Umwohnen aber wie ?

  • Hallo, ich habe folgendes Problem,


    vor Beginn der Rapstracht möchte ich mir ein neues Volk zulegen. Auf Grund des langen Winters im Norden sind die Völker hier noch nicht "verkaufsfertig".
    Zumindest in meinen Beutenmass (2/3 Langstroth) gibt es kein Angebot in meiner Gegend. Anstatt mir einen Kunstschwarm von unklarer Herkunft und Gesundheit
    zu kaufen, hatte ich mir überlegt ein Volk in einem anderen Maß (DN oder Dadant) auf einer Zarge zu kaufen. Diese Zarge - so meine Anfängervorstellung -
    würde ich bei kompatiblen Aussenabmessungen der neuen Zarge und meiner Flachzargen auf meinen Boden stellen und dann meine Zargen mit Waben bzw.
    Mittelwänden aufsetzen. Sobald die untere Brut ausgelaufen ist und die Königin in meine Zargen hoch gewechselt ist würde ich ein Absperrgitter auflegen.
    Im nächsten Schritt würde ich dann die untere Zarge entfernen und die restlichen Bienen abfegen. Liege ich mit dieser Vorstellung völlig daneben oder
    wäre eine Kunstschwarm doch die bessere Lösung ?


    Vielen Dank für Eure Hilfe


    Wer fragt ist ein Narr - für 5 Minuten.
    Wer nicht fragt ist ein Narr - sein Leben lang.


  • Zumindest in meinen Beutenmass (2/3 Langstroth) gibt es kein Angebot in meiner Gegend.


    Hallo Honigbrot. Mit deinen 2/3 Langstroth bist Du auf den Dadantweg , Brauchst nur noch ein Dadantvolk kaufen
    Und nimmst die 2/3 Langstroth als Honigraum.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • LS 2/3 und Dadant (Dadant nach Ries bzw US-Dadant, nicht aber Dadant-Blatt) haben die gleichen Oberträgerlängen.


    Da nimmst du 2 LS2/3 Zargen und steckst die Dadanträhmchen rein, passt perfekt (auch bei mir so). Dann Absperrgitter (falls gewünscht) und wie gewohnt den Honigraum drüber.


    Stefan