gemacht?


    Ist jetzt zwar zu spät aber, entferne das Absperrgitter und lass die Bienen einfach mal nach oben ohne Störung.
    Hat es bei die oder honigt es bei Dir?
    Wenn nicht ist die Sache ganz klar, Bienen bauen nicht ohne Futter, das was Sie da jetzt gemacht haben ist klar, das war reine Not.
    Allso, Zanderwaben sammt Brut nach unten, DNzarge mit Waben/Mittelwände nach oben,kein Abspergitter und falls von drausen nichts reinkomt etwas Futterteig.
    Ich weiß zwar nicht meh ob Sie das jetzt machen, da Schwarmdusel, aber probier es.
    Beim durchschen/runtersetzen such noch nach den Zellen und bestiftete Näpfchen.
    Falls du die Königinn da findest, sofort Flügel stuzen und Sie (dann kannst du) Sie über das Abspergitter un die DNzarge setzten.
    Lass aber die ZAzarge unten, die läuft dann aus.


    Andere Frage: Wie stark war/ist das Volk?

    Wer hinfällt und nicht wieder aufsteht , der hat schon verloren.

    ( von mir ;-) )


    Gruß

    Heike

  • Marion, dazu muß aber die KÖ erstmal gefunden werden.

    Für Königinnenableger ja, aber ein Filterflugling an Ort und Stelle auf Leerwaben oder Anfangsstreifen braucht das Finden nicht. :wink:


    Anlaufbrett auslegen vor der Beute, Zargen abbauen, Boden stehen lassen!, Zarge mit Anfängen, Leerwaben, MW und Futter auf den Boden setzen, Gitter auflegen, Leerzarge aufsetzen. Alle Waben vor die Beute abstoßen und nahezu bienenfrei in die Leerzarge umsetzen, so weiter verfahren bis alle Waben wieder über dem Gitter in der Beute stehen. Sind die Biene allesamt eingezogen muß sich die Königin unter dem Gitter auf den neuen leeren Waben befinden. Jetzt Boden und untere Zarge wegsetzen oder nach belieben die obere Zargen weisellos wegsetzen.


    Wer Königinnen nicht finden kann, muß den Gebrauch des Gitters optimieren. :wink:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Wer Königinnen nicht finden kann, muß den Gebrauch des Gitters optimieren. :wink:


    Hallo Henry, das gilt sicher nicht für mich, denn ich finde Königinnen sicher.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Kathi,


    die "richtige" Vorgehensweise hängt auch ein Stück weit davon ab, was Du erreichen willst.


    Das scheint Dein erstes Volk überhaupt zu sein. Wahrscheinlich willst Du "ganz normal" imkern (auf 3 Zargen), mit Honigernte und einem Ableger für die Völkervermehrung.


    Wenn das Volk jetzt im Mai immer noch auf einer Zarge sitzt, mit Wildbau und wahrscheinlich verhonigendem Brutnest, dazu Schwarmdusel und sich nicht erweitern lassen will (ok, Du hast nicht gewartet, aber hast auch nicht wirklich Zeit dazu), dann wird das vermutlich nichts.


    Mein Plan wäre: aus 1 mach 2.
    Ein Königinnenableger mit 5 Waben und ein "normaler" Ableger (ebenfalls mit 5 Waben).
    Oder auch: aus 1 mach 3 oder 4.
    Dann hast Du den Punkt Völkervermehrung erledigt und brauchst Dir keine Sorgen wegem der Schwärmerei machen. Honig fällt dann allerdings von diesem Volk aus.


    und zwar gleich mit dem richtigen Maß.


    Meine bescheidene Erfahrung: mit Zander imkert es sich deutlich angenehmer als mit DNM (und Dadant erst... :wink:).
    Man darf das "Unglück" also ein Stück weit als Glücksfall begreifen.


    Schwarmfreudige Völker vermehrt man nicht denn sie machen nur Arbeit.


    Prinzipiell richtig, Josef, aber eine schwarmträge KÖ einweiseln, wie hier im Thread vorgeschlagen, das ist ein bisschen viel verlangt. Wichtig ist erst einmal, dass es überhaupt losgeht.


    Kathi, und "richtig Imkern" mit Honigernte, das machst Du dann mit Deinem anderen Volk, das hoffentlich noch nicht in Schwarmstimmung sein wird.

    Mit freundlichen Grüßen -- Traugott Streicher